Fragen zu den Upgrade-Möglichkeiten

Fragen und Antworten zu SoftMaker Office 2018 für Windows allgemein. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.
Antworten
Stepinsky
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2011 01:29:24

Fragen zu den Upgrade-Möglichkeiten

Beitrag von Stepinsky » 27.11.2017 22:23:02

Ich überlege mir, auf SMO 2018 Pro zu aktualisieren und habe einige Fragen zu den Upgrade-Möglichkeiten.
  1. Kann man auch von SM FreeOffice auf SM 2018 Pro upgraden?
  2. Kann man von SM FreeOffice auf SM 2018 Pro Firmennutzung upgraden?
  3. Kann man von SM 2016 Pro (Privat) auf SM 2018 Pro (Firma) upgraden?
Was kosten die jeweiligen Upgrade-Varianten?

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5311
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu den Upgrade-Möglichkeiten

Beitrag von martin-k » 28.11.2017 10:18:11

Nein, ein Upgrade ist nur von SoftMaker Office (also Kaufversionen), nicht von FreeOffice.

Es gibt keine "Privat"-Version von SoftMaker Office 2018. Jedes SoftMaker Office 2018 darf auch in der Firma eingesetzt werden, es ist nur die Zahl der gleichzeitig erlaubten Installationen unterschiedlich.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Stepinsky
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2011 01:29:24

ein bisschen klarer

Beitrag von Stepinsky » 28.11.2017 11:35:41

Danke für die Antwort. Da es in der Vergangenheit möglich war ein Upgrade von FreeOffice zu machen (und das auch hier im Forum immer noch so behauptet wird), ist diese Aussage überraschend.

Bei den Lizenzen wird es für mich noch verwirrender. Zur Unterscheidung SMO Pro privat / Firma verweise ich auf eure Shop-Homepage. Dort gibt es zwei unterschiedlich teure Pakete. Einmal für fünf Privatrechner (oder einen Firmenrechner), zum anderen für drei Firmenrechner. Diese Version ist als "Firmenlizenz, 3 Arbeitsplätze" gekennzeichnet. Daher meine Frage nach Privat-/Firmen-Lizenz.

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5311
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu den Upgrade-Möglichkeiten

Beitrag von martin-k » 28.11.2017 11:48:32

1. Ja, es gab mal Zeiten, in denen FreeOffice als Upgradebasis erlaubt war. Das ist aber seit 2016 nicht mehr der Fall.

2. Die normale Lizenz ist entweder für 5 Privat-PCs oder für 1 Firmen-PC. Und dann gibt es ein 3-PC-Upgrade sowie 5- und 10-Platz-Lizenzen. Die sind "für Firmen" gekennzeichnet, weil die für Privatleute uninteressant sind. Eine Privatperson darf sie natürlich auch kaufen.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Njörd
Beiträge: 159
Registriert: 14.03.2014 14:21:34

Re: ein bisschen klarer

Beitrag von Njörd » 28.11.2017 13:02:02

Stepinsky hat geschrieben:Da es in der Vergangenheit möglich war ein Upgrade von FreeOffice zu machen (und das auch hier im Forum immer noch so behauptet wird), ist diese Aussage überraschend.
Ja, finde ich auch sehr überraschend. Habe das ja selbst gerade noch geschrieben, dass es diese Möglichkeit geben würde, weil ich den Upgradepfad noch kenne und bisher auch noch nichts darüber gelesen habe, dass es ihn nicht mehr gibt.

ReneW
Beiträge: 86
Registriert: 17.10.2014 18:36:04

Re: Fragen zu den Upgrade-Möglichkeiten

Beitrag von ReneW » 28.11.2017 13:20:14

wundert mich jetzt auch, bei SM2016 stand/hieß es noch egal welche SM (Vor)Version man besitzt

Jossi
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2635
Registriert: 05.12.2003 22:47:22
Wohnort: Lübeck-Travemünde

Re: Fragen zu den Upgrade-Möglichkeiten

Beitrag von Jossi » 29.11.2017 14:22:02

In der Vergangenheit haben sich einige Käufer von Vorversionen hier im Forum beschwert, dass sie beim Upgrade nicht besser gestellt sind als jemand, der sich für die kostenlose Version registriert hat, obwohl sie schon Geld für das Programm bezahlt haben. Da das nachvollziehbar ist, könnte ich mir vorstellen, dass die geänderte Upgradepolitik von SoftMaker eventuell damit zu tun haben könnte. Im Grunde lief das ja bisher darauf hinaus, dass jemand, der sich ohne Hintergedanken einfach ganz brav das Programm kaufte, einen Nachteil gegenüber Leuten hatte, die clever genug waren, sich erst FreeOffice zuzulegen.

Antworten

Zurück zu „SoftMaker Office 2018 für Windows (Allgemein)“