Wie nennt man das?

Hier kann über Nicht-Support-Themen gesprochen werden.

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
peter-e
Beiträge: 195
Registriert: 05.12.2003 00:53:56
Wohnort: Regensburg

Wie nennt man das?

Beitrag von peter-e » 11.07.2008 22:47:02

"Gang nach Canossa" oder "Rückkehr des verlorenen Sohnes"? :oops:

Nach drei Jahren intensiver Open-Office-Nutzung und einigem Anschauen und Überlegen bin ich heute zum SoftMaker Office zurückgekehrt.

Die Gründe:

- Drei Jahre fast tägliche Absturzorgien sind genug. Zuletzt häuften sich die Abstürze im Zusammenhang mit dem Schnellstarter von OO immer mehr, auch wenn die Dokumentenwiederherstellung meistens zuverlässig arbeitete. - SM Office ist einfach stabiler.

- Bei OO dauert es manchmal lange, bis eine Datei lädt oder das Programm überhaupt startet. In letzter Zeit hatte ich sogar den Fall, dass manche Dateien beim ersten Aufruf über eine Minute brauchten, bis sie endlich erschienen. Und das war nicht nur die Firewall oder die Virenprüfung. - SM Office ist einfach schneller.

- OO hat einen riesigen Funktionsumfang - aber es ist auch sehr unübersichtlich. - SM Office kann auch viel - aber man verläuft sich nicht so; hat das Gefühl, sich noch zurechtzufinden.

Und jetzt, mit dem Präsentationsprogramm und der Austauschbarkeit der Dokumente dank odt-Format ist natürlich alles noch viel einladender geworden...

Habe zwischenzeitlich auch mal einen Blick auf "Papyrus Office" geworfen - und das ist sicher kein schlechtes Programm. Aber für mich kommt es einfach "zu spät", die Bedienung ist etwas kryptisch, und auch der Austausch mit Fremdformaten lässt zu wünschen übrig.

Das "Datenbankdesaster", dessentwegen ich vor drei Jahren ging, ist zwar unendlich größer geworden. Aber dazu ist soviel geschrieben worden, dass es sinnlos ist, Weiteres hinzuzufügen. Ihr SM-Leute wisst selbst, dass diese Geschichte kein Ruhmesblatt ist.
Aber ich habe für mich eine Lösung gefunden. Meine drei oder vier Datenbanken, die ich noch in Benutzung habe, liegen seit Jahren fest - da brauche ich an der Struktur nichts mehr zu verändern. Also lade ich das Ganze in der schicken, TextMaker-internen Datenbank - ein bisher von mir völlig vernachlässigtes Modul. Und die Funktionen, die ich dort vorfinde, reichen für den Alltagsgebrauch allemal - wenigstens für mich. Muss ich wirklich an der Struktur einer Datenbank etwas verändern, gehe ich halt kurz zu OO zurück - dort geht das (den alten DataMaker hatte ich auch - aber habe ihn tragischerweise entsorgt!). Und irgendwann in ferner Zukunft wird ja wohl auch der schon nicht mehr ernsthaft erwartete DataMaker 2020 erscheinen. [-o< Bis dahin mache ich's eben so.

Na ja - und ich bereue es auch, keine kontinuierliche "Treuegeschichte" mit SM gehabt zu haben. :( Ich habe mir durch die Jahre verschiedene "Seitensprünge" geleistet - mit GeoWrite, Lotus Smart Suite, und zuletzt OO - aber es ist wie manchmal im wirklichen Leben - bei der "Alten" ist's eben doch am besten...! :wink:

Und man mag es sentimental nennen oder nicht: Aber "tief drinnen im Herzen" bin ich doch nie ganz von der Nürnberger Textverarbeitung losgekommen... Schließlich war TextMaker 3.0 im Jahr 92 meine allererste, und selbst damals ließ sich schon recht ordentlich damit texten...

Und da ich nun auch nicht mehr ganz der Jüngste bin, wird mich das SM Office hoffentlich noch die Jahre bis zur Pension aushalten - und vielleicht noch ein paar Jahre darüber hinaus, wenn ich dann noch Kraft habe, etwas zu schreiben.

In diesem Sinne hoffe ich auf gute neue Erfahrungen - auch mit dem Forum...

MfG
MfG

peter-e

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5138
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von martin-k » 12.07.2008 11:03:00

Hallo peter-e,

ich erspare mir jetzt ein "I told you so", sondern sage einfach nur: Herzlich willkommen zurück!
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

HMF
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2004 11:43:00

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von HMF » 13.07.2008 09:08:39

Mit dem Listen- bzw. Adressklebergenerator bringt TextMaker tatsächlich viel und ersetzt viel von einem Datenprogramm. Schön wäre es aber, wenn man auf den Adresskleber den Absender in einer anderen - viel kleineren Schrift - setzen könnte, so wie das im DataMaker geht. Ob die Programmierer das dem Generator nicht noch beibringen können?
HMF

pbk
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2879
Registriert: 23.02.2007 08:37:26

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von pbk » 13.07.2008 11:18:52

HMF hat geschrieben: auf den Adresskleber den Absender in einer anderen - viel kleineren Schrift - setzen könnte, so wie das im DataMaker geht. Ob die Programmierer das dem Generator nicht noch beibringen können?
HMF
Geht das nicht mit dem "A"-Button über den Feld für den Absender?

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5138
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von martin-k » 13.07.2008 11:35:09

pbk hat geschrieben:
HMF hat geschrieben: auf den Adresskleber den Absender in einer anderen - viel kleineren Schrift - setzen könnte, so wie das im DataMaker geht. Ob die Programmierer das dem Generator nicht noch beibringen können?
HMF
Geht das nicht mit dem "A"-Button über den Feld für den Absender?
Listen-/Aufklebergenerator != Umschlagassistent

Aber der Listen-/Aufklebergenerator erzeugt eine ganz normale Tabelle oder ganz normalen Fließtext, und dieser kann frei formatiert werden. Und wenn man sich vorher schon die Absatz- und Zeichenvorlage "Normal" angepasst hat, erscheinen die Listen gleich in der gewünschten Schriftart und -größe.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

HMF
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2004 11:43:00

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von HMF » 13.07.2008 12:23:24

Dank für die rasche Reaktion!
Aber dann betrifft Schriftart und Größe den ganzen Aufkleber. Ich möchte aber oben eine Absenderangabe in einer kleineren Schrift, und wenns geht unterstrichen, und die Empfängerangaben in normalen 10 oder 12 Pkt.
Ein schönen Sonntag
Ihr HMF

Benutzeravatar
greifenklau
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 3369
Registriert: 03.10.2007 13:58:39
Kontaktdaten:

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von greifenklau » 13.07.2008 17:26:24

Der Listen-/Aufklebergenerator bzw. Umschlagassistent kann ja auch mit einer selbst erstellten Adress.dbf arbeiten. Was HMF hier ja meint, ist, ob es eine Möglichkeit gibt, gewisse DB-Felder (oder auch nur einzelne Worte) in einer anderen Schriftgröße und unterstrichen etc. formatieren zu können. Zurzeit ist dies ja nicht möglich, wobei natürlich erwähnt werden muss, dass, wie pbk bereits erwähnt hat, eine Vorabformatierung unter Nutzung des "A-Button" gegeben ist. Dort kann ich ja Schrift, Schriftgröße, Fett, Kursiv auswählen. Nur wenn ich einzelne Textbereiche anders formatieren möchte, dann geht das so nicht.

Was aber möglich ist:
Wenn ich bei >Briefumschlag< die Option "An Dokument anhängen" wähle, kann ich im Nachhinein z.B. den Absendertext entsprechend formatieren (Unterstreichen etc.) Das gleiche funktioniert auch bei >Adressaufkleber< wenn ich "Einfügen" wähle. Das ist zwar keine geniale, aber immerhin eine vorläufige Lösung.

Wir sollten aber bedenken, wie froh wir noch vor kurzer Zeit waren, als wir die Funktion "Briefumschlag" in der jetzigen Form + Qualität präsentiert bekamen. =D> Vielleicht kann man ja eine weitere Aufpolierung mal für künftige Updates vormerken, wenn genügend Bedarf sich anmeldet.
System
macOS Sierra Version 10.13.5 (17D102)
iMac 27 mid 2017
RAM: 32 GB 2400 MHz DDR4
GraKa: AMD Radeon Pro 850 8192 MB
--------------------------------------------------------
Cogito ergo bum - oder so ähnlich.

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2541
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von Panosis » 14.07.2008 10:45:31

Nun ja ...

... wenn und falls ich mal wirklich eine Serie von Adressen, Klebern, Visitenkarten oder was auch immer gestalten muss, dann benütze ich den Avery Dennison Designer Pro. (Gibt es sogar gratis zum Download auf deren HP.) Damit lässt sich dann wirklich fast alles machen, was man machen kann.
Der Witz bei der Sache ist, dass dieses Programm seinerseits über ein Datenbankmodul verfügt, das *.DBF versteht, was zum Austausch mit TM und DM ideal ist: *.DBF mit DM oder TM erstellen und nutzen, und falls mal etwas damit nicht gehen sollte, dann geht es eben mit dem Designer. Dieser bringt zudem auch gleich alle wichtigen Formate von Karten, Klebern usw. mit - und diese habe ich erfolgreich dort "geklaut" bzw. abgeschaut und in DM übernommen, statt mühsam von Hand auszumessen und danach zu pröbeln.

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2403
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von Kuno » 14.07.2008 11:38:40

peter-e hat geschrieben: Muss ich wirklich an der Struktur einer Datenbank etwas verändern, gehe ich halt kurz zu OO zurück - dort geht das (den alten DataMaker hatte ich auch - aber habe ihn tragischerweise entsorgt!).
MfG
Hallo Peter!

Die Datenbankstruktur lässt sich auch prima über PlanMaker ändern: dbf in PM öffnen, Änderungen an den Tabellen oder Spaltenköpfen vornehmen, dann alle mit Daten gefüllten Zellen markieren (auch die Spaltenköpfe!) und speichern unter dbf.
Fertig.

PS: Herzlich willkommen zurück!
System
Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Dual Boot - Intel GM45 - Mesa 18.1.9-1
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 4.19.0-rc7-amd64
--------------------------------------------------------
Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 18.1.6-bpo9+1
Debian Stretch Openbox - Linux 4.19.0-rc7-amd64

pbk
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2879
Registriert: 23.02.2007 08:37:26

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von pbk » 14.07.2008 12:06:55

martin-k hat geschrieben:
pbk hat geschrieben:Geht das nicht mit dem "A"-Button über den Feld für den Absender?
Listen-/Aufklebergenerator != Umschlagassistent
Uuups... Stimmt, hatte ich zu schnell gelesen...

Dabei fällt mir ein, dass ich es immer noch super finden würde, wenn man auch eine PlanMaker-Tabelle als Basis nehmen könnte um damit Listen zu füllen. Es ist irgendwie "unrund", wenn ich das erst in ein Fremdformat speichern muss um danach dann im TextMaker die Daten aus der Tabellenkalkulation aus dem gleichen Haus verarbeiten zu können.

peter-e
Beiträge: 195
Registriert: 05.12.2003 00:53:56
Wohnort: Regensburg

Re: Wie nennt man das?

Beitrag von peter-e » 14.07.2008 12:13:27

Das ist eine sehr gute Nachricht! Vielen Dank, Kuno!

Äh... könnte in einer meiner Datenbanken an einer Stelle einen "Vorgabewert" setzen... Kann man das mit PlanMaker auch machen? Unter "Zelle" hab' ich nichts gefunden... Oder muss man da unter den Funktionen suchen? Bin aber bisher auch dort nicht fündig geworden...

Vermute, das könnte schon irgendwie gehen... nur wie?

MfG
MfG

peter-e

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“