Formatierunng

Antworten
Wolfgang-51
Beiträge: 43
Registriert: 12.10.2017 15:47:58

Formatierunng

Beitrag von Wolfgang-51 »

Hallo,
kurze Frage zur Formatierung:
Ich habe einen Text auf meinem MacBook Air erstellt. Knapp 600 Seiten (Buchprojekt, 2-Spaltig). Ich möchte das Dokument sowohl auf meinem Mac als auch auf meinem Linux-Rechner bearbeiten. Öffne ich jedoch das exakt gleiche Dokument auf dem Linux-Rechner ist es um viele Seiten (ca. 60) kürzer, obwohl alle Programmeinstellungen, Schriftarten etc. identisch sind. Bereits im ersten Satz kann man erkennen, dass unter Linux die Formatierung anders (enger) ist. Ich vermute, dass dies wahrscheinlich an den Zeichensätzen liegt, die etwas unterschiedlich (Laufweite der Zeichen etc.) sind, oder?

Was könnte ich tun, dass das gleiche Dokument auf beiden Rechnern wirklich exakt gleich dargestellt wird?

BTW, ist der Energieverbrauch durch TM schon sehr groß. Bei meinem Mac merke ich das nicht. Der hat keinen Lüfter. Der Linux-Rechner lässt den Lüfter auf Höchststufe laufen. Hängt wahrscheinlich an dem großen Dokument und lässt sich wohl kaum ändern, oder?
Viele Grüße

Wolfgang

MacBook Air (M1) mit akt. MacOS
iPhone 13 Pro Max mit akt. iOS
Linux Tuxedo-Book mit Tuxedo OS 2
Jossi
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2981
Registriert: 05.12.2003 22:47:22
Wohnort: Lübeck-Travemünde

Re: Formatierunng

Beitrag von Jossi »

Zehn Prozent Abweichung bei der Seitenzahl – das ist schon ein Hammer und sollte nicht passieren. Ich kenne mich mit Linux nicht aus, aber als allerersten Schritt würde ich überprüfen, ob wirklich auf beiden Systemen exakt dieselben Zeichensätze installiert sind. Es gibt von unterschiedlichen Produzenten namensgleiche Fonts (etwa Garamond, Caslon usw.), die in Wirklichkeit deutliche Unterschiede aufweisen. Also nicht nur auf den Namen achten, sondern sehen, dass genau dieselbe Schriftartendatei auf beiden Rechnern liegt (evtl. kopieren).
Torsten65
Beiträge: 514
Registriert: 15.03.2007 16:43:38
Wohnort: Paderborn

Re: Formatierunng

Beitrag von Torsten65 »

Wolfgang-51 hat geschrieben: 06.11.2023 05:46:13 BTW, ist der Energieverbrauch durch TM schon sehr groß. Bei meinem Mac merke ich das nicht. Der hat keinen Lüfter. Der Linux-Rechner lässt den Lüfter auf Höchststufe laufen. Hängt wahrscheinlich an dem großen Dokument und lässt sich wohl kaum ändern, oder?
Das ist bei mir (Linux, aktuell 460 Seiten) auch der Fall. Der Lüfter bläst heftig. Ich vermute, es liegt am Duden Korrektor, der im Hintergrund werkelt.
Dell Inc. Latitude 5540: 13th Gen Intel® Core™ i7-1355U × 12, 32 GB RAM, Grafik: Mesa Intel® Graphics (RPL-P), Ubuntu 22.04.3 LTS (64 Bit), Gnome-Version: 42.9, SoftMaker Office NX Universal 64bit Linux (immer aktuelle Revision)
Wolfgang-51
Beiträge: 43
Registriert: 12.10.2017 15:47:58

Re: Formatierunng

Beitrag von Wolfgang-51 »

Hallo,
danke für die Hilfe. Ich habe jetzt die Schriften vom Mac auf Linux kopiert und beide Texte sind exakt gleich.
Es lag also an den Schriften, die zwar bei gleichem Namen und Aussehen, geringfügig unterschiedlich waren.
Viele Grüße

Wolfgang

MacBook Air (M1) mit akt. MacOS
iPhone 13 Pro Max mit akt. iOS
Linux Tuxedo-Book mit Tuxedo OS 2
Jossi
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2981
Registriert: 05.12.2003 22:47:22
Wohnort: Lübeck-Travemünde

Re: Formatierunng

Beitrag von Jossi »

8)
Antworten

Zurück zu „TextMaker NX und 2024 für Linux“