SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Fragen und Antworten zu SoftMaker Office 2018 für Linux allgemein. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.
Antworten
TuXMax
Beiträge: 1
Registriert: 12.03.2020 14:59:39

SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von TuXMax » 19.03.2020 19:51:02

Hallo

SoftMaker habe ich noch in der Testphase auf meiner Linux-Maschine
installiert, die Betonung liegt auf noch. Da Updates via eingebundenen
Repository kommen, habe ich jedes mal das Verhalten, dass sich SoftMaker in
der Dateizuordnung ganz nach oben schiebt und meine händischen Korrekturen
wieder hinfällig sind. Wenn Sie das nicht ändern, muss ich mich von dem
Programm trennen, den ein so eigenmächtiges, ja gar egoistisches Vorgehen
(nach dem Motto, ich will das erste und einzige Office-Programm sein) dulde
ich auf meinem System nicht. ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses
Verhalten in der Linux-Community gern gesehen wird, wenn mehr als ein Office-
Programm installiert ist und eines sich trotz Anweisung des User/Admin sich
immer frech in den Vordergrund drängt.

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5321
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von martin-k » 19.03.2020 19:59:02

Das macht jedes andere Officeprogramm genauso, Sie merken es nur bei LibreOffice nicht, weil es schon vorinstalliert ist.

Das Problem ist, dass es unter Linux keine benutzerdefinierten Installationen gibt und wir den Anwender nicht fragen können, ob er das möchte. Bevor wir das gemacht haben, war die typische Reklamation, dass ein Klick auf ein Office-Dokument nicht SoftMaker Office gestartet hat. Allen können wir es leider nicht rechtmachen.

Aber wie Sie das mit einem einzigen Scriptaufruf rückgängigmachen können, ist am Ende von https://www.softmaker.de/tipps-linux beschrieben.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

kfe
Beiträge: 27
Registriert: 11.11.2017 13:58:37

Re: SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von kfe » 22.06.2020 12:30:10

Hallo TuxMax,

das ist leider schon seit Jahren so und es gibt Leute die sich dieses Verhalten (Systemübernahmen) wünschen: https://forum.softmaker.de/viewtopic.php?f=282&t=25757 (hier trat bei der Systemübernahme scheinbar ein Problem auf (die Icons waren nicht überschrieben)),
wahrscheinlich sind es noch einige mehr die sich dann direkt per Mail an den Support wenden und daher im Forum nicht zu sehen sind, ansonsten ist es kaum erklärbar das bei einer Rate von drei Threads dagegen und einem dafür im 2018er Forum die Entscheidung von Softmaker ist das Verhalten beizubehalten. (und natürlich gibt es auch die schweigende Masse der das aktuelle Verhalten zusagt, oder sie zumindest nicht stört)

Ja es ändern auch andere Pakete die Defaults -so aggressiv wie es Softmaker tut ist man es sonst aber nicht gewohnt (in die Nutzerverzeichnisse gehen, dort Zuordnungen ändern und Icons in allen Icon Packs auszutauschen (Softmaker hat zu diesem Zweck das Universaltheme entwickelt das einfach zu allem passt e.g. monochrom in rot und weiß und grün und weiß und gelb und weiß https://forum.softmaker.de/viewtopic.ph ... 63#p127563 )). Aber das ist auch gar kein Problem das der Default genau so ist, denn wer es anders will der führt einfach nach jedem Update die "mach den Müll wieder rückgänig"-Datei aus, und wozu hat man als Installer root rechte bekommen wenn man sie nicht nutzt um jedem Nutzer im System in seinen Einstellungen rumzupfuschen.

kritisiert habe ich das für smo2016, 2018beta, 2018, 2021beta zwischen smo2016 und 2018 gab es verbesserungen (cursor icon themes werden nicht mehr angepasst) aber ansonsten blieb das verhalten gleich. Ich selbst verwende als Workaround die tar.gz Version die ich doppelt entpacke, und habe mir ein parr .desktop Dateien gebastelt die mir ein parr Dateizuordnungen und Symbole zur Verfügung stellen.
Zuletzt geändert von kfe am 22.06.2020 13:41:00, insgesamt 1-mal geändert.

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5321
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von martin-k » 22.06.2020 12:33:51

Jetzt wissen wir schon einmal, was Sie nicht wollen. Beschreiben Sie doch einmal, was Sie genau möchten. Dann können wir gerne prüfen, ob sich das innerhalb des DEB- und RPM-Konzepts verwirklichen lässt.

Hinweis: Weder DEB noch RPM haben eine Benutzeroberfläche, in der man den Anwender fragen könnte, was er will. Und einfach keine Integration machen geht auch nicht, weil sonst die andere Fraktion kommt und sich beklagt, warum beim Klicken auf eine DOCX-Datei nicht ihr neu gekauftes SoftMaker Office gestartet wird.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

kfe
Beiträge: 27
Registriert: 11.11.2017 13:58:37

Re: SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von kfe » 22.06.2020 13:31:34

Hallo Martin,



Ich hatte schonmal einen Vorschlag beschrieben: https://forum.softmaker.de/viewtopic.ph ... 08#p122808
- Icons: hinzufühgen und anpassen der Icons einzig im hicolor Theme (das ist der automatische fallback wenn im ausgewählen theme kein passendes icon ist -> hat der Nutzer ein Theme ausgewählt wird für alle Dateientypen für die dort ein zum Theme passende Icon hinterlegt ist dieses zum Theme passende icon verwendet für andere (smo dateitypen sind wahrscheinlich nicht im icon theme enthalten) wird das neu hinterlegte icon verwendet.
- datei zuordnung: .destop Datei erstellen die die passende Information enthalten, und möglicherweise den System Default ändern, aber nicht in die Nutzerverzeichnisse gehen und dort etwas anpassen um dessen Auswahl (ja da ist die Auswahl des Nutzers gespeichert nicht die des Systemverwalters) zu überschreiben (das ist das kritisierte Verhalten)
-beim ersten Start kann man dem Benutzer anbieten auch seine Einstellungen zu ändern (das machen auch viele Programme unter Windows so) oder einfach ein script verlinken das diese Änderungen durchführt (es währe in etwa das gleiche was ihr automatisch bei der Installation erstellt nur das ihr dieses eben nicht ausführt sonder nur verlinkt z.B.: auch beim ersten Programmstart darauf hinweist (das ihr wisst wann der erste Start ist sieht man daran das ein Einrichtungassisten ausgeführt wird)
- dadurch das ihr eben nicht automatisch an den Nutzereinstellungen rumfuhrwerkt währe ein großer teil der Kritik beseitigt und mit dem Hinweis auf das Anpassungsscript ggf. mit einem Button im Einrichtungsassistenten, das man genau einmal ausführen muss (nicht bei jedem Update) sollten auch die Nutzer abgedeckt werden die Docx und ODT mit Textmaker öffnen wollen (solche User getriggerten Scripte könnten sogar Dialoge haben die Fragen stellen(was soll ich alles übernehmen stellen).

- sei ehrlich Martin ehrlich für ods ist planmaker auch 2021 wirklich keine gute Wahl und da die Usereinstellung zu überschreiben und zu denken das er das so will ist mehr als mutig

Den meisten Leuten ist bewusst das ihr aus der windows welt kommt und beim Start (Einrichtungsassistent) nachzufragen ob man nicht Dateitypen übernehmen soll ist ein übliches Vorgehen Adobe macht das bei fast jedem Update wen deren Reader nicht Defauft für pdf ist ebenso viele Browser bei der Ersteinrichtung und wenn sie mit bekommen gesten war ich doch noch default warum heute nicht (immer mit checkbox frag mich nicht nochmal (sehr wichtig.

kfe
Beiträge: 27
Registriert: 11.11.2017 13:58:37

Martin, bitte antworte doch mal

Beitrag von kfe » 23.06.2020 16:56:06

Hallo martin-k,

denn Satz:
Jetzt wissen wir schon einmal, was Sie nicht wollen. Beschreiben Sie doch einmal, was Sie genau möchten.
habe ich schon mehrfach gelesen.

Wie geschrieben hatte ich die Vorschläge schon mehrfach gemacht (Installations-Integration auf ein Maß zurückfahren, das die Kritik ausgeräumt wird und dem Nutzer beim ersten Start oder per Script die Möglichkeit geben die Integration auf 11 (von 10) hoch zudrehen), aber noch nie haben sie sich (du dich) zu diesem sehr konkreten Vorschlag geäußert, ist das in die SM interne Diskussion aufgenommen, was sagen die Entwickler dazu, ist das verworfen? warum?(vieleicht).

freundlich grüßend Karl

Ich mag euer Office und falls jemand soviel schreibt das er Geld in die Hand nehmen will oder Probleme mit einem anderen Office hat / eine schnelle Alternative sucht, würde ich ihm immer SoftMaker Office zu testen (ggf als FreeOffice) vorschlagen und ihn auf die Duden Integration hinweisen, aber vom Installer würde ich ihm abraten wenn er noch ein anderes Office betreiben will (z.B.: LibreOffice für ods Dateien oder weil doch mal so ein WMF/EMF in 'nem Dokument eingebettet ist).

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5321
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von martin-k » 23.06.2020 17:25:14

Die Integration von Icons und Dateiverknüpfungen auf den ersten Programmstart zu verschieben, haben wir auch schon diskutiert. Das scheitert aber daran, dass dafür sudo- oder su-Rechte erforderlich sind, die die Programme nicht haben. Und auf ein Script zu verweisen, das der Benutzer ja von Hand starten kann, erscheint mir nicht sehr elegant. Daran wird auch ein Teil der Anwender scheitern.

Das ist ja unsere Zwickmühle. :-(
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

kfe
Beiträge: 27
Registriert: 11.11.2017 13:58:37

Re: SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von kfe » 26.06.2020 11:34:37

Weder die Integration von Icons auf den Nutzer desktop noch das ändern der Dateizuordnungen für den ausführenden Nutzer benötigen Rootrechte ( im Installationsscript von Softmaker werden diese sogar zeitweise explizit abgegeben und ein zuvor generiertes Script mit Nutzerrechten gestartet ( ist teil der Kritik den hier sieht man das etwas in die falsche Richtung läuft)).

Root-Rechte benötigt man nur wenn man in fremder Nutzer Einstellungen rumfuhrwerken will (um sie abzugeben und in den Nutzer zu wechseln), und dafür ist der einzige Anwendugnsfall ein Multiuserbetrieb der wiederum dadurch das der SM-Installer das jedes mal macht und Zeit frisst und auch noch die Einstellungen anderer jedes mal ändert (e.g. Familie Papa mag SMO aber der Sohn muss für den Mathe unterrich ne ods abgeben den der Lehrer hat kein SMO, sohn hat nen eigenen account stell um ods mit libre öffnen, papa mach da nächst smo update und der Sohn konfiguriert wieder umher oder er streitet mit Papa warum sein be... Office ihm die Einstellungen jedesmal kaputt machen muss , und das ist der softe Fall mit nur zwei Anwendern in einer Büroumgebung in der aus irgendwelchen gründen die Nutzer unterschiedlich Präferenzen haben wird das Problem nur verstärkt und spätestens wenn die Nutzerverzeichnise auf nem zentralen Server liegen wird sich der S.-Admin bedanken wen auf irgend einer Maschine SMO installiert wird ).

Die globale Dateizuordung wird nach Freedesktop-standard aus den .desktop dateien (im /usr) ausgelesen (ich bin mir gerade nicht sicher wie da priorisiert wird aber für tmd(x) wird Textmaker sicher automatisch immer ganz oben landen)

Das der erste Start aus den Anwendungsmenü erfolgt wird niemanden stören (ich kenne keinen der unter Linux Programme per Desktop Icon startet und wenn dann legt er sie nicht bei jedem Update neu an, auch unter Windows ist das längst unüblich Desktop icons per Default im Installer anzulegen)

Ein von Hand zu startendes Script kann im Einrichtungs-Assitenten einen Knopf haben oder eine .desktop Datei die wiederum zu einem Icon im "Start"-Menü führt.

SuperTech
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 713
Registriert: 11.03.2020 17:30:08

Re: SoftMaker drängt sich nach jeder Aktualisierung in den Vordergrund

Beitrag von SuperTech » 10.07.2020 09:36:19

Vielen Dank für die Meldung dieses Problems. Ich habe die Einzelheiten zur weiteren Untersuchung an unser Entwicklungsteam weitergeleitet.

Antworten

Zurück zu „SoftMaker Office 2018 für Linux (Allgemein)“