DataMaker und WIN 10 ?

Hier kann über Nicht-Support-Themen gesprochen werden.
Heinze
Beiträge: 155
Registriert: 15.09.2005 16:30:39
Wohnort: Havelberg
Kontaktdaten:

DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Heinze » 06.03.2020 16:59:56

Hallo - hat jemand eine Idee:
Nun habe ich endlich meinen PC auch auf WIN10 aktualisiert. Gibt es eine Möglichkeit, hier auch DataMaker zu installieren? Ich habe viel und gern mit DM gearbeitet (und auch mal dafür bezahlt...!). Bis unter WIN XP lief das noch. Eine Installation von der „alten“ CD funktioniert aber nicht. Auch ein Start von der Installation auf einer Festplatte, wo es noch unter WIN XP lief, ist nicht möglich. Hat jemand einen Tip, wie es doch noch läuft?

miguel-c
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 880
Registriert: 05.06.2019 12:04:28

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von miguel-c » 06.03.2020 18:54:53

1. Sie könnten eine Windows XP-Maschine innerhalb von Windows 10 mit Hyper-V, VMware, VirtualBox...
ODER
2. Sie könnten Folgendes versuchen (ich bin nicht sicher, ob es funktioniert):
Rechts-Klick > Eigenschaften > Kompatibilität > Führen Sie dieses Programm im Kompatibilitätsmodus für aus: > Windows XP

Heinze
Beiträge: 155
Registriert: 15.09.2005 16:30:39
Wohnort: Havelberg
Kontaktdaten:

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Heinze » 08.03.2020 10:14:50

Hallo - danke für die schnelle Antwort!
Mit einer "Virtual-Box" muss ich mich mal befassen; habe mir hierzu schon einiges im Internet durchgelesen. Es soll ja sogar auf einem USB-Stick funktionieren ...
Ein Kompatibilitätsmodus funktioniert nicht. Aber vielleicht geht das nur nicht bei einem Start von der CD - ich habe noch nicht versucht, die Setup-Dateien erst auf Laufwerk zu kopieren - vielleicht geht das dann, denn an der Datei auf der CD kann ja nichts verändert werden (auch nicht die Eigenschaften).
Ich habe jetzt erst mal eine andere Lösung gefunden: auf meinem Laptop habe ich immer noch WIN XP (ja, wirklich!), habe nun DM erst einmal dort installiert (es hat ja 1997 immerhin noch 398,-DM gekostet!) - Ja, ja, ich weiß - ein Auto fährt man auch nicht so lange ... aber ich habe noch kein vergleichbares und preiswertes Programm gefunden.

Benutzeravatar
Arturo
Beiträge: 205
Registriert: 19.12.2005 10:57:42

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Arturo » 31.03.2020 15:24:51

Hallo,
ich vermisse den DataMaker von damals sehr, allerdings noch gar nicht so lange.
Bis vor kurzem (Mitte 2019) liefen meine alten Anwendungen auch noch unter WIN 10
Wie ?
Normales Installieren geht schon länger nicht mehr. Ich hatte aber immer Erfolg mit dem Kopieren der DM Dateien in das jeweils neue System.
Ein paar wenige Files, welche man beim ersten mal nicht erwischt hat, erforderten den einen oder anderen Suchlauf.
Letzter Transfer war von WIN 8 auf WIN 10. Erforderlich war allerdings eine 32 Bit Installation. Die hatte ich als Parallel-Installation auf dem Rechner.
Mein neuer Rechner ist nun ein Komplettgerät (natürlich 64 Bit). Allerdings wollte ich mir die Mühe einer Zweitinstallation bisher nicht machen und so muss ich dem DM halt etwas nachtrauern.

MfG
Arturo

BuRa
Beiträge: 44
Registriert: 13.10.2006 15:48:22

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von BuRa » 01.04.2020 01:05:01

Nunja, mit einer virtuellen Maschine kann man sich die 32Bit-Welt doch auf ewig erhalten?

SuperTech
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 973
Registriert: 11.03.2020 17:30:08

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von SuperTech » 01.04.2020 02:04:01

Ja, Sie können eine 32-Bit--Version eines beliebigen älteren Betriebssystems als virtuelle Maschine installieren und diese bis zum gewünschten Zeitpunkt behalten.

Danke

wjn
Beiträge: 80
Registriert: 24.02.2016 17:50:56

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von wjn » 20.05.2020 15:08:47

Heinze hat geschrieben:
08.03.2020 10:14:50
Hallo - danke für die schnelle Antwort!
Mit einer "Virtual-Box" muss ich mich mal befassen; habe mir hierzu schon einiges im Internet durchgelesen. Es soll ja sogar auf einem USB-Stick funktionieren ...
Ein Kompatibilitätsmodus funktioniert nicht. Aber vielleicht geht das nur nicht bei einem Start von der CD - ich habe noch nicht versucht, die Setup-Dateien erst auf Laufwerk zu kopieren - vielleicht geht das dann, denn an der Datei auf der CD kann ja nichts verändert werden (auch nicht die Eigenschaften).
Ich habe jetzt erst mal eine andere Lösung gefunden: auf meinem Laptop habe ich immer noch WIN XP (ja, wirklich!), habe nun DM erst einmal dort installiert (es hat ja 1997 immerhin noch 398,-DM gekostet!) - Ja, ja, ich weiß - ein Auto fährt man auch nicht so lange ... aber ich habe noch kein vergleichbares und preiswertes Programm gefunden.
Hallo an alle, die DM noch nutzen möchten unter WIN 10 64 bit.
Die Idee mit einer Virtuellen Maschine (VM) ist ein wirklich gangbarer Weg.
Ich selbst nutze die VM "VirtualBox 6.0" von Oracel mit dem Erweiterungspack.
Ist für Privatanwender bisher kostenfrei.
Superleicht zu installieren und einzurichten.
Die virtuelle Datei, die als virtuelle Festplatte funktionieren soll, sollte man nicht zu klein bemessen. Ich habe 50 GB flexible Größe eingestellt.
Als Betriebssystem habe ich in der VM WIN XP 32 bit installiert. Unter dieser Umgebung kann man alle 16-bit Software problemlos installieren.
Auch DM. Selbst das 20 Jahre alte Grafikprogramm von Micrografx läuft wie ein Urwerk.
Mit Hilfe des Zusatzpakets kann man auch die Zwischenablage, das Internet, Drucker und Scanner usw. Nutzen.
Das Internet habe ich nach der WIN XP 32bit-Installation nur genutzt, um das letzte Servicepack 3 downloaden zu können. Danach habe ich es abgeschalten und somit auch sichergestellt, dass sich keine Viren einnisten können.
In der VM habe ich mehrere gemeinsame Ordner eingerichtet. Somit ist es ohne Umwege möglich, Daten-Ordner, die in WIN 10 64 bit existieren auch in WIN XP 32 bit zu nutzen. Bei DM muss man nur darauf achten, dass nur die dbf-Datei im gemeinsamen Ordner auf WIN 10 64bit abgespeichert wird.
Dies ist auch nur notwendig, wenn mann diese Datendateien ins Backup einbeziehen möchte. Ansonsten kann man sie auch auf der VM abspeichern. Alle Programmdateien, dazu zählen auch Indexdateien, Formulare und Bericht usw. müssen in WIN XP 32 bit auf der VM abgespeichert verbleiben.
Wenn ich also mit DM arbeite, läuft die Grundmaschine WIN 10 64 bit UND WIN XP 32 bit in der VM gleichzeitig. Ein Kopieren von einem System ins andere stellt kein Problem dar. Selbst Grafiken, die in WIN 10 64 bit z.B. aus einem PDF-Dokument über die Zwischenablage kopiert wurden, lassen sich ohne Zwischenschritt in das entsprechende Grafikprogramm in WIN XP 32 bit einfügen.
Mit der VM VirtualBox von Oracel arbeite ich nun bereits länger als zwei Jahre und bin begeistert. Muss ich doch auf die hervorragende Datenbankanwendung DM nicht verzichten, die in meinen Augen eine der gelungendsten Datenbankanwendungen für Privatanwender darstellt. Die in TM 18 nur rudimentäre Datenbankanwendung erreicht nicht mal einen prozentual messbaren Anteil der DM-Möglichkeiten.
WIN 10 Home, 64 bit; Version 2004 / 19041.388; 8GB RAM
SMO2021, aktuelle Version
Systemtreiber alle aktuell
EPSON ET-2750

Heinze
Beiträge: 155
Registriert: 15.09.2005 16:30:39
Wohnort: Havelberg
Kontaktdaten:

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Heinze » 20.05.2020 17:19:40

Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung! Klingt wirklich sehr interessant \:D/ , vielleicht wage ich mich mal ran. - Es gibt also noch mehr Anwender, die das DM gern und sinnvoll genutzt haben. Ich war jedenfalls begeistert, wie einfach man ein Eingabeformular nach eigenen Wünschen erstellen kann. :!:

Heinze
Beiträge: 155
Registriert: 15.09.2005 16:30:39
Wohnort: Havelberg
Kontaktdaten:

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Heinze » 26.05.2020 08:56:15

Hallo, wjn - bitte deine PN lesen! :!:
Gruß - Heinze -

Trendpeiler
Beiträge: 484
Registriert: 28.08.2013 20:31:43

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Trendpeiler » 26.05.2020 11:58:38

Hallo an alle DataMaker-Nutzer.

Leider, leider kenne ich DataMaker nicht wirklich! :(

Wie bitte war den seinerzeit die Übergabe der Daten aus DataMaker nach TextMaker umgesetzt?
(Mein Kenntnisstand lässt vermuten, dass mit DataMaker eine *.dbf-Datei erzeugt und gepflegt wurde, die dann dem TextMaker Dokument wie derzeit üblich 'zugeordnet' werden konnte - stimmt das so?)

Danke für eine wirklich nur kurze erläuternde Rückblende bezgl. Datenaustausch / Einbindung! Soll nur meinem persönl. Verständnis für DataMaker dienen.


Viele Grüße
Trendpeiler

Heinze
Beiträge: 155
Registriert: 15.09.2005 16:30:39
Wohnort: Havelberg
Kontaktdaten:

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Heinze » 29.05.2020 16:29:47

Heinze hat geschrieben:
26.05.2020 08:56:15
Hallo, wjn - bitte deine PN lesen! :!:
Gruß - Heinze -
Hallo - wjn - :!: . . :!: . . :!:
bitte die PN lesen!

wjn
Beiträge: 80
Registriert: 24.02.2016 17:50:56

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von wjn » 05.06.2020 17:28:29

Heinze hat geschrieben:
29.05.2020 16:29:47
Heinze hat geschrieben:
26.05.2020 08:56:15
Hallo, wjn - bitte deine PN lesen! :!:
Gruß - Heinze -
Hallo - wjn - :!: . . :!: . . :!:
bitte die PN lesen!
Hallo Heinze,
es tut mir außerordentlich leid, aber mein Forumzugang war längere Zeit blockiert, weil ich Änderungen am Profil vorgenommen hatte.
Deshalb lief dein Hilferuf ständig ins Leere.
So, wo kann ich helfen?
Probleme mit der VM-Einrichtung?
WIN 10 Home, 64 bit; Version 2004 / 19041.388; 8GB RAM
SMO2021, aktuelle Version
Systemtreiber alle aktuell
EPSON ET-2750

Heinze
Beiträge: 155
Registriert: 15.09.2005 16:30:39
Wohnort: Havelberg
Kontaktdaten:

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Heinze » 05.06.2020 17:50:33

Gut, dann hier eben noch einmal der Text - ich dachte, es wird nicht so viele interessieren, weil es ja nicht direkt mit dem Thema zu tun hat, deshalb ursprünglich als PN : :(

Hallo, wjn - ist eine VM / Virtualbox wirklich so sicher, dass das Hauptsystem nicht beeinflusst wird? Ich hatte folgendes Problem: Habe unter WIN 10 (64) ein Programm installiert (hat jetzt nichts mit SM/DM zu tun ...). Danach war auf dem PC einiges durcheinandergebracht: Drucker funktionierte nicht mehr (Scannen, drucken) und das DVD-Laufwerk wurde nicht mehr erkannt - ich konnte also nicht einmal von DVD noch einmal installieren . . . Ich habe schon jahrelang keinen PC-Experten gebraucht, immer selbst beholfen - doch nun wusste ich nicht weiter, aber ein "Experte" konnte mir auch nicht helfen. . . . Einen älteren Wiederherstellungspunkt hatte ich nicht. Es half nur noch eine Neuinstallation von WIN 10 (nach Formatierung - damit ich überhaupt wieder etwas von DVD erledigen konnte!). Ich möchte dieses Programm (DM) aber unbedingt nutzen, deshalb der Versuch mit einer VM. - Geht das auch auf externer Festplatte oder gar USB-Stick?
Viele Grüße! - Bernd -

wjn
Beiträge: 80
Registriert: 24.02.2016 17:50:56

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von wjn » 05.06.2020 18:24:20

Hallo Heinze,
habe dir ebenfalls als PN geantwortet.
WIN 10 Home, 64 bit; Version 2004 / 19041.388; 8GB RAM
SMO2021, aktuelle Version
Systemtreiber alle aktuell
EPSON ET-2750

Heinze
Beiträge: 155
Registriert: 15.09.2005 16:30:39
Wohnort: Havelberg
Kontaktdaten:

Re: DataMaker und WIN 10 ?

Beitrag von Heinze » 06.06.2020 10:31:49

wjn hat geschrieben:
05.06.2020 18:24:20
Hallo Heinze,
habe dir ebenfalls als PN geantwortet.
- - - danke! Habe es mir durchgelesen ... viele nützliche Hinweise. :!:

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“