Lizenzfrage

Forum für den Betatest von SoftMaker Office 2021 für Windows
msteinborn
Beiträge: 373
Registriert: 28.02.2010 20:15:20

Re: Lizenzfrage

Beitrag von msteinborn » 08.05.2020 13:17:36

FFF hat geschrieben:
08.05.2020 10:48:38
Gestern hat mir mein Junior berichtet, daß die RuB (Ruhruni Bochum, schlappe 50k Studenten) Opfer eines Emotet Angriffs (nutzt Word-Makros) geworden seien - der ganze Laden steht auf unbestimmte Zeit komplett still. Nix Onlinevorlesung... :mrgreen:
Wer sich gruseln will, liest in der ct 6/20 den Bericht, wie Heise das gleiche erleben durfte. Mir kommt kein MSOffice mehr auf die Kiste [/OT]
Genau deswegen halte ich es ebenfalls für einen großen Vorteil, dass SoftMaker Office keine Makros ausführen kann.

Njörd
Beiträge: 159
Registriert: 14.03.2014 14:21:34

Re: Lizenzfrage

Beitrag von Njörd » 08.05.2020 13:20:07

martin-k hat geschrieben:
07.05.2020 21:24:36
Wir führen für die Textstilanalyse regelmäßig Lizenzgebühren ab. Das ist nicht kompatibel mit einer Software, die wir für einen Einmalbetrag verkaufen.
Ich greife diese Aussage mal auf, um eine kurze Anregung zu geben, wie man das Abo-Modell evtl. noch verbessern könnte.

Nur mal ein Beispiel:
Ich würde jetzt, zum Erscheinen von SMO 2021 ein Abo (Universal) abschliessen. Die nächste Version von SMO erscheint in 3 Jahren. Dann hätte ich bis zum Erscheinen von SMO 2024 immerhin 150,- Euro für SMO ausgegeben. Würde ich dann mein Abo kündigen, z. B. weil mir die Verbesserungen des Abos gegenüber der regulären Pro- Kaufversion nicht mehr zusagen, könnte ich SMO 2021 nicht mehr nutzen. Es sei denn, ich würde es nochmals kaufen, was ja den Gesamtpreis erneut in die Höhe treibt. Somit insgesamt also durchaus verständlich, warum viele User eher ablehnend auf das Abo ansprechen.

Mit einer Fallback-Option würde die Akzeptanz ggf. steigen. Kurz zur Erklärung, was damit gemeint ist, bzw. wie das ganze aussehen könnte:
Wer das Abo durchgängig(!) über einen bestimmten Zeitraum verwendet (sagen wir mal 24 bis 26 Monate), erhält danach als Fallback eine Lizenz der Kaufversion, die seinem jeweiligen Abo entspricht. Nutzer von Universal würden also 2021 Pro freigeschaltet bekommen, Nutzer von Home würden die Standard-Version freigeschaltet bekommen. Diese können Sie auch nach dem Kündigen des Abos, uneingeschränkt weiter nutzen. Müssten eben "nur" auf Zusatzfunktionen der Abo-Version, nicht jedoch auf die gesamte Software, verzichten. Man könnte auch direkt entsprechende Pakete im Shop anbieten. xx Monate Laufzeit inkl. Fallback-Option.

Nur mal so als Anregung. Inspiriert durch das Abo-Modell von Jetbrains.

mdeutgen
Beiträge: 65
Registriert: 26.09.2016 18:22:58
Wohnort: Lehrte, Region Hannover

Re: Lizenzfrage

Beitrag von mdeutgen » 09.05.2020 08:29:54

Guten Morgen,

ich habe die Aussagen von Softmaker zu den verschiedenen "Darreichungsformen" einmal gelesen und werde dieses sicherlich noch ein paarmal tun, um es wirklich zu verinnerlichen.

Auch mir kam die Frage in den Sinn, auf welche Version von SMO2021 ich dann umsteigen möchte: Abonnement oder doch wieder Kaufen. Ich würde ich auch beim SMO2021 wieder die "große Kaufversion" erwerben wollen, ob als Neukauf oder als Upgrade muss sich dann zeigen. Finanziell ist das für mich sicherlich die attrativere Variante und ich bin zugegeben kein Feund von Abo-Modellen, aber…

…hier hat Corona wenigstens bei mir ein bisschen zum Umdenken geführt, denn mit dem Abo-Modell sorgt man als Nutzer dafür, dass bei Softmaker ein kontinuiertlicher Geldeinang da ist, der "den Laden am Laufen hält". Anders herum funktioniert "alle zwei oder drei Jahre neu kaufen" nicht wesentlich anders und man hat den Vorteil nach dem Umstieg, die alte Version noch zur Verfügung zu haben, während beim Abo "der Hahn zu ist". Aber wie schrieb der Chef im Laufe dieses Threads sinngemäß (jedenfalls habe ich das so verstanden!): jeder möge die ihm zusagende Variante wählen.

Und ich sehe den großen Vorteil von SMO darin, dass es eben nicht den kompletten Umfang wie ihn das Redmonder System bietet (ich darf/muss das bei meinem Arbeitgeber nutzen, Teams ist eine feine Sache, für mich daheim jedoch vollkommen unattraktiv), abbildet. Das ist derzeit ein Vorteil für meine Kinder, wenn diese in diesen Tagen über den Schulserver "Word"-Dateien zum Bearbeiten kommen. Ich wundere mich inzwischen nicht mehr über die EDV-Kompentenz von Lehrkräften. Das ist wie im richtigen Leben, die ganze Bandbreite ist dabei und da ist es nur von Vorteil, dass Makros eben nicht automatisch "anspringen".

Gruß,

Martin
Zuletzt geändert von mdeutgen am 09.05.2020 12:39:55, insgesamt 1-mal geändert.
Erfahrung ist die Summe aller Mißerfolge!

Veratrum
Beiträge: 19
Registriert: 07.05.2020 00:03:46

Re: Lizenzfrage

Beitrag von Veratrum » 09.05.2020 11:34:10

Und könnte andersherum ein Schuh draus werden: also ein Abo, das die Textstilanalyse zeitweise in der SoftMaker Office Pro Version freischaltet?

pefunk
Beiträge: 499
Registriert: 17.02.2015 11:11:49
Wohnort: Würselen

Re: Lizenzfrage

Beitrag von pefunk » 09.05.2020 12:12:41

Nun atmet mal alle ruhig durch. Die sagenumwobene Textstilanalyse hat bisher noch keiner gesehen und schon gibt es Beschwerden, warum diese nicht in der Kaufversion enthalten sein soll. Dabei wäre doch zunächst die Frage zu stellen, brauche ich das? und was taugt das?
Als (im letzten Jahrhundert) studierter Sprachwissenschaftler (zwar englisch aber immerhin) habe ich da meine Zweifel und müsste durch Beispiele und Erfahrungsberichte überzeugt werden.
Wenn ich mir das entsprechende Produkt des großen Konkurrenten anschaue, wo das unter dem Namen Editor komischerweise gerade auch eingeführt wurde, hält sich meine Begeisterung in Grenzen.
Textstilanalyse.jpg
Textstilanalyse.jpg (42.97 KiB) 584 mal betrachtet
Also mal abwarten.

Njörd
Beiträge: 159
Registriert: 14.03.2014 14:21:34

Re: Lizenzfrage

Beitrag von Njörd » 09.05.2020 13:43:32

pefunk hat geschrieben:
09.05.2020 12:12:41
Die sagenumwobene Textstilanalyse hat bisher noch keiner gesehen ...
Nun, dieser Aussage muss ich doch widersprechen. Gem. den Vorgaben hier: https://forum.softmaker.de/viewtopic.ph ... 35#p126690 habe ich gerade einmal ein Dokument geprüft, das mir der Korrektor der 2018er Version fehlerfrei durchgewunken hat. Es war doch erstaunlich, was die neue Analyse da noch so alles auszusetzen hatte. Um es kurz zu machen, gefällt mir richtig gut, was ich da gesehen habe.

Ach ja, und bevor ich es vergesse: Nein, ich bin kein Sprachwissenschaftler und habe es auch nicht vor, einer zu werden (fühle mich mit Zahlen einfach wohler). Zumindest nicht, bevor ich mein nächstes Dokument schreiben muss, das sich regelmäßig an 2 unterschiedliche Zielgruppen wendet. Auf der einen Seite die Techniker, denen das eh immer viel zu lang ist, was ich schreibe, und auf der anderen Seite die kaufmännische Fraktion, die trotz aller Bemühungen meinerseits, alles verständlich zu erklären, nicht mal die hälfte der technischen Abläufe versteht.

pefunk
Beiträge: 499
Registriert: 17.02.2015 11:11:49
Wohnort: Würselen

Re: Lizenzfrage

Beitrag von pefunk » 09.05.2020 14:19:50

Danke für den Hinweis; das hatte ich übersehen. Es gelingt mir aber trotzdem nicht, die Stilprüfung (und den ganzen Duden) aufzurufen. Das gehört aber hier nicht her. Ich mache in dem von Ihnen genannten Thread weiter.

rsm
Beiträge: 13
Registriert: 20.02.2015 17:37:54

Re: Lizenzfrage

Beitrag von rsm » 09.05.2020 21:36:54

...scheinbar wird auch nicht beachtet, dass da noch mehr Funktionen angekündigt sind, welcher den Abo-Versionen vorbehalten bleiben... welche das auch immer sind... es bleibt also nicht nur bei der Schreibstilanslyse, wie sinnvoll diese auch sein mag...

Viele Grüße

rsm

pefunk
Beiträge: 499
Registriert: 17.02.2015 11:11:49
Wohnort: Würselen

Re: Lizenzfrage

Beitrag von pefunk » 11.05.2020 11:21:46

martin-k hat geschrieben:
07.05.2020 11:39:21
... Auch die Standard wird es wieder geben - aber dann bitte nicht schimpfen, dass dort kein Duden Korrektor dabei ist. ;-)
Nachdem jetzt auf Ihrer Homepage einige Varianten von SMO 2021 zum Kauf/Abo angeboten werden, fällt mir auf, dass bei NX Home gegenüber NX Universal nicht nur der Duden Korrektor fehlt sondern auch der EPUB Export. Gehe ich richtig in der Annahme, dass in einer künftigen Standard Variante der EPUB Export auch nicht mehr enthalten sein wird?
Die Präsentation der neuen Angebote erinnert mich irgendwie an ein Siegerehrungspodest mit einer zusätzlichen Schärpe an NX Universal.
Beliebt.jpg
Beliebt.jpg (50.04 KiB) 458 mal betrachtet

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5291
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Lizenzfrage

Beitrag von martin-k » 11.05.2020 12:00:49

Ja, der EPUB-Export ist nur noch in Professional und NX Universal drin. Es ist ein relativ ausgefallenes Feature, und wer das einsetzt, wird sicherlich seine Texte auch mit dem Duden Korrektor kontrollieren wollen.

Dass jetzt im Gegenzug in den Standard- und Pro-Versionen alle drei Betriebssysteme drin sind, möchte ich aber hier noch einmal erwähnen.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Antworten

Zurück zu „BETA SoftMaker Office 2021 für Windows (Allgemein)“