Browser ... die Qual der Wahl?

Hier kann über Nicht-Support-Themen gesprochen werden.
Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 275
Registriert: 29.12.2004 10:39:49

Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Han Solo » 15.09.2013 18:12:45

... meine Empfehlung aktuell ...

Opera Browser
(ab Version 15 ... aktuell "Stabil 16"):

Norwegen's Browser-Schmiede hat viel Mut derzeit. Braucht sie auch ... und es ist gelungen!

Nachdem man bei Opera in Norwegen erkannt hatte, dass man mit eigener Engine auf ewig abgeschlagen bleiben würde, wurde eine 180 Grad Wendung genommen und sich mit der Engine WebKit/Blink auf neue Wege begeben. Damit hat man den quasi Internet-Engine-Standard an Bord geholt. Nun gilt, dass mit Opera alle Seiten so aussehen wie mit Chrome, Firefox und Safari. Dank des Open Source Codes "Chromium" ist man auch tagesaktuell immer up-to-date mit Updates.

Aber warum nun zukünftig Opera wählen und nicht die Konkurrenz?

Opera hatte bisher ein Nischendasein und war für Geeks mit Affinität zum Besonderen ein Thema. Opera war ein "Schweizer Messer" für Browser und Mail. Doch es war für den Laien und einfachen User immer zu kompliziert und zu vielfältig. Wie bei einem MS Office mit unzähligen Funktionen die kaum einer braucht und noch weniger gefunden wurden, hat man angefangen, die Oberfläche zu vereinfachen. Für "Power-User" konnte man immer noch viel bieten, doch, der einfache Anwender sollte auch was davon haben. Bis Version 12 blieb man auf diesem Weg.

Dies war zwar nett, doch hat es nichts daran geändert, dass Opera eben niemand sonst als die User der "Eier-legenden-Wollmilch-Sau" interessierte. Hinzu kam der Nachteil, dass eben mache Webseite nicht optimal dargestellt wurde.

Wie das endlich ändern und wie neue Kunden ansprechen, dürfte die Frage gewesen sein. Die aktuelle Lösung hat bei den bisherigen Fans natürlich für viel Unmut gesorgt, doch für denjenigen, der sich auf etwas Neues einlassen mag, der dürfte überaus positiv angetan sein!

Warum?

Opera ist sehr schnell, ist sehr bedienerfreundlich und übersichtlich geworden. Es ist innovativ und visuell in der Darstellung von Features. Genau das ist die Zukunft.

Für die bisherigen User ungewohnt ist besonders, dass es erstmals keine "Favoriten" mehr gibt. Doch das stimmt so nicht. In Wahrheit sind es nun gar zwei Features, wie man sich zukünftig seine Lieblingsseiten anlegen kann. Erstens mit der "Schnellwahl", wo man beginnt und die wichtigsten Webseiten in Form von Kacheln mit Vorschau individuell ablegen kann (diese sind gar per Drag-and-Drop gruppierbar). Zweitens kommt neu hinzu der sogenannte "Stash". Hier werden Webseiten mit Voranzeige der Seite aufgelistet. Gedacht um sie zu puffern und später zu schauen, ist es doch so etwas wie eine modernere, visuelle Favoritenliste.

"Discover" bietet dann noch zusätzlich eine schnelle Info-Auswahl aktueller Themen auf eigene Interessen individuell einstellbar. Alle Features sind in Sekunden von der Startseite zu wählen.

Opera ist übersichtlicher in Struktur, Aufbau und Darstellung als Firefox. Es ist einfacher und logischer aufgebaut als Chrome und bietet Themen zum optischen Aufhübschen und gängige Erweiterungen wie Chrome und Firefox. Neben eigenen Erweiterungen gar - dank eines besonderen Features - alle Tools von Chrome dazu.

Die derzeitig heftigste Kritik der "Power-User" vom bisherigen Opera richtete sich darauf, dass man das Alleinstellungsmerkmal eines Browser mit integriertem Mailprogramm aufgeben musste. M2 wurde zum externen OperaMail. Das war aber gar nicht anders machbar, denn der Unterbau von OperaMail basiert auf dem alten Opera und nicht auf "Chromium" und "WebKit/Blink".

Adresseingabe und Suchfunktion sind nun (endlich) in einer Eingabezeile. Lediglich die Auswahl an Suchmaschinen ist noch sehr beschränkt. Das dürfte sich (hoffentlich) bald ändern, denn Google braucht es sicher nicht, um ungestört zu finden und anonym zu suchen. Alternativ einfach "www.startpage.com" oder "www.ixquick.com" als Kachel speichern und nicht die vorgegebene Eingabemaske verwenden. Google und NSA muss man nicht noch unnötig füttern, um individuelle Werbung und Ausspähung zu ermöglichen.

Dinge, die mir gefallen:
- Alle Browertabs schließen führt zur Startseite und schließt nicht ungewollt den Browser.
- Automatisches Update ohne eigenes Zutun.
- Übersichtliches Layout.
- Blitzschneller Wechsel von Schnellwahl zu Stash zu Discover
- Einfache und übersichtliche Sicherheitseinstellungen auch mit "do not track"
- Installation direkt wählbar für diesen Benutzer, alle Benutzer, USB/portable
- Umfangreiche Erweiterungen (wie Firefox und Chrome) über https://addons.opera.com/de/extensions/ (gar alle Chrome-Erweiterungen nutzbar ... siehe unten)



Hier sind meine eigenen Empfehlungen für Add-on's die Opera besonders praktisch und sicher machen:

- Adblock (nicht "plus"!)
- Bookmarks Manager (zum Import und weiterer Verwendung von IE, Firefox, Chrome "Favoriten/Lesezeichen")
- Clearly (Textwebseiten ohne störende Werbung mit fortlaufender Darstellung mit einem Klick. Wie Lesefeature von Safari. Evernote Account nicht nötig)
- Disconnect (sperrt Tracking-Cookies und Ausspähung)
- Ghostery (ohne Feedback-Einstellung installieren. Blockiert weitere Werbe-Kekse und zeigt an wie 3rd Partie-Cookies blockiert werden.)
- Turn off the lights (Ideal zum abzudunkeln von Webseiten , um Videos hervorzuheben)
- Download Chrome Extension (danach können alle Chrome Erweiterungen verwendet werden ...)
- Visual Tab (Chrome Erweiterung die eine Coverflow-Darstellung der geöffneten Seiten bietet. Sieht super aus)
- The Weather (Norwegische Wetterseite, die man optimal mit Wetteranzeige auf der Startseite als Kachel einbinden kann. Die eigentliche Seite bietet gar mehr übersichtliche Wetterprognosen inkl. Regenradar als so mach gängige dt. Wetterseite).


Favoritenersatz: Schnellwahl!

Ja, das ist wirklich ein Ding, einfach weil es sehr praktisch und intelligent umgesetzt ist. Nein, nicht nur eine Seite auf die Schnellwahlseite, die Startseite des Browsers, speichern, sondern dann auch Gruppen anordnen. Das ist das Tool, welches eben nicht nur strukturiert, sondern auch modern und visuell daher kommt.

Also einfach Favoritenseiten zusammenschieben und dann die Gruppe benennen. Beispielsweise "Nachrichten; Foren; SciF" usw. ... ein Feature das schnell sehr gefällt. Kein anderer Browser ist so komfortabel derzeit.


... Opera ...
http://www.opera.com/de

... Opera für iPad (so geht surfen mit Fingern) ...
http://coastbyopera.com/de

... OperaMail ... (sorry, aber statt eines US-Tools mit Hintertür für NSA ... )
http://www.opera.com/de/computer/mail

... Opera im Video vorgestellt ...
http://youtu.be/_mpF5aQpmow
Zuletzt geändert von Han Solo am 18.09.2013 20:27:33, insgesamt 3-mal geändert.
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. / "Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton.
http://www.corona-magazine.de/

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 275
Registriert: 29.12.2004 10:39:49

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Han Solo » 15.09.2013 18:13:33

"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. / "Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton.
http://www.corona-magazine.de/

Gariniranus
Beiträge: 337
Registriert: 09.04.2009 15:22:53

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Gariniranus » 16.09.2013 12:58:11

Wenn man auf Datenschutz bedacht ist, ruhig auch mal unter %appdata% schauen, was sich dort so alles tummelt. Selbst mit dem erweiterten CCleaner bekomme ich nicht alle Spuren gelöscht, was gelöscht werden sollte, es sei denn ich konfiguriere manuell nach...

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 275
Registriert: 29.12.2004 10:39:49

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Han Solo » 18.09.2013 20:34:08

... und was hat das jetzt mit Opera zu tun?
Dort lagern alle Programme diverse Einstellungen aus.

Opera Design
http://www.opera.com/portal/welcome/
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. / "Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton.
http://www.corona-magazine.de/

Gariniranus
Beiträge: 337
Registriert: 09.04.2009 15:22:53

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Gariniranus » 19.09.2013 09:09:13

AppData ist ein Eldorado für Datenschnüffler via Internet. Auch Opera legt dort diverse Verläufe ab. Der User sollte halt wissen, was vermeintlich gelöscht wird (über die Standard-Einstellungen), was nicht und warum das vorgesehen ist.

GunterArentzen
Beiträge: 111
Registriert: 09.01.2013 04:24:29
Wohnort: Rülzheim
Kontaktdaten:

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von GunterArentzen » 22.09.2013 15:25:19

Hallo,

ein Browser ohne Lesezeichen ist für mich kein vollwertiger Browser, sorry. Zumal ich Opera Link nutze, um auf allen Rechnern synchron zu bleiben.
Was sich Opera da gedacht hat, ist überaus fraglich. :o
Ich bin daher zurück zu Opera 12 gegangen - den man auch noch auf der offiziellen Seite findet. Scheinbar weiß Opera selbst, dass sie mit dem neuen Browser eine Baustelle haben.
Ich habe das in unserem Blog ausgeführt - auch, wie man zu Opera 12 gelangt: http://blog.pegu.de/archive/2013/09/18/ ... -und-sync/

Wenn der neue Opera wieder Lesezeichen und Link beherrscht, darf er auf mein System. Vorher nicht. [-X

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 275
Registriert: 29.12.2004 10:39:49

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Han Solo » 23.09.2013 19:13:34

Für den Fan von Lesezeichen "alter Art" habe ich ja schon das passende Add-on oben erwähnt: "Bookmarks Manager". So what?

Ansonsten: Die Zukunft gehört wirklich den visuellen Dingen. Hier finde ich hat der neue Opera Browser einen mutigen und richtigen Schritt in die Zukunft getan. Mag sein, dass es noch nicht alle gleich verstehen, doch spätestens mit Tablett und Smartphone will man sicher nicht eine schwer lesbare Textliste, genannt "Favoriten/Lesezeichen" mühsam durchscrollen.

Somit ist die visuelle Lösung - die es schon länger gibt - hier genannt "Schnellwahl" (bei Firefox ebenso visuell oder bei IE Startseite mit "häufig" (jedoch nicht selbst konfigurierbar)) das Tool was sowieso die Seiten in Miniansicht zeigt, die man zumeist besucht (siehe z.B. auch SILK bei Kindle Fire).

Bei Opera kann man diese sogar individuell selbst festlegen und das ist das Besondere: Gruppen anlegen und diese benennen. Somit sammele ich z.B. Zeitungen und Magazine in der "News" Gruppe, Foren in "Foren" Gruppe, usw. Das Ganze per Drag-and-drop gesammelt und in der Gruppe auch schnell weitere Seiten ergänzt. Am Ende ist das super schnell auszuwählen und übersichtlicher geht es kaum.

Was visuell sogar als zweite "Favoritenliste" hinzukommt ist der "Stash". Hier werden eben Seiten ebenso visuell mit schmaler Voranzeige gespeichert, die man sich merken oder später ansehen kann. Hier ist gar die Vorschaubreite anpassen. Dies kommt einer (visuellen) Listenansicht am nächsten, doch die "Schnellwahl"-Seite ist einfach top.

Also, statt nur einer textbasierte Favoritenliste nun gar zwei visuelle Lösungen für Favoriten - was will man mehr?!!!
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. / "Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton.
http://www.corona-magazine.de/

GunterArentzen
Beiträge: 111
Registriert: 09.01.2013 04:24:29
Wohnort: Rülzheim
Kontaktdaten:

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von GunterArentzen » 30.09.2013 13:42:23

Hallo,
Han Solo hat geschrieben:Für den Fan von Lesezeichen "alter Art" habe ich ja schon das passende Add-on oben erwähnt: "Bookmarks Manager". So what?

Ansonsten: Die Zukunft gehört wirklich den visuellen Dingen. Hier finde ich hat der neue Opera Browser einen mutigen und richtigen Schritt in die Zukunft getan. Mag sein, dass es noch nicht alle gleich verstehen, doch spätestens mit Tablett und Smartphone will man sicher nicht eine schwer lesbare Textliste, genannt "Favoriten/Lesezeichen" mühsam durchscrollen.

Somit ist die visuelle Lösung - die es schon länger gibt - hier genannt "Schnellwahl" (bei Firefox ebenso visuell oder bei IE Startseite mit "häufig" (jedoch nicht selbst konfigurierbar)) das Tool was sowieso die Seiten in Miniansicht zeigt, die man zumeist besucht (siehe z.B. auch SILK bei Kindle Fire).

Bei Opera kann man diese sogar individuell selbst festlegen und das ist das Besondere: Gruppen anlegen und diese benennen. Somit sammele ich z.B. Zeitungen und Magazine in der "News" Gruppe, Foren in "Foren" Gruppe, usw. Das Ganze per Drag-and-drop gesammelt und in der Gruppe auch schnell weitere Seiten ergänzt. Am Ende ist das super schnell auszuwählen und übersichtlicher geht es kaum.

Was visuell sogar als zweite "Favoritenliste" hinzukommt ist der "Stash". Hier werden eben Seiten ebenso visuell mit schmaler Voranzeige gespeichert, die man sich merken oder später ansehen kann. Hier ist gar die Vorschaubreite anpassen. Dies kommt einer (visuellen) Listenansicht am nächsten, doch die "Schnellwahl"-Seite ist einfach top.

Also, statt nur einer textbasierte Favoritenliste nun gar zwei visuelle Lösungen für Favoriten - was will man mehr?!!!
sorry, aber das sehe ich völlig anders. Ein Add-on, das Pflicht-Elemente einer Software nachliefert, kann kaum im Sinne des Users sein. Zudem weiß ich nicht, ob dieses Add-on auf Opera Link zugreifen kann. Und ja, ich will auch auf meinem Tablet meine Lesezeichen haben, denn oftmals recherchiere ich etwas auf dem mobile Gerät, lege die Lesezeichen ab und greife an meinem PC oder Mac darauf zu. Oder ich lege mir ein Lesezeichen, um die Seite später mobil zu lesen, etwa wenn ich beim Arzt Wartezeiten habe.
Dass die Schnellwahl keine Alternative zu den Lesezeichen ist, sollte klar sein - denn ein Lesezeichen kann auch eine Seite sein, die ich noch nie zuvor aufgerufen habe. Wie gesagt - wenn ich etwas recherchiere, rufe ich viele Seiten auf, lege Lesezeichen und schaue sie mir später an. Die Seiten erscheinen dann natürlich nicht bei den häufig aufgerufenen.

Wenn dir diese Variante genügt, mag das ja sein. Aber Opera gibt dem User in den neuen Varianten keine Wahl und das ist imho immer schlecht. Wenn ein User keine Lesezeichen möchte, braucht er sie nicht zu nutzen. Sie aber einfach zu streichen und den User dann zu einem anderen als dem gewohnten Verhalten zu zwingen, ist in meinen Augen falsch. Immer dann, wenn mir Software aufzwingen will, wie ich sie zu nutzen habe - vor allem dann, wenn es ein anderer Weg ist als jener, den man sonst geht - halte ich es für eine schlechte Entscheidung im Sinne der Usability.
Es gibt noch viele User, die nicht auf neue MS-Office-Versionen wechseln, weil sie die alte Bedienung behalten wollen. Und auch der Wechsel von Windows 7 auf Windows 8 veranlasst viele, lieber bei Windows 7 zu bleiben.

Es wäre imho deutlich besser gewesen, hätte Opera seinen Usern die Wahl gelassen, ob sie nun Lesezeichen nutzen wollen oder nicht. Schließlich sind es die User, die das Produkt nutzen sollen. Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Ich kann nur für mich schreiben - der neue Wurm von Opera schmeckt mir als Fisch nicht, darum bleibe ich beim alten Opera.


Grüße

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 275
Registriert: 29.12.2004 10:39:49

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Han Solo » 26.10.2013 16:02:18

Nun, Deine Antwort erklärt eigentlich nicht, warum Du etwas "nachgeliefert" haben möchtest, was komfortabler längst da ist.


Noch mal das neue Favoritenkonzept von Opera:

1. Für "später lesen Favoriten" gibt es nun das "Herzchen, genannt Stash" ... eine visuelle Auflistung von Seiten, die man später nachlesen will.

2. Für "dauerhafte Favoriten" gibt es die "Schnellwahl-Startseite" ... eine visuelle Zusammenfassung von Seiten, die man immer wieder aufrufen will. Dabei auch per Drag-and-drop in Gruppen zusammen fassbar, die man individuell benennen kann.


Gerade auch mit Blick auf heutige Tablets und Touchpads (und Kombinationen aus Touchpad und Laptop) kann man das besser bedienen als eine simple, textbasierte Auflistung eben dieser gewünschten Favoriten. Den Vorteil für diese Hardware kann man gerne auch auf "alten nur Maus- und Tastaturbedienten PCs" nutzen. So what?! Fehlt also was beim neuesten Opera in dem Thema? Nein, es ist gar mehr und Komfortableres hinzugekommen!
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. / "Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton.
http://www.corona-magazine.de/

Jossi
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2634
Registriert: 05.12.2003 22:47:22
Wohnort: Lübeck-Travemünde

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Jossi » 27.10.2013 15:44:56

Han Solo hat geschrieben:2. Für "dauerhafte Favoriten" gibt es die "Schnellwahl-Startseite" ... eine visuelle Zusammenfassung von Seiten, die man immer wieder aufrufen will. Dabei auch per Drag-and-drop in Gruppen zusammen fassbar, die man individuell benennen kann.
Und wie viele Lesezeichen bzw. Ordner passen auf diese Seite drauf? Ich habe in meinem Firefox Hunderte von Lesezeichen gespeichert und bezweifle, dass sich diese Menge in irgendeiner Weise sinnvoll „visuell zusammenfassen“ lässt.

GunterArentzen
Beiträge: 111
Registriert: 09.01.2013 04:24:29
Wohnort: Rülzheim
Kontaktdaten:

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von GunterArentzen » 31.10.2013 20:01:02

Hallo,

ich erkläre gerne noch einmal, warum ich die Favoriten in der alten Weise für unverzichtbar halte.
Wenn ich für einen Roman recherchiere, tue ich das auf verschiedenen Geräten. Ich habe dann schnell 20 - 30 Seiten, die in dem jeweiligen Favoriten-Unterordner liegen. Dank Link ist es möglich, dass ich sowohl auf dem iPad als auch auf dem MacBook Pro oder meinem Windows-Rechner gezielt auf die jeweiligen Seiten zugreife.
Das hat NICHTS mit den Seiten zu tun, die ich ständig aufrufe, etwa Spiegel Online, Facebook etc. Es sind Favoriten, die ich während der Arbeit an einem Roman benötige. Und vielleicht später noch einmal, wenn es Fortsetzungen gibt, ich mich in Nachfolgeromanen darauf beziehe etc.
Wichtig ist vor allem, dass diese Seiten über die Gerätegrenzen hinaus synchronisiert werden, eben mit Link.

All das kann Opera in der neuen Version nicht. Die Schnellwahl-Seite ist gut für allgemeine Seiten, aber nicht für das, was ich benötige. Ich kann unmöglich 30 Seiten für Roman A auf die Schnellwahl-Seite legen, dann noch einmal 30 Seiten für Roman B, an dem ich zugleich arbeite. Das ist weder übersichtlich noch praktisch oder sinnvoll.
Zumal ich nicht weiß, ob ich die Schnellwahlseite mit allen Geräten synchronisieren kann. Lege ich sie einmal an und habe sie auf allen Geräten? Oder soll ich ernsthaft meine 60 Seiten auf vier Geräten jeweils neu anlegen - und beim nächsten Roman wieder, und wieder ...? Selbst wenn ich sie in Gruppen zusammenfassen kann, ist das keine Lösung für meine Anwendung.

Der Verweis auf mobile Geräte mag schön und gut sein - aber es betrifft auch die Browser für PCs, die noch auf herkömmliche Weise bedient werden. Auch wenn Microsoft mit Windows 8 eine Touch-Bedienung durchsetzen will (und dafür massive Kritik geerntet hat), hat doch noch lange nicht jeder einen Touch-PC zu Hause.

In meinen Augen ist weder der Stash noch die Schnellwahl-Seite von Opera ein ernsthafter Ersatz für Favoriten. Egal, wie oft du auf diese "Features" verweist.

Eine Schnellwahl-Seite hat Safari seit einigen Versionen, aber Apple käme nie auf die Idee, die Favoriten zu entfernen. Im Gegenteil, dank iCloud lassen sie sich sogar mit Firefox über Gerätegrenzen hinweg synchronisieren.

Ich hoffe sehr, Opera bindet Link und Favoriten wieder ein. Meinetwegen können sie ja Stash und Schnellwahl-Seite belassen für die hippen und coolen Browser-User der Zukunft, die nur noch Touch-Geräte haben und auf Favoriten verzichten können. So lange sie mich Oldschool-Anwender nicht vergraulen. Denn eines ist klar - nur weil Opera meint, man brauche keine Favoriten mehr, werde ich nicht meine seit Jahren eingeschliffene Arbeitsweise ändern. Dazu gibt es zu viele gute Browser auf dem Markt, etwa Safari. Der Wurm, das sollte Opera begriffen haben, muss dem Wurm schmecken, nicht dem Angler. Und mir kleinem Wurm schmeckt der moderne Opera ganz und gar nicht!

Grüße

Benutzeravatar
greifenklau
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 3643
Registriert: 03.10.2007 13:58:39
Kontaktdaten:

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von greifenklau » 01.11.2013 14:30:46

Es gibt Fische, die man mit dem Blinker fängt: kein Fleisch dran, nur Metall und fiese Haken.
Ähnlich schnappen gewisse User immer nach diesen blinkenden Neuerungen - den Wurm gibt es seit zigtausenden von Jahren und auch in zigtausenden von Jahren wird man mit dem Wurm noch Fische fangen können. Warum? Weil der Wurm auch dann noch existiert - ob es dann aber noch einen Blinker gibt, wage ich zu bezweifeln. :wink:
Nicht alles, was auf den ersten Blick super, toll, hipp oder hopp erscheint, muss man annehmen. Oftmals wissen die Neuerer gar nicht, wie ihr Produkt überall genutzt wird, denn selbst die Neuerer haben nur ein gewisses Spektrum im Focus und da kann man schon einmal über das Ziel hinausschießen. Das Beispiel der Vorredner bezügl. des Modern-Hype von Microsoft wurde ja angesprochen. Ich habe zwar noch Windows 7, nutze es aber nur noch für SMO, den Rest erledige ich über Mac-Software. Aber das nur am Rande.
Ich wehre mich nur gegenüber der Einstellung alles Altbewährte sofort über Bord zu werfen, nur weil irgendeiner der Entwickler meint, eine bessere Idee gehabt zu haben. Die neue Idee muss erst einmal zeigen, ob sie sich so gut bewährt, dass sie als vollwertiger Ersatz dienen kann - und nicht nur als Ersatz (denn dann kann ich das Alte ja behalten) es muss sich sogar als noch besser herausstellen!
Ich mag es einfach nicht, wenn mir Leute den Essensteller wegziehen und dann ihr neues Gericht aufzwingen wollen. Zum Glück gibt es in solchen Situationen "Alternativen". :mrgreen:
System
macOS Catalina Version 10.15.3
iMac 27 mid 2017
RAM: 32 GB 2400 MHz DDR4
GraKa: AMD Radeon Pro 850 8192 MB
--------------------------------------------------------
Cogito ergo bum - oder so ähnlich.

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 275
Registriert: 29.12.2004 10:39:49

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von Han Solo » 02.11.2013 13:10:29

... mmmh, man merkt dass so mancher sich mit dem neuen Opera gar nicht intensiv genug auseinander gesetzt hat.

Was hindert einem - für eine Arbeit - z. B. die Gruppe "Buchrecherche 1" auf der Schnellstartseite anzulegen. Dort werden alle "Favoriten" zu dem Thema übersichtlich, gar gruppierbar, gesammelt. (BTW, für kurzzeitiges, späteres nachlesen ist der Stash gedacht).

Ich habe z.B. ca. 20 Seiten im der Gruppe "News und Zeitungen", ... ca. 10 Seiten in der Gruppe "Digitale Medien" ... und so weiter und so fort. Das ist vollkommen übersichtlich und gar schneller zu finden, als in einer Favoritenliste zu scrollen.

Wie auch immer, derzeit kann - wie bereits erwähnt - das Add-on "Bookmarks-Manager" geladen werden. Somit hat man schon jetzt die "alten Favoriten" ... auch zum Import aus FF und IE.
;-)
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. / "Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton.
http://www.corona-magazine.de/

einposter
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1430
Registriert: 24.04.2009 22:27:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von einposter » 19.11.2013 19:20:55

was für eine interessante Diskussion, die ist mir völlig entgangen.

Es wird immer Befürworter und Ablehner von Neuerungen geben. Ich muß mich aber vielen meiner Vorredner anschließen und kritisieren, daß man keine Wahl mehr hat - "Friß oder stirb" scheint zur Zeit die Devise in der Software-Entwicklung zu sein. Und das geht mir mächtig auf den Senkel, denn ich mag einfach nicht bevormundet werden. Da werde ich grätznig und bockig. Seitdem ich in der Firma dieses unsäglich Ribbon-MSO habe habe, bin ich froh, mein SMO auf dem Stäbchen in der Hosentasche zu haben. Ich komm mit diesem neuen MSO Konzept einfach nicht klar und such immer wieder einen Wolf nach elementaren Funktionen....

Genauso verält es sich mit dem Browser. Der ist ein unabdingbares Werkzeug und das muß einfach so passen, daß die Nutzung ebenjenes quasi unterbewußt vonstatten geht. Wenn jetzt plötzlich Features nicht mehr da sind, oder ganz woanders versteckt wurden oder völlig anders implementiert wurden, wird der ganze Arbeitsfluß massiv gestört.

Ja, ich weiß, daß es heute Smartphones und Tablets gibt - ich habe weder das eine noch das andere! Trotzdem wird einem Old School Desktop oder Notebook User mit Macht ein für diese Devices völlig verfehltes Bedienungskonzept aufgenötigt. Und reagiere ich mittlerweile sehr allergisch!

Win 8 ist für mich überhaupt keine Option - da schwenke ich dann leiber komplett auf Linux um. Da habe ich alle Freiheiten, mir es so einzustellen, wie es mir gefällt. Und SMO gibt's gottlob auch für Linux ;)

FFF
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1351
Registriert: 11.06.2013 22:30:18

Re: Browser ... die Qual der Wahl?

Beitrag von FFF » 20.11.2013 10:08:28

einposter hat geschrieben:was für eine interessante Diskussion, die ist mir völlig entgangen.
Win 8 ist für mich überhaupt keine Option - da schwenke ich dann leiber komplett auf Linux um. Da habe ich alle Freiheiten, mir es so einzustellen, wie es mir gefällt. Und SMO gibt's gottlob auch für Linux ;)
Nur zum Win8: habe länger gezögert, aber möchte es nicht mehr missen. Allerdings zwingend mit ClassicShell (soviel zur Wahlfreiheit ;-)) - dann sieht das ganze aus wie ein XP oder ggf. W7, Kacheln sehe ich Gottlob keine und brauche sie auch nicht. Was Linux angeht: es mag sein, das ich an allen Schrauben drehen kann, das hat aber nichts mit einem Arbeitsfluss zu tun, sondern ist eben auch eine Möglichkeit, unendlich Zeit zu verbrateten. Ich muß aber meine Arbeit aus der Tür kriegen, nicht der neuesten Mode hinterherhecheln...
Mit freundlichem Gruß
Karl
SM 2018 rev. 976/0313/64, klassisches Menu @ W8.1/64 /Deutsch/Deutsch // emC 7
SM 2021 Nightly rev. 1014/0531/64, klassisches Menu
16GB Ram; Core i5-3450 mit integriertem Intel HDGraphics 4000, Treiber 10.18.10.4276; Samsung SSD 840pro
2560x1440 Monitor 100% Darstellungsgröße /// LaserJet 1200 per USB via Fritzbox 6591.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“