Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Fragen und Antworten zu SoftMaker Office 2018 für Linux allgemein. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.
Antworten
JFP
Beiträge: 83
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von JFP » 06.04.2020 08:14:17

Hallo,
auf meinen Rechnern, auf denen Softmaker Office Professional installiert ist, läuft entweder devuan ascii oder debian buster. Seit dem letzten Update von der Version 2924 auf 2930 habe ich mit dem Programm leider ständig Probleme. Es wird irgendwann unbenutzbar, nimmt keine Eingaben mehr entgegen und lässt sich auch nicht mehr normal, sondern nur noch mittels xkill schließen. Ich würde gerne wieder auf die 2924er Version downgraden. Wo finde ich ein Repositorium, von dem ich die alte Version wieder herunterladen und händisch installieren kann.

Schöne Grüße

JFP

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2717
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von Kuno » 06.04.2020 10:07:31

Da es bei mir unter Buster als auch Bullseye/Sid läuft, würde ich als erstes mal die ini- Dateien im Ordner /home/user/SoftMaker/Settings umbennen in iniOLD oder so. Und dann schauen, ob es danach besser wird.
Systeme
Home: Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 19.3.3-1
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 5.7.0-1-amd64
--------------------------------------------------------
Office: Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 18.3.6-2+deb10u1
Debian Buster Openbox - Linux 5.7.0-1-amd64

JFP
Beiträge: 83
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von JFP » 09.04.2020 11:42:51

Vielen Dank Kuno, für den Tip, das Ausprobieren hat aber leider keinen Fortschritt gebracht. Außerdem ist es für mich keine nachvollziehbare Lösung, bei einem Sicherheitsupgrade gleich die ganzen vorherigen Einstellungen über Bord zu werfen und alles neu einzurichten.
Inzwischen habe ich den Eindruck, dass das Hängen beim "Zustand der Datei Sichern" passiert, was ich auf alle drei Minuten eingestellt habe. Bei kleinen Dateien ist TextMaker nach kurzer Zeit wieder benutzbar, bei Dateien in der Größe von 15 MB, also mit diversen Abbildungen etc. tut sich da ganz lange nichts. Möglicherweise würde es helfen, wenn ich mehrere 10 Minuten warten würde, es hat sich aber inzwischen erledigt, da ich erstmal mit LibreOffice weiterarbeite, da SoftMaker-Office sowieso viele Features unter Linux nicht bietet, die ich benötige.
Nochmals vielen Dank

JFP

JFP
Beiträge: 83
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von JFP » 02.06.2020 23:12:36

Hallo, nachdem ich heute nochmal versucht habe, mit der 2018er Version zu arbeiten und das in diesem Thread zu Beginn aufgeführte Problem weiterhin besteht, habe ich Folgendes gefunden:
SOFTMAKER_MACKE.png
SOFTMAKER_MACKE.png (59.54 KiB) 334 mal betrachtet
Das Problem bleibt auch nach Neuinstallation bestehen.
System ist debian stable 10.4 in 64 bit.
Warum ist softmaker-office-2018 im Konflikt mit softmaker-office-2018????

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2717
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von Kuno » 02.06.2020 23:54:00

JFP hat geschrieben:
02.06.2020 23:12:36
Warum ist softmaker-office-2018 im Konflikt mit softmaker-office-2018????
Weil Synaptic das denkt?
2020-06-02--1591134120_1680x1050_scrot.png
2020-06-02--1591134120_1680x1050_scrot.png (111.87 KiB) 328 mal betrachtet
2020-06-02--1591134209_1680x1050_scrot.png
2020-06-02--1591134209_1680x1050_scrot.png (132 KiB) 328 mal betrachtet
Das ist wohl nicht ernst zu nehmen. Wie weiter oben gesagt - ich habe keine Probleme, allerdings auch keine 15Mb - Dateien. Vielleicht hilfst ja, die Automatische Sicherung und/oder die Rechtschreibprüfung auszuschalten ?!
Systeme
Home: Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 19.3.3-1
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 5.7.0-1-amd64
--------------------------------------------------------
Office: Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 18.3.6-2+deb10u1
Debian Buster Openbox - Linux 5.7.0-1-amd64

umsteigewillig
Beiträge: 162
Registriert: 29.12.2012 21:49:58

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von umsteigewillig » 03.06.2020 06:47:58

JFP hat geschrieben:
09.04.2020 11:42:51
da SoftMaker-Office sowieso viele Features unter Linux nicht bietet, die ich benötige.
Welche denn? Vielleicht könnte man die noch einbauen.
Immer dasselbe Officepaket zu nutzen ist ja auch Quatsch.

JFP
Beiträge: 83
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von JFP » 03.06.2020 13:25:24

Durchsuche mal die .pdf-Hilfedateien der drei 2018er Programme nach "nur unter Windows", da findest du schon sehr viel. Ich hatte in den letzten Jahren auch schon einiges Konkretes dazu hier gepostet. Meine Antwort hier geht daher hauptsächlich auf die Möglichkeiten unter der 2018er Version ein, die 2021er ist ja auch noch beta.
Sehr erfreulich ist, dass in der 2021er-Version jetzt Links im Text auf Überschriften, Abbildungen, Tabellen etc. möglich sind. Ohne dieses Feature ist IMHO ein Office-Programm zum Schreiben wissenschaftlicher Texte nicht zu gebrauchen. Was aber immer noch fehlt sind direkte Verknüfungen zu anderen Dateien. So habe ich mehrere separate Dateien zu meinen Autos. Möchte ich z.B. die Kosten pro km wissen, die für ein Auto in 2020 angefallen sind, dann greift die LibreOffice-Datei auf Felder in weiteren anderen Dateien zu, eine für den Spritverbrauch, eine für Reparaturen etc.
Schreibe ich eine Rechnung, mache ich das in Calc und füge die Tabelle in Writer ein, und diese Tabelle kann ich in Writer bei einer Korrektur durch Doppelklick darauf direkt bearbeiten. Geht übrigens auch mit Impress.
Auf Anfrage dazu hier im Forum habe ich von Herrn Kotulla mal die Antwort bekommen, das sei nur unter MS-Windows durch OLE möglich, aber nicht unter Linux. Nun ja, bei Libreoffice funktioniert es problemlos, natürlich nicht mittels MS-Windows-OLE, aber wie auch immer, es ist hinzubekommen.
Weiter: Direkter Zugriff auf eine relationale MariaDB ist nicht möglich, nur auf diese nichtrelationale Krücke .dbf, und die ist auch noch sehr eingeschränkt, was die Länge der Feldnamen angeht.
Schön ist unter Libreoffice auch die Wortvervollständigung. Schreibe ich das Wort "Einheitstemperatur-Zeitkurve", so muss ich nur die ersten paar Buchstaben eintippen und bekomme dann direkt den Vorschlag, den ich nur noch mittels Tab einfügen muss. OK, das ist Kür, keine Pflicht, aber dennoch ein nettes Gimmick. Und wie gesagt, durchsuche mal die .pdf-Hilfedateien der drei 2018er Programme nach "nur unter Windows"...

@ Kuno: Vielen Dank für den Hinweis, dass es sich offensichtlich um eine synaptic-Macke handelt.
Zum Abschalten: Die automatische Sicherung ist für mich essentiell. Und die Rechtschreibprüfung während der Eingabe ist für mich auch ein gern genutztes Feature und bei keinem anderen Office-Programm, das ich kenne, ein Problem. Das war es auch nicht in der vorherigen Softmaker-Office-Version, erst seit dem letzten Update treten diese Probleme auf meinem Rechner auf. Keine Ahnung, was bei mir so anders ist als bei anderen Nutzern, denn ich bin ja offensichtlich der Einzige, bei dem das auftritt.

JFP
Beiträge: 83
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von JFP » 03.06.2020 13:51:25

Ach, und nochwas: wenn ich an einem anderen Rechner hier im Haus sitze und mich per ssh auf meinem Arbeitsrechner einlogge und dort ein Programm starte, dann erzeugt SoftMaker-Office eine große Last auf dem Rechner, an dem ich sitze. Anbei mal ein Screenshot von heute Morgen. Der linke ca. 2/3 Teil zeigt die Last bei der Bearbeitung einer sehr einfachen Text-Datei unter SoftMaker-Office, der rechte ca. 1/3 Teil die Last beim Bearbeiten derselben Datei unter Libreoffice:
Bildschirmfoto_2020-06-03_12-23-35.png
Bildschirmfoto_2020-06-03_12-23-35.png (9.1 KiB) 288 mal betrachtet
Könnte natürlich am Duden-Korrektor liegen, aber warum belastet der den Prozessor des anderen Rechners?

JFP
Beiträge: 83
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Re: Downgrade auf vorherige Version erforderlich

Beitrag von JFP » 25.06.2020 21:02:17

Zum sehr langsamen und den Prozessor des Client-Rechners stark belastenden SoftMaker-Office bei einer Verbindung über ssh, siehe mein 2. Posting hier vom 3.6., kann ich eine einfache Lösungsmöglichkeit beitragen: Man schalte OpenGL und XIM ab, dann funktioniert SoftMaker-Office bei einer Verbindung über ssh genauso schnell wie LibreOffice.

Etwas, was ich in einem der vorherigen Posts, siehe mein 1. Posting hier vom 3.6., nicht korrekt wiedergegeben habe: Ein Link auf Daten einer anderen Datei ist unter PlanMaker möglich, siehe Hilfe unter "Externe Zellbezüge". Es wird dort zunächst äußerst umständlich erklärt, aber der 2. "Tipp" unter "Anmerkungen" zeigt, das es eigentlich relativ einfach ist.

Und nochwas: die Probleme, die ich mit der letzten Version von SoftMaker 2018 oben beschrieben habe, gibt es in der 2021er Version nicht mehr.

Antworten

Zurück zu „SoftMaker Office 2018 für Linux (Allgemein)“