SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Dieses Forum ist nur für Fragen, Anregungen und Fehlerberichte gedacht, die SoftMaker Office 2018 für Linux allgemein betreffen. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.

Moderator: SoftMaker Team

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5397
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von martin-k » 23.08.2019 08:20:10

Unter Windows haben wir zwei Installationspakete, unter Mac eines.

Unter Linux haben wir sechs Stück davon, und manche Leute träumen von Flatpak und Snap. Das wären dann acht Pakete. Wenn wir von jedem noch ein Paket ohne Dateizuordnungen bauen, sind es 16. Tut mir leid, aber wir würden daran scheitern, unseren Kunden zu kommunizieren, welches von den sechzehn Paketen das richtige für einen bestimmten Kunden ist.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Benutzeravatar
tobiasfichtner
Beiträge: 151
Registriert: 03.07.2019 16:10:14
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von tobiasfichtner » 23.08.2019 12:56:27

Hallo Zusammen,
martin-k hat geschrieben:
23.08.2019 08:20:10
Unter Windows haben wir zwei Installationspakete, unter Mac eines.

Unter Linux haben wir sechs Stück davon, und manche Leute träumen von Flatpak und Snap. Das wären dann acht Pakete. Wenn wir von jedem noch ein Paket ohne Dateizuordnungen bauen, sind es 16. Tut mir leid, aber wir würden daran scheitern, unseren Kunden zu kommunizieren, welches von den sechzehn Paketen das richtige für einen bestimmten Kunden ist.
Liegt der Vorteil von Dummys nicht genau darin, dass man das vermeidet? Man baut ja nicht "ein Paket ohne Zuordnung" sondern alle ohne die Icon Zuordnung und ergänzt dann ein Paket mit den Icons als Abhängigkeit. Also hat man 2 Pakete (je Distro ein Paket, unter Linux) mehr um die man sich immer dann kümmern muss wenn es dort auch etwas zu aktualisieren gibt.

Bspw.:
softmaker-freeoffice-2018, mit den Abhängigkeiten free-office und Icons.

das sind drei "Pakete", die Icons davon verwendet man wieder.

damit könnte man z.Teil automatisiert die folgenden Abhängigkeiten generieren:
[SoftMaker Free Office]
+- icons
+- softmaker-free-office-paket

[SoftMaker Office]
+- icons
+- softmaker-office-paket



Ich will hier gar nicht auf bestimmte wünsche eingehen (wie das Aufsplitten in einzelne Klein-Pakete [das ich persönlich auch schön fände] oder neue Distributionswege). Mir geht es ausschließlich darum aufzuzeigen dass man das User Problem durch einen einmaligen Aufwand (Extraktion der Icons und anlegen der Dummys) langfristig beseitigen kann und gleichzeitig SoftMaker auch attraktiv macht für weitere Anwender.


Tobias
wahre kreativität kommt nicht von fleiß
Forum als Feed --> https://forum.softmaker.de/feed.php

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5397
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von martin-k » 23.08.2019 13:16:56

Ihr Vorschlag setzt voraus, dass alle Kunden SoftMaker Office über ein Repository installieren. Das tun aber bei weitem nicht alle.

Der beste Weg bei DEB wäre dpkg-reconfigure. Leider gibt es bei RPM nichts Vergleichbares.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Benutzeravatar
tobiasfichtner
Beiträge: 151
Registriert: 03.07.2019 16:10:14
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von tobiasfichtner » 23.08.2019 13:31:10

martin-k hat geschrieben:
23.08.2019 13:16:56
Ihr Vorschlag setzt voraus, dass alle Kunden SoftMaker Office über ein Repository installieren.
Das ist richtig dass ich einem Linuxbenutzer unterstelle die Vorteile von Repositorys zu kennen und gleichzeitig zu nutzen.

Tobias
wahre kreativität kommt nicht von fleiß
Forum als Feed --> https://forum.softmaker.de/feed.php

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5397
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von martin-k » 23.08.2019 13:33:52

Na ja, das Repository der Distribution ist sicher vorkonfiguriert und wird dadurch genutzt. Das SoftMaker-Repository muss der Anwender von Hand hinzufügen, und das tun bei weitem nicht alle Kunden.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Benutzeravatar
tobiasfichtner
Beiträge: 151
Registriert: 03.07.2019 16:10:14
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von tobiasfichtner » 23.08.2019 15:17:50

martin-k hat geschrieben:
23.08.2019 13:33:52
Na ja, das Repository der Distribution ist sicher vorkonfiguriert und wird dadurch genutzt. Das SoftMaker-Repository muss der Anwender von Hand hinzufügen, und das tun bei weitem nicht alle Kunden.
Hat SoftMaker unter Linux dann noch mal ein eigenen Update-Mechanismus? :D
wahre kreativität kommt nicht von fleiß
Forum als Feed --> https://forum.softmaker.de/feed.php

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5397
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von martin-k » 23.08.2019 15:19:37

Ja. Die Software prüft einmal pro Woche nach, ob es ein Update gibt. Installieren muss man es händisch, sofern man nicht das SoftMaker-Repository hinzugefügt hat.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Benutzeravatar
tobiasfichtner
Beiträge: 151
Registriert: 03.07.2019 16:10:14
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von tobiasfichtner » 23.08.2019 17:39:15

martin-k hat geschrieben:
23.08.2019 15:19:37
Ja. Die Software prüft einmal pro Woche nach, ob es ein Update gibt. Installieren muss man es händisch, sofern man nicht das SoftMaker-Repository hinzugefügt hat.
OT:
Ok, Zusammengefasst ist es erheblicher Mehraufwand die Pakete so umzustellen dass man wie im Beispiel mit Dummys arbeitet, in Rücksicht auf nicht-Repo-Nutzer damit das Paket als ganzes bleibt. Soweit ich das sehe ist in allen Paketen noch die Funktion zum Hinzufügen der Repos drin, wird die Irgendwo genutzt?
/OT

Wäre ein CLI Switch für das tgz den eine Option die Passage im installsmoffice zu übergehen? :D


Tobias
wahre kreativität kommt nicht von fleiß
Forum als Feed --> https://forum.softmaker.de/feed.php

kfe
Beiträge: 12
Registriert: 11.11.2017 13:58:37

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von kfe » 24.10.2019 14:36:39

Ich zitiere mich mal selbst (Vertipper korrigiert und etwas ergänzt um den Kontext zu erhalten ):
Vernünftig wäre es:
- die Symbole in den Default Fallback Icon Ordner entpacken /usr/share/icons/hicolor/diverse Auflösungen nicht in andere Themes
(insbesondere nicht cursor themes modifizieren)
- per .desktop Datei dem System bekannt zumachen welche Dateitypen unterstützt werden
(die werden von allen großen DE geparst und die Programme stehen dann per Rechtsklick oder zum überschreiben des bisherigen Defaults zur Verfügung (wie unter Windows wenn man nicht die Defaultzuordnungen überschreibt))
- möglicherweise die Default Dateizuordnung für Softmaker Dateitypen (tmd(x), pmd(x) ..) anzupassen

Ergänzenend könnte man das noch: in dem man wie üblich beim ersten Start fragen (wie auch nach Privat und Geschäftsadresse) ob (weitere) Dateitypzuordnungen für den jeweiligen Benutzer angepasst werden sollen (das machen auch viele Programme unter Windows so (Webbrowser sogar sehr penetrant aber weniger nervig als Softmakeroffice unter Linux mit seinen "alles meins ich trampel dir auch dein Desktop Theme und alles was nach Theme aussieht kaputt Gehabe))

In den Home Verzeichnissen der Nutzer hat der Softmaker installer nichts zu suchen (ggf. bei ersten Start fragen ob man sich ein Desktop Symbol wünscht) (man stelle sich das mal auf 'nem echten Multiuser System (Softmakter will ja an Bildungseinrichtungen verkaufen) vor: 1000de accounts per NFS automount und der Installer trampelt mal in jeden rein das wäre sicher ein Spaß das anzusehen )

Das die beim ersten Start Variante zu aufwendig in der Entwicklung wäre glaube ich kaum die Hälfte des Mechanismus existiert schon (Adressabfrage beim ersten Start) und die andre Hälfte ist sicher weniger aufwendig als das 32 Seiten Installationsskript zum System umkrempeln.

Entschuldigt ich habe mich etwas in Rage geschrieben denke aber dennoch meine Vorschläge sind gut und umsetzbar.

Wie zuvor geschrieben: ich selbst entpacke das Office (immer wieder an den gleichen Ort) und rufe es von dort direkt auf bzw. über drei .desktop Dateien die um die Fähigkeiten von Softmaker wissen (ich hab nur wenige Anpassungen an den mitgelieferten vornehmen müssen). t/pmd(x) Dateien haben das Symbol von Softmaker und alle andren das Symbol des jeweiligen Themes (auch xls dateien die ich per default in Planmaker öffne habe das theme symbol).

kfe
Beiträge: 12
Registriert: 11.11.2017 13:58:37

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von kfe » 24.10.2019 14:57:49

martin-k hat geschrieben:
20.08.2019 20:42:59
Wenn Sie ein Office-Paket installieren, verknüpft es Dateiformate, die es unterstützt, mit sich selbst. Dazu gehören DOCX, XLSX, PPTX und OpenDocument. Und diese Verknüpfung hat zur Folge, dass die Dateisymbole sich ändern.

Wenn Ihr Linux nicht LibreOffice vorinstalliert hätte, sondern Sie würden es über den Paketmanager installieren, würde es die Dateisymbole und die Dateizuordnungen genauso auf sich abändern, wie SoftMaker Office es tut.
Das ist beides falsch in den meisten Linux-Distributionen ist LibreOffice ein Paket und es trampelt nicht durch sämtliche Themes -> wenn ein Theme ein sinnvolles Symbol für odt-Dateien enthält so wird dieses genutzt nur das Default Fallbacksymbol wird vom LibreOfficepaket erstellt. Das die Datei Symbole unabhänig vom gewählten default Programm sind ist gerade der Grund das Softmaker durch alles durchtrampelt (wahrscheinlich: damit es so aussieht wie unter Windows) dann wählt jemand ein für ihn hübsches monochromes Theme und Textmaker macht alles bunt was es verarbeiten kann ( nein das macht LibreOffice nicht selbst wenn das Theme kein monochrome für odt dateien enthielte währen nur diese von der Libreoffice Installation betroffen andre Dateien doc oder txt eben nicht). (monochrome dient hier nur als Beispiel für ein von den Textmaker Symbolen stark abweichendes Theme es gibt sicher welche mit runden Ecken oder Schnökeln oder klassischem win3.1 Button 3D effekt)

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5397
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von martin-k » 30.10.2019 17:57:37

Im Programmverzeichnis von SoftMaker Office finden Sie das Script /usr/share/office2018/mime/remove_icons.sh -- wenn Sie dieses mit sudo ausführen, werden die Icon-Zuordnungen wieder entfernt.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

kfe
Beiträge: 12
Registriert: 11.11.2017 13:58:37

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von kfe » 07.11.2019 17:48:42

martin-k hat geschrieben:
30.10.2019 17:57:37
Im Programmverzeichnis von SoftMaker Office finden Sie das Script /usr/share/office2018/mime/remove_icons.sh -- wenn Sie dieses mit sudo ausführen, werden die Icon-Zuordnungen wieder entfernt.
und das ganze sogar aus jedem einzelnen Theme -ja auch wenn das Icon in ein Maustheme installiert wurde wird es dort wieder entfernt. Und beim nächsten Update läuft auch wieder das Instllationsscript das in jedes Theme ( ja auch in thems die sonst keine Application icons enthalten) die Icons wieder neu einbaut (das mach das Update sonst auch), dann muss man nur mit /usr/share/office2018/mime/remove_icons.sh die unnötigen icons wieder entfernen. =D>

golum
Beiträge: 44
Registriert: 17.10.2018 14:13:16
Wohnort: Bonn

Re: SoftMaker-Installation verändert Dateitypensymbole anderer Anwendungen

Beitrag von golum » 08.11.2019 17:38:28

Vor ein paar Tagen habe ich Ubuntu MATE 19.10 auf einem anderen Rechner installiert und in der sicheren Erwartung, dass Freeoffice die eigenen Dokument-Icons aufspielen wird, voher mehrere Standard-icons-Ordner unter usr/share gelöscht. Und was soll ich sagen: Es blieben die Dokument-Icons des ausgewählten System-theme (Papirus) erhalten. Warum auch immer. :think:

Antworten

Zurück zu „SoftMaker Office 2018 für Linux (Allgemein)“