Installation unter CrossOver?

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen für FlexiPDF 2019

Moderator: SoftMaker Team

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2553
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Installation unter CrossOver?

Beitrag von Kuno » 05.04.2019 10:48:09

Schön! Das einzige was, was mich bei FlexiPDF unter wine stört, ist, dass ich aus dem Dateidialog nicht auf Datein zugreifen kann, die auf Netzwerklaufwerken liegen. Weil Flexi/wine nicht mit Slashes in den Dateipfaden ("/") klarkommt. Da muss ich die betreffende Datei immer auf eine lokale Platte rüberkopieren. Anonsten funktioniert das bei mir ganz hervorragend.
Systeme
Home: Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 18.3.4-21
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 5.1.0-16.1-liquorix-amd64
--------------------------------------------------------
Office: Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 18.3.6-2
Debian Buster Openbox - Linux 5.1.0-16.1-liquorix-amd64

mari
Beiträge: 43
Registriert: 02.09.2015 14:55:21

Re: Installation unter CrossOver?

Beitrag von mari » 02.05.2019 14:30:24

Das Problem mit Netzwerklaufwerken sollte eigentlich über den Laufwerksbuchstaben Z: von wine aus möglich sein. Damit landet man im root-Verzeichnis der Linux-Installation und kann von dort alles erreichen, was unter Linux auch geht.

Bei mir läuft FlexiPDF 2019 unter PlayOnLinux auch ganz gut. Scannen aus dem Programm heraus benötige ich nicht, da der Scanner die PDFs sowieso direkt im Netzwerk ablegt.

Und ein weiteres Problem, das ich ursprünglich hatte, dass nur die eingebetteten Schriften zur Auswahl standen, nicht aber die Systemschriften von Linux, konnte ich mit einem symbolischen Link lösen:
cd ~/.PlayOnLinux/wineprefix/FlexiPDF/drive_c/windows/Fonts
ln -s /usr/share/fonts

Antworten

Zurück zu „FlexiPDF 2019“