Windows 10?

Hier kann über Nicht-Support-Themen gesprochen werden.

Moderator: SoftMaker Team

peter-e
Beiträge: 188
Registriert: 05.12.2003 00:53:56
Wohnort: Regensburg

Windows 10?

Beitrag von peter-e » 16.08.2015 22:08:41

Wie wohl die Erfahrungen anderer User mit dem neuen Windows 10 sind?

Wollte es einfach mal hier loswerden ...:

Mal abgesehen davon, dass das neue Windows natürlich wieder eine "Datensammelmaschinerie" ist - wie wahrscheinlich viele andere Betriebssysteme und Programme davor und danach, aber das lässt sich ja wenigstens bedingt beeinflussen - also, mal abgesehen davon kann ich nur sagen:

Meine Erfahrungen mit dem neuen Windows 10 waren und sind bis jetzt bestens.

Obwohl es eigentlich "Wahnsinn" war, habe ich meinen Desktop-PC, meinen eigenen Laptop und den Laptop meiner Frau am 31.7. sowie 1.und 2. 8. damit ausgestattet. Das hieß: zweimal Umstieg von Windows 7, und einmal Umstieg von Windows 8.1.

Die Installation verlief auf allen drei Geräten ohne das geringste Problem - und ziemlich schnell.

Alle Programme laufen, auch ganz alte. (Und SM Office läuft natürlich auch!)

Ich hatte noch nie ein Windows, das so schnell startet.

Und auf den Laptops läuft alles schneller und runder als vorher - obwohl beide Geräte nicht die allerneuesten sind.

Und alles erst noch gratis - also, da gibt es nichts zu meckern.

(Wie die zukünftige Preispolitik von Microsoft aussehen wird, sehen wir dann ...).

Zwischen all dem Ärger, den man sonst manchmal mit dem PC hat, ist das doch mal was richtig Erfreuliches ...
MfG

peter-e

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12991
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Windows 10?

Beitrag von sven-l » 17.08.2015 08:52:10

Meine persönlichen Erfahrungen mit Windows 10 im privaten Umfeld:

- Die Updatepolitik seitens Microsoft ist nicht ganz so leicht zu durchblicken. Es reicht nicht, sich unter Windows 7 seine Windows 10-Lizenz zu reservieren, um es dann anschließend via gebrannter ISO-DVD neu zu installieren. Nein, es muss unbedingt erst einmal über das bestehende Betriebssystem drübergebügelt werden, bevor man einen "Clean-Install" durchführen kann. Habe das gemerkt, als ich kurz nach der geglückten Reservierung von Windows 10 die Festplatte formatiert und Windows 10 via ISO komplett neu installiert habe. Eine Aktivierung war dann nicht mal telefonisch möglich. #-o Also nochmal von vorne. Festplatte formatieren, Windows 7 aufspielen, warten bis alle ca. 200 Patches nach Service Pack 1 installiert wurden und nun warten, dass ich von Microsoft erwählt werde, Windows 10 über meine bestehende Installation zu bügeln, nur um dann noch einmal zu versuchen, Windows 10 komplett neu aufzusetzen. Mal schauen, ob es dann funktioniert. [-o<

- Grundsätzlich erkennt Windows 10 meine Hardware komplett und lädt bei Bedarf Treiber und Zusatzprogramme (z.B. AMD Catalyst) selbstständig herunter. Unter Windows 7 musste ich mich selbst darum kümmern. Hier scheint Microsoft an den Treiberdatenbanken gearbeitet zu haben.

- Mit SoftMaker Office hatte ich bisher noch keine Probleme unter Windows 10. Weder mit Office 2012, noch Office 2016. Weder unter VMWare, noch unter "echten" Rechnern mit Windows 10

- Die Oberfläche enthält nun keine Kacheln mehr. Diese tauchen nur noch im Startmenü auf. Das ist aus meiner Sicht positiv.

- Die Systemsteuerung enthält nun keine Option mehr zum Steuern der Upgrades. Diese können nur über das neue, weiße Systemmenü erreicht und auch nicht deaktiviert werden. Was ich davon halten soll, weiß ich noch nicht. Hier hat Microsoft nun eine Möglichkeit, ungeliebte Funktionen per Zwangsupdate nachzuschieben. Andererseits kann auch niemand mehr so einfach den Empfang von Sicherheitsupdates verweigern. Das macht es z.B. Botnetzbetreibern schwerer.

- Ich vermisse die Optik von Windows 7 (speziell die hübsche, gläserne Aero-Oberfläche). Evtl. gibt es ja mal ein Tool, welches diese unter Windows 10 nachrüsten kann, ohne zuviel RAM und CPU-Leistung zu verbraten.

Mein persönliches Fazit: Es gibt gute Gründe für, aber auch einige gegen Windows 10. Nicht alles ist Gold, was glänzt. Und der Preis für das "kostenlose" Upgrade auf Windows 10 sind dann unsere Daten, welche Microsoft erhebt. Laut einigen Berichten im Netz auch dann, wenn man eigentlich alle Optionen zum Übertragen persönlicher Daten und IDs an Microsoft deaktiviert hat. Trotzdem führt vermutlich langfristig kein Weg an neueren Windows-Versionen vorbei. Spätestens, wenn der Support für Windows 7/8.1 endet, oder man die Hardware tauscht und es für ältere Windows-Versionen keine passenden Treiber mehr gibt.

Aber wie gesagt: Das ist nur meine persönliche Meinung. Ein jeder hat da seine eigenen Eindrücke. :wink:
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2594
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Windows 10?

Beitrag von Panosis » 17.08.2015 09:42:25

Wesentliche Eindrücke kann ich bestätigen: Windows 10 startet schnell, schneller als 8.1, läuft zuverlässig und arbeitet mit allen Programmen zusammen. Auch das Verschwinden der Kacheln und die Rückkehr des Startmenus sind positiv zu vermerken, wenn auch kritisch anzumerken ist, dass die Anordnung der Inhalte im Menu besser sein könnte.
Damit hat sich das Positive allerdings schon erledigt: Datensammelei, keine Herrschaft über Updates usw. sind negativ zu vermerken. Überhaupt machen die vorgegebenen Einstellungen den Eindruck, dass Microsoft Zwang auf den Nutzer ausübt.
Nicht erwähnt wurde das Verschwinden wichtiger Einstellungsmöglichkeiten: Diese sind nur noch aufzurufen, wenn man sich das Werkzeug "Alle Aufgaben" installiert hat, was aber nur mit Insider-Tipp geht.
Windows will einem auch partout Edge aufzwingen, das hübsch aussieht, aber grundsätzlich alle Einstellungen nur noch online speichert. Verschiedene hübsche Programme sind zwar - gratis - mitgeliefert, müllen aber nur die Festplatte voll und sind jedenfalls für mich nicht zu gebrauchen. Was ich etwa mit "Kochen und Rezepte" anfangen soll, ist mir völlig schleierhaft. Will man das Ding loswerden, siehe oben: Erst einmal muss man die Möglichkeit finden, etwas loszuwerden.
Dass Windows 10 Einstellungen der Vorgängerversion "vergisst", z. B. Netzwerkschlüssel (die man ja dann gerade mal eben zur Hand hat ...), ist ein weiterer kritischer Punkt.
Auch die neue Optik befriedigt mich nicht: Flache Farbkontraste, klitzekleine Symbole usw.
Nun, darüber mag man verschieden denken, doch der aus meiner Sicht entscheidende Punkt ist folgender: Treiber-Probleme. Bei mir gingen alle Treiber mobiler Peripheriegeräte nicht mehr. Wenn ich mein erst dieses Jahr gekaufte, brandneue Telephon von Nokia (im Besitz von Microsoft) nicht mit Windows (im Besitz von Microsoft) verbinden kann, dann stimmt einfach etwas nicht. Vor allem aber kann ich dann Dinge nicht mehr tun, die ich unter Windows 7 oder 8 noch tun konnte.
Daher habe ich Windows 10 wieder deinstalliert und bin zur Vorgängerversion zurückgekehrt, bei der auch alle Treiber laufen und ich die Kontrolle über meinen PC behalten kann.

Fazit: Wenn die Entwicklungen bei Microsoft in diese Richtung weitergehen, werde ich mich ernsthaft um ein alternatives Betriebssystem kümmern müssen, was ich bisher nur deswegen nicht getan habe, weil ich doch einige Programme seit Jahren benutze, die nur unter Windows laufen und auf die ich ungern verzichten möchte bzw. auch gar nicht verzichten kann. Wenn allerdings der Zwang seitens Microsoft und der Leidensdruck an Windows zunehmen, dann komme ich nicht mehr umhin, der Microsoft-/Windows-Welt den Rücken zu kehren.

Benutzeravatar
greifenklau
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 3673
Registriert: 03.10.2007 13:58:39
Kontaktdaten:

Re: Windows 10?

Beitrag von greifenklau » 17.08.2015 18:07:33

Panosis hat geschrieben:....

Fazit: Wenn die Entwicklungen bei Microsoft in diese Richtung weitergehen, werde ich mich ernsthaft um ein alternatives Betriebssystem kümmern müssen, was ich bisher nur deswegen nicht getan habe, weil ich doch einige Programme seit Jahren benutze, die nur unter Windows laufen und auf die ich ungern verzichten möchte bzw. auch gar nicht verzichten kann. Wenn allerdings der Zwang seitens Microsoft und der Leidensdruck an Windows zunehmen, dann komme ich nicht mehr umhin, der Microsoft-/Windows-Welt den Rücken zu kehren.
Teste mal Deine unverzichtbaren Windowsprogramme mit CrossOver unter einer Mac-Umgebung. Vielleicht fällt dann der Umstieg leichter. SMO 2016 läuft z.B. super.
System
macOS Mojave Version 10.14.6
iMac 27 mid 2017
RAM: 32 GB 2400 MHz DDR4
GraKa: AMD Radeon Pro 850 8192 MB
--------------------------------------------------------
Cogito ergo bum - oder so ähnlich.

aksdb
Beiträge: 48
Registriert: 20.02.2011 13:00:57

Re: Windows 10?

Beitrag von aksdb » 17.08.2015 21:13:56

greifenklau hat geschrieben: Teste mal Deine unverzichtbaren Windowsprogramme mit CrossOver unter einer Mac-Umgebung. Vielleicht fällt dann der Umstieg leichter. SMO 2016 läuft z.B. super.
Naja "super" wäre übertrieben. Ich kann nach wie vor nicht im PlanMaker als xlsx oder pmdx speichern. Was quasi fast alle neuen Funktionen von PlanMaker für mich zu Read-Only Funktionen degradiert. Im Notfall behelfe ich mir mit einer Win10 VM. Aber das kann es ja auf Dauer dann auch nicht sein :-)

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2594
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Windows 10?

Beitrag von Panosis » 17.08.2015 22:12:38

Mac ist in Sachen Zwang und Datenabsaugen m. E. noch schlimmer als Microsoft. Da gehe ich lieber Richtung Linux oder gleich ganz Richtung Unix (Original).

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 873
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Re: Windows 10?

Beitrag von Michael Uplawski » 18.08.2015 22:36:41

Panosis hat geschrieben:Da gehe ich lieber Richtung Linux oder gleich ganz Richtung Unix (Original).
Was ist Orginal-Unix? Da gibbet aber einge Kandidaten... Vielleicht ist noch ein kostenloses Solaris irgendwo in Umlauf, aber außer den BSDs fällt mir dann nix brauchbares mehr ein. Sind alle Illumos Originale?
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2594
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Windows 10?

Beitrag von Panosis » 25.08.2015 08:25:18


ReneW
Beiträge: 87
Registriert: 17.10.2014 18:36:04

Re: Windows 10?

Beitrag von ReneW » 25.08.2015 19:39:50

sven-l hat geschrieben: - Grundsätzlich erkennt Windows 10 meine Hardware komplett und lädt bei Bedarf Treiber und Zusatzprogramme (z.B. AMD Catalyst) selbstständig herunter. Unter Windows 7 musste ich mich selbst darum kümmern. Hier scheint Microsoft an den Treiberdatenbanken gearbeitet zu haben.
ich will immer noch selbst entscheiden welchen Treiber ich installieren, für den Onboard Sound kam nämlich ein veralteter Treiber und AMD Treiber hat Probleme gemacht

msteinborn
Beiträge: 445
Registriert: 28.02.2010 20:15:20

Re: Windows 10?

Beitrag von msteinborn » 25.08.2015 21:15:41

Für solche Fälle kann man die automatische Treiberinstallation/update ausschalten.

Die folgende Seite http://windowsinstructed.com/disable-au ... indows-10/ beschreibt, wie man die versteckte Einstellung findet - leider in Englisch und für englischsprachige Windowsversionen, aber danach kann man es auch in der deutschen Version finden.

ReneW
Beiträge: 87
Registriert: 17.10.2014 18:36:04

Re: Windows 10?

Beitrag von ReneW » 26.08.2015 07:09:08

das ist doch nicht versteckt, die Option gab es schon bei WinXP, das war aber umgestellt und trotzdem kam das letzte AMD TreiberUpdate automatisch.

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12991
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Windows 10?

Beitrag von sven-l » 26.08.2015 08:46:47

sven-l hat geschrieben:...der Preis für das "kostenlose" Upgrade auf Windows 10 sind dann unsere Daten, welche Microsoft erhebt. Laut einigen Berichten im Netz auch dann, wenn man eigentlich alle Optionen zum Übertragen persönlicher Daten und IDs an Microsoft deaktiviert hat. ...
Habe mich mal schlau gemacht und einige Tools gefunden, welche zumindest versprechen, das Datensammeln seitens Microsoft einzuschränken (bitte bei Bedarf selbst in der Suchmaschine der Wahl danach suchen, da ich hier keine Links posten möchte):

- O&O ShutUp10 (im privaten Bereich als Freeware nutzbar)
- W10Privacy (Freeware)
- DisableWinTracking (stammt von einem Reddit-Nutzer)

Eine Bewertung oder gar Empfehlung für diese Tools möchte ich aber nicht abgeben. Evtl. hat ja jemand schon Erfahrungen damit gesammelt und teilt sie uns hier mit.
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

ReneW
Beiträge: 87
Registriert: 17.10.2014 18:36:04

Re: Windows 10?

Beitrag von ReneW » 26.08.2015 09:12:17

Kenne nur O&O ShutUp10 und das hat bei mir diverse Dinge als noch aktiviert angezeigt, obwohl ich sie eigentlich schon per Hand abgeschaltet hatte.
Wie gut das manuell funktioniert sieht man ja bei der "Automatischen Treiberaktualisierung per Windows Update" oder beim "One Drive Dienst".

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 873
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Re: Windows 10?

Beitrag von Michael Uplawski » 26.08.2015 09:16:35

Wann war eigentlich der letzte Windows Versionswechsel ohne Sorgen um Privatsphäre und Benutzersouveränität.

Als MS-Abstinenzler muss ich klar stellen, dass solche Schwierigkeiten auch bei anderen Betriebssystemen bekannt sind und die Entscheidungen einer Firma schon mal die gleiche Art von Empörung, auch im Linux-Umfeld, hervorrufen. Was ich noch nicht verstehe, ist das Gewicht, das ich als Außenstehender [kommt: beimessen soll]
  • dem Fakt, dass die Schwierigkeiten bekannt werden
  • dem Eindruck, dass eine Menge Menschen darüber diskutieren und Auswege suchen
  • der Gewissheit, dass die Firma offenbar gleichmütig und unbehelligt vom Benutzerprotest beim nächsten Mal genau so reagiert wie immer
  • der Beobachtung, dass Windows als Schicksal hingenommen wird
beimessen soll [ <-- da isses]. Jetzt sucht Ihr nach Lösungen für Probleme, die jemand anders verursacht. Protest und Aufruhr könnten manchmal viel eher gerechtfertigt sein. Und woran scheitert jedesmal die Suche nach Alternativen? Vor zehn Jahren hieß die Antwort immer: Mein Lieblingsspiel läuft nicht auf Linux. Was isses diesmal..?

Könnte einfach die Klappe halten, aber hier werde ich dauernd nach Rat gefragt. Und dann kann ich die Klappe nicht mehr halten, wenn ich die Leute sympathisch find, ihre Arbeit schätze oder einfach Empathie empfinde. Das ist ja alles kein Weltuntergang. Aber dauernd auf die gleiche Baustelle geschickt zu werden, weil ein 12Volt Akkubohrer keinen Hammer hat, nervt irgendwann.
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

peter-e
Beiträge: 188
Registriert: 05.12.2003 00:53:56
Wohnort: Regensburg

Re: Windows 10?

Beitrag von peter-e » 26.08.2015 09:41:06

Zum Beitrag von sven-l: DoNotSpy10 habe ich in der Computerbild-Version ausprobiert, und es hat m. E. sehr gründlich getan, was es sollte ... So gründlich, dass sich bspw. Cortana hinterher überhaupt nicht mehr starten ließ wegen irgendeiner "Gruppenrichtlinie", die systemintern kein Zurückverändern mehr zuließ ... Oder höchstens nach einer für mich sehr komplizierten und umständlichen Aktion.

Allerdings ließ sich das Ganze dann in DoNotSpy10 per Mausklick und gesetztem "Haken" wieder anschalten, und nach einem Neustart des Systems war alles wieder da ... Und das ist mir schon wichtig, dass man "im Bedarfsfall" Abgeschaltetes auch wieder zuschalten kann ...

Ansonsten sind die Erfahrungen mit Windows 10 weiterhin sehr gut - nur Edge reagiert auf bestimmten Seiten relativ träge (vor allem bei den Websites von Computerzeitschriften!) - aber das mag auch mit einer "Surfing Protection" zu tun haben, die ich installiert habe ... Und diverse Software-Firmen lassen sich Zeit mit Updates, die Edge unterstützen ... (z. B. Roboform).

Das langsame Aufstarten des Systems, das da und dort bemängelt wurde, trifft bei mir nach wie vor nicht zu. Unter Windows 8.1 saß man manchmal lange vor dem sich drehenden "Punkte-Rad" - jetzt geht die Umdrehung bei Start und Herunterfahren höchstens zweimal - und da ist das System - oder aus. Mich freut das nach wie vor.

Und jetzt entdecke ich gerade die "Sprachsteuerung" und "Spracheingabe" - auch ein interessantes Feature. Aber das gab es ja schon vorher. Könnte sich aber weiter verbessert haben ...
MfG

peter-e

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“