Antwort: Kompression für TMDX / DOCX

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen zu TextMaker 2018 für Linux

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 820
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Antwort: Kompression für TMDX / DOCX

Beitrag von Michael Uplawski » 19.02.2018 11:19:04

Moin.

Wenn ich eine Datei tmdx “händisch” erzeuge, nachdem z.B. document.xml modifiziert worden ist, erreiche ich nicht die gleiche Kompressionsrate wie TextMaker, d.h. meine Dateien sind etwas größer.

Meine Kommandozeile ist

Code: Alles auswählen

~$ zip -9r neue_datei.tmdx  word docProps _rels 'Content_Types].xml'
Hat jemand eine Idee, wie man das noch kleiner bekommt? Zur Zeit experimentiere ich nur und meine Dateien sind nicht sonderlich groß. Die Routine, die ich entwickele, wird aber erst mit großen, mehrseitigen Dokumenten interessant und da kann es um Kilobytes gehen, die eventuell verschwendet und PDF-Dokumente, die nicht per Mail zugestellt werden können.
Zuletzt geändert von Michael Uplawski am 08.12.2018 10:47:25, insgesamt 1-mal geändert.
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 820
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Antwort: Kompression für TMDX / DOCX

Beitrag von Michael Uplawski » 08.12.2018 09:37:48

Kurzantwort: Ich bin doof
Lange Fassung: Entferne alle Zeilenumbrüche außer dem ersten, entferne alle white-space Zeichen zwischen XML-Tags und siehe, die Datei ward gar winzig. Die Test-Datei unten kann ich so auf 1,3K schmelzen, ohne dass etwas kaputt geht. Scharfer Algorithmus.

Der historische Text von vorhin, zur Erheiterung (sonst ignorieren):
----------------------------------

Ich muss nochmal auf diese Frage zurückkommen.

Nachdem ich alles entfernt habe, was nicht notwendig ist, um eine kleine Tabelle in TextMaker zu erzeugen, d.h. alle überflüssigen Dateien und Unterverzeichnisse im Archiv der tmdx-Datei und die beiden Dateien styles.xml und document.xml auf ein Minimum reduziert habe, kann ich immer noch nicht die Kompressionsrate von TextMaker erreichen!

Die gleiche Datei nochmal in TextMaker abgespeichert, d.h. unter Inkaufnahme der Neuerzeugung aller vorher entfernter Dateien, Verzeichnisse und XML-Codes, ist viel kleiner!

Meine Datei: 16K
TextMaker: 7.7K

Ich hänge beide Dateien hier an, da könnt Ihr selber nachschauen.

Die TextMaker-Datei komprimiere ich mit

Code: Alles auswählen

user@machine:~/[verzeichnis]$ [b]zip -9r ./new_test.tmdx word[/b]
updating: word/ (stored 0%)
updating: word/styles.xml (deflated 66%)
updating: word/document.xml (deflated 75%)
Das bedeutet, es gibt nur den Ordner „word” und er enthält exakt 2 kleine Dateien.

Wie macht Ihr das?

P.S.: Der einzige noch referenzierte Font ist bei mir „Linux Biolinum”. Ich weiß noch nicht, was passiert, wenn der auf dem System gar nicht installiert ist. Die Datei test.tmdx sollte sich aber in jedem Fall öffnen lassen. Richtig?
Dateianhänge
test.tmdx
Eure Datei
(7.67 KiB) 1-mal heruntergeladen
new_test.tmdx
Meine Datei
(15.83 KiB) 1-mal heruntergeladen
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

Antworten

Zurück zu „TextMaker 2018 für Linux“