Zwangskonvertierung bei Office 2016?

Hier kann über Nicht-Support-Themen gesprochen werden.
Antworten
Benutzeravatar
DTFX
Beiträge: 86
Registriert: 27.11.2015 13:42:35

Zwangskonvertierung bei Office 2016?

Beitrag von DTFX » 30.06.2016 19:52:21

Hallo,

entschuldigt, dass ich hier mit einer M$ Office Frage komme, aber evtl. kennt das Problem hier ja doch jemand.

Auf Arbeit muss ich seit kurzem mit "Office 365" arbeiten, das ist wohl das gleiche wie Office 2016. Jedenfalls stellt sich mir das Problem, dass ich mit der darin enthaltenen Word Version keine alten *.doc Dateien öffnen kann ohne dass diese zwangsweise konvertiert und neu gespeichert werden.

In der Praxis gestaltet sich das so, dass ich eine *.doc Datei mit einem Doppelklick öffne und sofort danach einen Speichern-Dialog zu sehen bekomme (ja, es ist kein Word Fenster zu sehen, nur der Speichern-Dialog), in dem ich die Datei erstmal unter einem neuen Namen mit einem aktuellen Dateityp *.docx abspeichern muss. Es gibt nur die Option die Datei in dem neuen Format zu speichern oder alles komplett abzubrechen.

Es ist also nicht möglich eine *.doc Datei zu ändern oder zu ergänzen und wieder im *.doc Format für die Kollegen im Büro abzuspeichern, die noch mit einem alten Office arbeiten.

Ich habe in den Einstellungen zu Word auch nach 2 Stunden "Forschung" nichts gefunden, was darauf Einfluss hat und auch Google hat zu exakt diesem Problem keine hilfreichen Hinweise liefern können.

Kennt das Problem jemand (und evtl. auch eine Lösung dazu)?

Gruß Markus

Benutzeravatar
DTFX
Beiträge: 86
Registriert: 27.11.2015 13:42:35

Re: Zwangskonvertierung bei Office 2016?

Beitrag von DTFX » 01.07.2016 08:31:48

Das Problem hat sich erledigt.

Schuld war ein noch installiertes Kompatibilitätspack vom (nicht mehr installierten) Office 2007. Das konnte deinstalliert werden und fortan kann ich auch alte Format öffnen ohne es vorher konvertieren zu müssen.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“