Literaturdatenbank

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen zu TextMaker 2016 für Windows

Moderator: SoftMaker Team

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 25.12.2018 19:17:06

Softmaker Office 2016, Rev. 768.1215
Neuerdings möchte Textmaker einen Datensatz aus der Literaturdatenbank nicht in das Literaturverzeichnis eintragen. Trotz mehrfacher Versuche gelingt es leider nicht, diesen einen Datensatz in das Verzeichnis einzufügen.
Gibt es diesbezüglich Erkenntnisse an anderer Stelle?
Die Daten habe ich schon mehrfach in der Datenbank (Dbase) gelöscht und wieder hizugefügt. Immer mit dem Ergebnis, das dieser eine Datensatz nicht eingefügt werden will.

Gruß
Werner Ulrich
Dateianhänge
Textdatei-mit-Waskönig.JPG
Textdatei-mit-Waskönig.JPG (45.07 KiB) 1001 mal betrachtet
Literaturverzeichnis.JPG
Literaturverzeichnis.JPG (309.35 KiB) 1001 mal betrachtet
Literatur.JPG
Literatur.JPG (45.4 KiB) 1001 mal betrachtet
Zuletzt geändert von WernerBruns am 27.12.2018 11:40:24, insgesamt 1-mal geändert.

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 25.12.2018 19:19:00

Eine weitere Bildschirmkopie, da wohl nur drei in einem Beitrag möglich sind.
Dateianhänge
Waskönig 1969.JPG
Waskönig 1969.JPG (31.04 KiB) 999 mal betrachtet

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 25.12.2018 19:43:36

Eine ganz neue Entwicklung:
Füge ich einen weiteren Datensatz ein, wird der zuvor nicht eingefügte in das Literaturverzeichnis aufgenommen. Der zuletzt gewählte aber nicht. Es hat scheinbar nichts mit dem zuvor genannten Datensatz [Waskönig 1969] zu tun. Wie es scheint, wird ganz einfach der letzte Literatureintrag nicht in das Verzeichnis aufgenommen. Das ist mir bisher nie aufgefallen.

Gruß
Werner Ulrich

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 25.12.2018 20:03:07

Ein Lösungsansatz:

Habe mir einen Datensatz (Literatureintrag) erzeugt, der sich immer am Datenbankende befindet. Somit werden nun wieder alle Literaturangaben zu meiner Arbeit in das Verzeichnis aufgenommen.
Es bleibt dieses sonderbare Verhalten von TextMaker/ Literaturdatenbank. Aber was solls, es geht wieder.

Gruß
Werner Ulrich
Dateianhänge
Textdatei-mit-Waskönig-2.JPG
Textdatei-mit-Waskönig-2.JPG (293.59 KiB) 991 mal betrachtet
Lit-Ok.JPG
Lit-Ok.JPG (96.16 KiB) 991 mal betrachtet
Zuletzt geändert von WernerBruns am 27.12.2018 11:42:32, insgesamt 1-mal geändert.

weisi14
Beiträge: 341
Registriert: 26.01.2012 13:09:18

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von weisi14 » 25.12.2018 21:01:09

Nur so eine Idee dazu:
Möglicherweise liegt es an der Satz-Nummer des 1.Datenbank-Satzes.
Manche vorgefertigen DB-System beginnen mit Satz 0, manche mit Satz 1.
Dadurch verschiebt sich die Satz-Nr des letzten Satzes.

Beispiel: 20 DB-Sätze bei Null beginnend ergibt 19 als Satz-Nr. für den letzten Satz rsp. Eintrag,
bei 1 beginnend ergibt 20 für den letzten Satz.....

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 27.12.2018 11:38:39

Ich bin mir nicht sicher, ob das etwas mit dem Datensatz 0 zu tun hat. Es geht ja nicht um den letzten Datensatz in der Datenbank. Es ist ein beliebiger in der Liste. Aber wie es scheint, kann TextMaker den Datensatz nicht finden, wenn ... Ja, und das würde ich gerne wissen. Warum wird der in TextMaker eingetragene Literatureintrag (er wurde ja der Datenbank entnommen) nicht in das Literaturverzeichnis eingetragen. Ich habe dafür leider keine Erklärung.

Gruß
Werner Ulrich

weisi14
Beiträge: 341
Registriert: 26.01.2012 13:09:18

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von weisi14 » 27.12.2018 14:13:48

WernerBruns hat geschrieben:
25.12.2018 19:43:36
.....Wie es scheint, wird ganz einfach der letzte Literatureintrag nicht in das Verzeichnis aufgenommen. Das ist mir bisher nie aufgefallen.
Mein Hinweis bezog sich vor allem auf diese Anmerkung.

MMn liegt da die Ursache in einem defekten Datensatz, da könnte ja irgendein nicht sichtbares Sonderzeichen in einem übernommenen kopierten Datensatz enthalten sein. Das wird sich aber nur mit einem Hexeditor herausfinden lassen.

Aus Screenshots wird man das aber nicht überprüfen können....

LG

Trendpeiler
Beiträge: 517
Registriert: 28.08.2013 20:31:43

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von Trendpeiler » 27.12.2018 15:56:35

Hallo Werner.

Vielleicht hilft es ja auch schon, wenn die von dir neu erstellte Datenbank "BIBLIOSM.DBF" mal komprimiert wird. Laut Bilddateianlage "Literatur.JPG" ist das wahrscheinlich nach den mehrfachen Lösch- und Datensatz neu anlegen-Aktionen von "Waskönig 1969" nicht geschehen. Der Symbolschalter ist nämlich (immer noch) aktiviert.

Mit welchem Programm hast du sie neu erstellt. Sind Datenbank-Felder des Datentyps "Memo" drin?

Gerade bei Bibliografie-Datenbanken würde ich, sobald ich einen Datensatz lösche (korrekt ausgedrückt: zur Löschung vormerke), die Datenbank komprimieren.
Denn der zur Löschung vorgemerkte Datensatz wird erst nach der Komprimierung der Datenbankdatei tatsächlich gelöscht.
Wichtig ist es, zu wissen, dass seine entsprechenden Datenbankfelder (z.B. REFERENCE, ...) bis dahin im Dialog "Bibliografiefeld einfügen" nach wie vor präsent sind.
Er ließe sich von dort nach einen Klick auf "OK" sogar noch in das Dokument einfügen.
Und auch das Literaturverzeichnis würde einen solchen zur Löschung vorgemerkten Datensatz noch immer mit aufnehmen.

Und schließlich hat das Komprimieren der Datenbank auch noch Einfluss auf Datenbank-Felder des Datentyps "Memo". Das ist immer so eine Sache - übrigens nicht nur bei dBASE; hier wird nämlich eine Memo-Datei angelegt. Und es wird beim Komprimieren nicht die Memo-Datei gelöscht, sondern sog. Memoblöcke werden darin freigegeben.

Kurz und knapp. Vielleicht hilft es die Datenbank zu komprimieren. Aber vielleicht hast Du das ja auch schon gescheckt.
Mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen. In der 2018er ist mir das bisher noch nicht aufgefallen. :?



Viele Grüße
Trendpeiler

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 27.12.2018 17:48:06

Hallo Trendpeiler,

die Geschichte mit den Literatureinträgen habe ich auf einfache, oben beschriebene Vorgehensweise behoben. Mir ging es nur darum, hier mal kurz zu erwähnen, dass es derartiges gibt.
Meine Literaturdaten pflege ich in Access. Ist eine ganz einfache Datenbank ohne Memos und der Gleichen. Über die Exort-Funktion kann ich jederzeit eine DBASE-Datei erzeugen. Sie wird von TextMaker ohne Probleme gelesen. Ich benötige die Literatureinträge für meine Artikel in verschiedenen Zeitschriften. Dann ist es immer schön, die benutzte Literatur im Text hinterlegen zu können. Aber das wirst Du ja sicher auch in ähnlicher Form so handhaben.
Gruß
Werner Ulrich

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 27.12.2018 17:54:19

Mein Dank auch an Weisi14,
die Literatur wird in einer einfachen Access-Datenbank gepflegt und mittels Export ins DBASE-Format übertragen. Das mache ich schon geraume Zeit so, ohne dass mir da mal etwas aufgefallen ist. Mein Lösungsansatz ist sicher nicht ideal, aber ich denke mir, dass SoftMaker sich aus Zeitgründen nicht darum kümmern kann. Möglich, dass es in der 2018er Version diese Sonderheit nicht mehr gibt.
Gruß
Werner Ulrich

Trendpeiler
Beiträge: 517
Registriert: 28.08.2013 20:31:43

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von Trendpeiler » 27.12.2018 18:17:37

WernerBruns hat geschrieben:
27.12.2018 17:48:06
...die Geschichte mit den Literatureinträgen habe ich auf einfache, oben beschriebene Vorgehensweise behoben. ...
Meine Literaturdaten pflege ich in Access. ... ohne Memos ... Über die Export-Funktion kann ich jederzeit eine DBASE-Datei erzeugen. Sie wird von TextMaker ohne Probleme gelesen. ...
Nein, das ist nicht 'behoben'. [-X Das ist eine 'Krücke'.
Ohne Memos in der Datenbankdatei - OK.
Die von dir eingesetzte Software exportiert sauberes *.dBASE-Format.

Die Frage (die mich persönlich interessiert, da Erkenntnisgewinn) hattest du komprimiert?


Viele Grüße
Trendpeiler

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 27.12.2018 18:51:58

Die Datenbank habe ich gelegentlich komprimiert. Aber ich glaube nicht, dass das etwas damit zu tun hat. Die Einträge in der Datenbank sind vorhanden, Die Einträge der benutzten Literatur in TextMaker sind auch vorhanden. Nun wird die Funktion "Erstellen eines Literaturverzeichnis" angestoßen. TextMaker liest die Einträge im Text von TextMaker, holt sich die Literatur-Datensätze aus der Datenbank und erstellt eine Literaturliste. Was soll da schief gehen? Dank meiner Krücke mit dem Datensatz ZZZZ..... funktioniert das jetzt ganz ordentlich.

Gruß
Werner
Zuletzt geändert von WernerBruns am 28.12.2018 15:11:42, insgesamt 1-mal geändert.

Trendpeiler
Beiträge: 517
Registriert: 28.08.2013 20:31:43

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von Trendpeiler » 28.12.2018 13:50:59

WernerBruns hat geschrieben:
27.12.2018 18:51:58
Die Datenbank habe ich gelegentlich komprimiert. ...
Danke für diese Information.

Bei einer Datenbankdatei (DB-Tabelle, Index, Memo, BLOB, usw.) kann es immer mal vorkommen, dass Datensätze von einer Routine nicht gelesen werden können. Dennoch werden bspw. diese Datensätze in der DB-Tabelle angezeigt und dennoch ist es möglich ein DB-Feld (z.B. REFERENCE) dieser Datensätze in ein Dokument als "Datenbankfeld" zu übernehmen.

Offenbar dann, wenn die Routine ihre Arbeit aufnimmt, gelingt es ihr nicht den Datensatz vollständig zu lesen, um ihn bspw. danach in das Literaturverzeichnis zu übernehmen.
Eine gut durchdachte Routine gibt eine (allgemeine bis genaue) Fehlermeldung aus.
TextMaker informiert bspw., wenn ein Datensatz gelöscht wurde, jedoch die Routine auf das betreffende REFERENCE-Feld, welches nach durchgeführter Komprimierung dennoch im Dokument verbleibt, gestoßen ist.

Die Wartung (z.B. Komprimierung) spielt oft eine Rolle. Deswegen gibt es auch Ansätze die Wartung zu automatisieren (z. B. beim Beenden) und in Szenarien, wo so etwas halt sinnvoll ist.

Ich finde, hier liegt kein Softwarefehler vor.
Wenn ich Du wäre, würde ich das betreffende Dokument und die dBASE-Datenbank an den Support senden. Die schauen sich dort sehr wahrscheinlich die *.dbf-Datei an.
Zeitgleich könntest Du die *.dbf-Datei ja noch einmal aus deiner Software exportieren und mit den jetzigen Erkenntnissen in TextMaker checken. (Aber ohne die 'Krücke'.) :)



Viele Grüße
Trendpeiler

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 28.12.2018 15:08:23

Sicher hast Du recht, aber ich möchte die Sache erstmal ruhen lassen, bis eventuell wirkliche Probleme hochkommen. Dieses sonderbare Verhalten der Werkzeuge war mir bis dato ja nicht aufgefallen, kann also nicht sagen, ob das schon länger so ist. Werde in Zukunft besser auf die Ergebnisse achten. Die Mitarbeiter von SoftMaker haben ja auch noch andere Baustellen, da ist ein/kein "Fehler" in einer alten Programmversion sowieso nicht mehr von Belang.
Gruß
Werner Ulrich

WernerBruns
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Literaturdatenbank

Beitrag von WernerBruns » 29.12.2018 15:25:05

Das im ersten Beitrag geschilderte Verhalten von TextMaker und der Literaturdatenbank hat sich wieder eingestellt. Leider habe ich trotz mehrfachen Versuchen keine Idee, was da vor sich geht. Habe eine TextMaker-Datei, und die Literaturdatenbank angehängt.
Eventuell kann ja mal jemand in seiner Umgebung einen Versuch starten?

Gruß
Werner Ulrich

PS: Die Literaturdatenbank muss noch umbenannt werden, da ich die DBase-version nicht mit der Endung DBF hochladen konnte.
!!!!! Also BIBLIOTSM.tmd in BIBLIOTSM.DBF umbenennen !!!!!!
Dateianhänge
BIBLIOSM.tmd
(205.46 KiB) 27-mal heruntergeladen
Test-Literatur.tmd
(15.58 KiB) 26-mal heruntergeladen

Antworten

Zurück zu „TextMaker 2016 für Windows“