Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Hier kann über Nicht-Support-Themen gesprochen werden.

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
horstm
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2018 21:41:12

Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Beitrag von horstm » 20.06.2018 21:45:53

Hallo,

Microsoft flutet die Hochschulen mit Microsoft-Produkten, vgl. https://www.hrz.uni-bonn.de/de/services ... _vertraege
Wäre es vielleicht von Vorteil für Softmaker ein vergleichbares Programm für die Softmaker Office Produkte zu etablieren, um eine kostengünstigere Alternativen für Hochschulen zu schaffen?

Beste Grüße
H.M.

-M-
Beiträge: 68
Registriert: 25.07.2014 18:42:13

Re: Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Beitrag von -M- » 21.06.2018 08:03:07

... am unteren Ende der Hauptseite -> http://www.softmaker.de/bildung gibt es ein solches Angebot. Annehmen muss es die Hochschule schon selbst.

horstm
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2018 21:41:12

Re: Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Beitrag von horstm » 21.06.2018 22:42:45

Das Angebot ist mir bekannt.
Viel mehr geht es mir um die "Professional"-Versionen. Ebenso die aktuellen Versionen der Officeprogramme.
In Deutschland gibt es aktuell ~ 2,8 Millionen Studierende plus eine Menge an Wissenschaftlern, Verwaltungs- und Technikpersonal.

1€ pro Hochschulmitglied für eine Softmaker Office Professional? Warum nicht? Verbunden mit dem Angebot zusätzliche Schnittstellen zu Hochschulsoftware (kostenpflichtig) mit anzubieten. Gehen Sie auf die Hochschulen zu.
Microsoft macht sich unbeliebt, in dem sie ihre Cloudlösungen verkaufen wollen. Nutzen Sie die Chance, ist nur ein Tip...

Gehen Sie auf die Länder zu (https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 79834.html), 0€ für Landesbehörden pro Lizenz plus kostenpflichtiger Support und Programmierung von Zusatzmodulen/schnittstellen...
Wie wäre es mit Landesrahmenverträge?

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12991
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Beitrag von sven-l » 22.06.2018 10:40:07

horstm hat geschrieben:
21.06.2018 22:42:45
1€ pro Hochschulmitglied für eine Softmaker Office Professional? Warum nicht?
...weil es dann SoftMaker bald nicht mehr geben würde. In SoftMaker Office Professional stecken Programmteile wie Duden Proof Factory (Duden Korrektor) und die Langenscheidt Wörterbücher. Hierfür muss SoftMaker einiges an Lizenzgebühren pro verkauftem Office-Paket zahlen. Ihr Modell würde höchstens mit SoftMaker Office Standard funktionieren.
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

Benutzeravatar
greifenklau
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 3608
Registriert: 03.10.2007 13:58:39
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Beitrag von greifenklau » 22.06.2018 12:12:22

horstm hat geschrieben:
21.06.2018 22:42:45
Das Angebot ist mir bekannt.
Viel mehr geht es mir um die "Professional"-Versionen. Ebenso die aktuellen Versionen der Officeprogramme.
In Deutschland gibt es aktuell ~ 2,8 Millionen Studierende plus eine Menge an Wissenschaftlern, Verwaltungs- und Technikpersonal.

1€ pro Hochschulmitglied für eine Softmaker Office Professional? Warum nicht? Verbunden mit dem Angebot zusätzliche Schnittstellen zu Hochschulsoftware (kostenpflichtig) mit anzubieten. Gehen Sie auf die Hochschulen zu.
Microsoft macht sich unbeliebt, in dem sie ihre Cloudlösungen verkaufen wollen. Nutzen Sie die Chance, ist nur ein Tip...

Gehen Sie auf die Länder zu (https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 79834.html), 0€ für Landesbehörden pro Lizenz plus kostenpflichtiger Support und Programmierung von Zusatzmodulen/schnittstellen...
Wie wäre es mit Landesrahmenverträge?
Wenn ich an die jährlich verschwendeten Steuermilliarden des Bundes, an Den Berliner Flughafen an das Hamburger Elbdesaster etc. denke, könnten Bund und Länder pro benötigtem Office Paket 1000 € zahlen und wir hätten noch viel Geld übrig. Solange die Verantwortlichen die Milliarden verpulvern, sehe ich nicht ein, dass Qualitätsarbeit verschenkt werden soll
System
macOS Mojave Version 10.14.6
iMac 27 mid 2017
RAM: 32 GB 2400 MHz DDR4
GraKa: AMD Radeon Pro 850 8192 MB
--------------------------------------------------------
Cogito ergo bum - oder so ähnlich.

horstm
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2018 21:41:12

Re: Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Beitrag von horstm » 22.06.2018 23:52:49

sven-l hat geschrieben:
22.06.2018 10:40:07
...weil es dann SoftMaker bald nicht mehr geben würde. In SoftMaker Office Professional stecken Programmteile wie Duden Proof Factory (Duden Korrektor) und die Langenscheidt Wörterbücher. Hierfür muss SoftMaker einiges an Lizenzgebühren pro verkauftem Office-Paket zahlen. Ihr Modell würde höchstens mit SoftMaker Office Standard funktionieren.
Danke für den Hinweis. Es geht mir darum über den Preis eine Alternative zu den üblichen Officeprodukten zu schaffen.

"Microsoft und Leibniz Rechenzentrum unterzeichnen neuen Bundesvertrag – Günstige Software für Deutschlands Hochschulen"
https://blogs.msdn.microsoft.com/edublo ... chschulen/

"Ein Beispiel: Eine Hochschule hat 300 Mitarbeiter und verfügt über 700 Computer. Die Lizenzkosten werden ausschließlich anhand der Angestellten berechnet. Entscheidender Preisvorteil: die Software darf auf allen 700 Rechnern innerhalb der Hochschule und zusätzlich auf jeweils einem zu beruflichen Zwecken genutzten PC eines Mitarbeiters installiert werden."

Verschenkt wird die Software auch nicht. Ein Windows 10 Prof. zusammen mit einem Microsoft Office 2016 Prof. kosten vielleicht zusammen ~200€(?)

Nachdem es einen Rahmenvertrag gibt, müssen die Hochschulen auch nicht mehr selbst ausschreiben und werden ihre Leistungen einfach aus einem solchen beziehen. Die Prägung seitens Microsoft ist in der Hochschulwelt nicht erst jetzt gekommen. Das ist seit Jahren der Fall. Und was werden wohl die dann fertigen Studenten später nachfragen, wenn sie in zuhause oder in Firmen sind...

apk
Beiträge: 46
Registriert: 21.04.2012 22:21:12

Re: Vorschlag: Campus-Rahmenverträge?

Beitrag von apk » 25.07.2018 22:34:49

möchte idZ auf die ARD-Doku "Das Microsoft-Dilemma" aufmerksam machen: http://programm.ard.de/?sendung=28106504116395
[via https://heise.de/-3973448.html ]

mir persönlich würde gefallen, wenn es eine bessere Verzahnung der Produkte mit den Angeboten der Nürnberger Kollegen von www.opensuse.org sowie Nextcloud geben würde - immerhin bald Bundescloud: https://heise.de/-4026111

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“