SQLite2DBF Konverter

Hier kann über Nicht-Support-Themen gesprochen werden.

Moderator: SoftMaker Team

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 873
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

SQLite2DBF Konverter 0.2

Beitrag von Michael Uplawski » 24.11.2016 08:11:18

So. Jetza.

Eine verbessete und leichter wartbare Version des Konverters kann ab jetzt installiert werden. Nochmal die Einzelheiten.

Die Installation erfolgt mit Hilfe des gem-utilities, das gleichzeitig mit Ruby installiert wurde:

Code: Alles auswählen

user@machine:~$ gem install sqlite2dbf
Damit wird nur der Konverter in der Version 0.2 installiert. Damit er funktioniert, müssen noch zwei andere Gems (wie DLLs unter Windows, shared object files unter Linux) installiert werden, shp und sqlite3:

Code: Alles auswählen

user@machine:~$ gem install dbf
user@machine:~$ gem install sqlite3
Der Schritt entfällt natürlich, wenn das schon vorher geschehen ist.

Dann kann testweise schon mal die Usage-Message angezeigt werden:

Code: Alles auswählen

user@machine:~$ sqlite2dbf -h

Aufrufsyntax:	sqlite2dbf -q [SQLite-Datei] [Optionen]
	oder sqlite2dbf [Allgemeine Optionen]

Spezielle Optionen:
    -q, --quelle [PFAD]              SQLite Datei, die gelesen wird.
    -c, --config [PFAD]              Konfigurationsdatei für diese Transformation
    -n, --name [TABELLE]             Der Name der SQLite-Tabelle, die konvertiert wird
    -z, --ziel [PFAD]                Pfad zur dBase-Datei, die geschrieben wird.
    -l, --liste                      Zeige die Liste der Tabellen und beende.
    -v, --verz [PFAD]                Tabellen-Namen als Dateinamen für die DBF-Ausgabe verwenden, Ausgabe in PFAD speichern
        --zeit [Liste]               Felder (Tabellenspalten), die als Zeitstempel behandelt werden sollen.
        --datum [liste]              Felder (Tabellenspalten), die als Datums/Zeit-Werte behandelt werden sollen.

Allgemeine Optionen:
    -d, --debug                      Debug Meldungen zeigen
    -h, --hilfe                      Zeige diese Meldung an
        --version                    Versions- und Programminformationen anzeigen
Voilà. Wenn das so etwa aussieht, ist beinahe alles gewonnen.
Es existiert 1 obligatorisches Programmargument: -q (--quelle)
Abhängig davon, was man machen will, wird obligatorisch noch entweder -l (--liste) oder -n (--name) benötigt.
Beispiel:
1. Fehlender Tabellenname

Code: Alles auswählen

user@machine:~$ sqlite2dbf -q /home/michael/.icedove/icfe72j6.default/permissions.sqlite
Configuration: ERROR 7-59-20: Entweder --name (-n) oder --liste (-l) werden als zusätzliche Programmargumente benötigt
Configuration: ERROR 7-59-20: Wenn Sie das Programm mit dem Parameter -h oder mit --hilfe starten, wird die Eingabsyntax angezeigt.
Configuration: ERROR 7-59-20: 	Gebe auf. Auf Wiedersehen!
2. Listen der Tabellen

Code: Alles auswählen

user@machine:~$ sqlite2dbf -q /home/michael/.icedove/icfe72j6.default/permissions.sqlite -l

Tabellen in der Datenbank:
	moz_perms
	moz_hosts
3. Transformation.

Code: Alles auswählen

user@machine:~$ sqlite2dbf -q /home/michael/.icedove/icfe72j6.default/permissions.sqlite -n moz_perms -z ./test.dbf
Fertig. Tschüsie.
Damit wird eine Datenbank test.dbf ins aktuelle Verzeichnis geschrieben. Wenn tatsächlich Datensätze in der SQLite-Version gespeichert waren, kann diese Datenbank jetzt mit TextMaker verwendet werden.

Bitte sagt mir, ob ich noch was schrauben muss, und wo.

Anderenfalls verabschiede ich mich für geraume Zeit aus dem Netz. Ich habe andere Sachen zu tun und möchte mich weniger als bisher dem Überwachungs- und Propagandaquatsch aussetzen, der einem hier aufgezwungen wird. Das Internet war früher. Jetzt ist alles kaputt.

Im Anhang noch eine beispielhafte Konfigurationsdatei, im yaml Format. Solch eine Datei wird bereits mit der gem mit-installiert, ist aber leer. Man findet sie im Unterverzeichnis lib. Dort heißt sie einfach config.
Dateianhänge
config.txt
(3.96 KiB) 71-mal heruntergeladen
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 873
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Re: SQLite2DBF Konverter

Beitrag von Michael Uplawski » 25.11.2016 08:33:15

Ich bin dann mal weg.
Meine Email wird auf die Adresse meiner Frau umgeleitet; für den Fall, dass dieses Programm noch jemanden interessiert, ist das der beste Weg, mich zu informieren.

Und tschüss.
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 873
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Re: SQLite2DBF Konverter

Beitrag von Michael Uplawski » 05.08.2017 11:15:55

Die Dokumentation im Anhang enthält auch Beispiele für die Aufrufsyntax.
Das gzip-File ist eine man-page für Sektion 1.

Edit: PDF-Datei ohne Fonts.
Dateianhänge
sqlite2dbf.pdf
(354.87 KiB) 37-mal heruntergeladen
sqlite2dbf.1.gz
(1.71 KiB) 49-mal heruntergeladen
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“