Arbeitsspeicher - große Texte

Fragen und Antworten zu TextMaker 2018 für Windows
Antworten
Michael Kegler
Beiträge: 134
Registriert: 14.09.2005 14:59:49

Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Michael Kegler » 16.06.2020 19:57:40

Liebe Leute, ich stehe vor einem großen Problem: Seit Ende der 1990er arbeite ich mit Textmaker und halte es nach wie vor für die beste Textverarbeitung, die man als Profi benutzen kann - nicht nur wegen des Duden-Wörterbuchs …

Leider beobachte ich schon länger, dass längere Texte das System entsetzlich verlangsamen. Egal in welchem Format. Andere Textverarbeitungen (z.B. habe ich es ausgiebig mit Open Office ausprobiert) haben dieses Problem nicht. Derzeit arbeite ich an einem Buch mit fast 300 Seiten. Auf Open Office läuft es zügig, auf Textmaker ist die Bearbeitung fast unmöglich - und das Schlimmste: Immer mal wieder lässt der Text sich nicht speichern, Änderungen gehen verloren, Textmaker hängt sich auf. Leider tritt all das auch mit der neuen Textmaker-Version auf.

Weiß jemand, warum das so ist, und wie man Abhilfe schaffen könnte?
Ich arbeite aus Gründen mit Windows 7, und mein Computer hat ganze 3 GB Arbeitsspeicher. Ich weiß, das ist nicht üppig, aber andere Textverarbeitungen können auch damit umgehen :( Ja, ich könnte mir wegen Textmaker auch einen neuen Computer kaufen - aber vielleicht gibt es ja eine andere Abhilfe? Der Support weiß nicht weiter, aber vielleicht die hier geballte Schwarmintelligenz?

Danke und Grüße
Michael

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2802
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Kuno » 17.06.2020 01:00:15

Rechtschreibprüfung im Hintergrund ausschalten?
Systeme
Home: Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 20.1.4-1
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 5.8.0-trunk-amd64
--------------------------------------------------------
Office: Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 18.3.6-2+deb10u1
Debian Buster Openbox - Linux 5.8.0-trunk-amd64

Michael Kegler
Beiträge: 134
Registriert: 14.09.2005 14:59:49

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Michael Kegler » 17.06.2020 09:15:28

na ja, wenn ich die Rechtschreibprüfung im Hintergrund ausschalte, geht einer der wesentlichen Vorteile von TextMaker verloren. Das ist also keine Option. Auch die anderen Textverarbeitungen funktionieren flüssig mit Rechtschreibprüfung (die allerdings nicht annähernd so gut ist wie die von Textmaker).

Weiß denn niemand, was ausgerechnet Textmaker so speicher- oder prozessorintensiv macht?

Viele Grüße
Michael

einposter
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1462
Registriert: 24.04.2009 22:27:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von einposter » 17.06.2020 15:10:08

Backup-Speicherungen aktiv?

=> Einstellungen > Reiter "Dateien" > Häkchen bei "Automatische Wiederherstellung...." rausnehmen

Das wirkt zuweilen Wunder; es könnte aber doch mit der Rechtschreibungsprüfung im Hintergrund zu tun haben, die ich probeweise auch mal abstellen würde.

Michael Kegler
Beiträge: 134
Registriert: 14.09.2005 14:59:49

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Michael Kegler » 17.06.2020 15:51:22

Oh, vielen Dank für den Tipp!
Wenn man diese "Wiederherstellen"-Funktion ausschaltet, geht es fast flüssig. Wenn man die automatische Rechtschreibprüfung ausschaltet, geht es noch etwas flüssiger. Nur habe ich dann keine automatische Rechtschreibprüfung mehr, die ja letztlich eines der Top-Argumente für den Einsatz von Textmaker ist.

Noch jemand eine Idee?

FFF
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1450
Registriert: 11.06.2013 22:30:18

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von FFF » 17.06.2020 19:33:27

Michael Kegler hat geschrieben:
17.06.2020 15:51:22
Oh, vielen Dank für den Tipp!
Wenn man diese "Wiederherstellen"-Funktion ausschaltet, geht es fast flüssig. Wenn man die automatische Rechtschreibprüfung ausschaltet, geht es noch etwas flüssiger. Nur habe ich dann keine automatische Rechtschreibprüfung mehr, die ja letztlich eines der Top-Argumente für den Einsatz von Textmaker ist.

Noch jemand eine Idee?
300 Seiten schreibt man nicht mal so. Also, ausschalten, schreiben.... schreiben.... fertig... Prüfung wieder einschalten, korrigieren.
Mit freundlichem Gruß
Karl
SM 2018 rev. 976/0313/64, klassisches Menu @ W8.1/64 /Deutsch/Deutsch // emC 7
SM 2021 Nightly rev. 1021/1011/64, klassisches Menu
16GB Ram; Core i5-3450 mit integriertem Intel HDGraphics 4000, Treiber 10.18.10.4276; Samsung SSD 840pro
2560x1440 Monitor 100% Darstellungsgröße /// LaserJet 1200 per USB via Fritzbox 6591.

Michael Kegler
Beiträge: 134
Registriert: 14.09.2005 14:59:49

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Michael Kegler » 18.06.2020 09:56:53

[/quote]300 Seiten schreibt man nicht mal so.[/quote]

Hallo Karl, vielen Dank für den Tipp. Das Problem ist, ich mach das mit dem Schreiben seit ca 30 Jahren beruflich und finde es mittlerweile - man wird nicht jünger - recht hilfreich, wenn im Hintergrund jemand sagt: Hallo, hier haste dich vertippt :D Anderenfalls könnte ich ja auch wieder meine alte Schreibmaschine auspacken.

Aber Spaß beiseite: Das Problem tritt ja auch auf, wenn man die automatische Rechtschreibprüfung nachträglich einschaltet. Und auch dann ist es ja so, dass man mal etwas korrigieren möchte, und das hängt elend, wenn gleichzeitig diese automatische Speicherungsfunktion im Hintergrund läuft.

Mir geht es auch gar nicht um Tipps für meine Arbeit, sondern ich versuche zu ergründen, WARUM ausgerechnet Textmaker solche Mucken macht und die anderen Textverarbeitungen nicht - liegt es womöglich an der sehr guten Rechtschreib- und Grammatikkorrektur? Oder ist etwas anderes schuld? Gibt es etwas - wie im Fall der automatischen Wiederherstellung - das man ausschalten kann, um das Phänomen zu beheben, oder müsste ich schweren Herzens z.B. ein anderes Betriebssystem oder einen stärkeren Rechner wählen.

Danke und Grüße
Michael

Benutzeravatar
greifenklau
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 3670
Registriert: 03.10.2007 13:58:39
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von greifenklau » 18.06.2020 13:46:55

800-Seiten Loren ipsum Text. Ohne Duden-K, flüssig. Mit RP und / oder Grammatikprüfung: es dauert ein paar Sekunden bis das ganze Dokument durch ist, dann läuft es trotzdem sehr flüssig obwohl jedes Wort rot unterkriegest ist.
Allerdings Mac-Version. Unter Windows eine etwas längere Ladezeit des Dokuments, dann aber läuft es Kanus gut wie unter Mac.
Da scheint etwas an den Windows Einstellungen zu klemmen.

Anbei mein Testdokument.
Dateianhänge
Lorem ipsum dolor sit amet-800.tmdx
(83.57 KiB) 32-mal heruntergeladen
System
macOS Big Sur 11.0.1
Windows 10.0 Build 19041
iMac 27 mid 2017
RAM: 32 GB 2400 MHz DDR4
GraKa: AMD Radeon Pro 850 8192 MB
--------------------------------------------------------
Cogito ergo bum - oder so ähnlich.

einposter
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1462
Registriert: 24.04.2009 22:27:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von einposter » 18.06.2020 14:51:57

Feedback @ greifenklau: nach einer Gedenkminute war das Dokument geladen und langsam vermehrten sich die Kringelchen, die roten ;) Dann lief es aber flüssig, auch und gerade das Scrollen.

System:

i3
8 GB
interne GPU
Win 10 auf WD HDD
SMO 2018 rev. 975.0313 (also letzter 2018er patchlevel)

Benutzeravatar
greifenklau
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 3670
Registriert: 03.10.2007 13:58:39
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von greifenklau » 18.06.2020 14:54:23

Danke @einposter. Dann scheint ja wirklich beim TA der Hase im Pfeffer zu liegen. #-o
System
macOS Big Sur 11.0.1
Windows 10.0 Build 19041
iMac 27 mid 2017
RAM: 32 GB 2400 MHz DDR4
GraKa: AMD Radeon Pro 850 8192 MB
--------------------------------------------------------
Cogito ergo bum - oder so ähnlich.

Michael Kegler
Beiträge: 134
Registriert: 14.09.2005 14:59:49

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Michael Kegler » 18.06.2020 15:01:38

greifenklau hat geschrieben:
18.06.2020 13:46:55
Da scheint etwas an den Windows Einstellungen zu klemmen.
Ja, eben: Ich hab nur 3 GB und Windows 7.
Aber kann es denn sein, dass eine Textverarbeitung so viel Speicher braucht? Mit den Versionen vor TM2018 hatte ich nie Probleme.
Ach so, die 800 Seiten Loremipsum bringen mein Textmaker zuverlässig zum Absturz, ganz egal mit welchen Voreinstellungen.

Also: Wie viel Arbeitsspeicher und CPU braucht Textmaker denn? Wäre eine nützliche Information, die ich leider nirgends finde.

Einer-von-Millionen
Beiträge: 332
Registriert: 21.05.2015 13:28:20

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Einer-von-Millionen » 18.06.2020 15:52:28

Michael Kegler hat geschrieben:
18.06.2020 15:01:38
Also: Wie viel Arbeitsspeicher und CPU braucht Textmaker denn? Wäre eine nützliche Information, die ich leider nirgends finde.
Genaue Anforderungen kenne ich nicht. Windows 7 und 3 GByte RAM sind jedoch nicht "die ganze Wahrheit".

Wann wurde der Rechner etwa angeschafft? Ich tippe mal sieben Jahre oder älter. Dann wirds wohl Zeit für was neues 😉.

Welche CPU ist verbaut? Mit welcher Frequenz taktet die? (Taskmanager - Leistung)

Welche Festplatte ist verbaut? IDE - SATA (SATA im langsameren IDE- oder schnellerem AHCI-Modus)? SSD? (Systemsteuerung - Gerätemanager - Laufwerke und/oder Speichercontroller)

Was ist alles an Anwendungen installiert, welche davon laden "unsichtbar" Dienste in den Speicher? (Taskmanager - Leistung - Arbeitsspeicher 3 GByte / ?? Gbyte - der Wert nach dem Schrägstrich ist etwa der verfügbare RAM)

Ist Antivirensoftware installiert?

( Kein Windows ist schneller als jenes, welches frisch installiert ist... )

SuperTech
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 973
Registriert: 11.03.2020 17:30:08

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von SuperTech » 18.06.2020 17:15:05

Vielen Dank für die Meldung dieses Problems. Bitte teilen Sie uns die zugehörige TextMaker-Datei mit, in der Sie dieses Problem erhalten haben, damit wir das Problem weiter untersuchen und lösen können.

Wenn Sie sie uns privat zusenden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an forum[at]softmaker.de

Bitte geben Sie auch die Forum-URL dieses Themas an, damit wir Ihre E-Mail zurückverfolgen können.
https://forum.softmaker.de/viewtopic.php?f=275&t=26562

Michael Kegler
Beiträge: 134
Registriert: 14.09.2005 14:59:49

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von Michael Kegler » 19.06.2020 09:49:09

Vielen Dank für das Angebot, die Datei einzuschicken. Aber es handelt sich nicht um ein Problem mit einer Datei, sondern darum, dass TM2018 ff offenbar mehr Ressourcen verbraucht als viele andere Textverarbeitungen. Ich habe das auch schon mit dem Support besprochen, wo man auch keine Lösung wusste. Daher würde ein erneutes Einsenden einer Datei - reiner Text ohne Formatierungen, ohne Fußnoten, ohne Firlefanz - nicht viel nützen. Hilfsweise lässt sich das Problem gut an der 800seitigen Loremipsum-Datei weiter oben reproduzieren.

Wie gesagt - und um das Bisherige kurz zusammenzufassen -, scheint es so zu sein, dass Textmaker auf älteren Rechnern - ja, der Thinkpad T60 wird seit 2007 nicht mehr hergestellt und hat max 3 GB Arbeitsspeicher - nicht mehr zuverlässig läuft, was niemandem auffällt, da sich alle Leute anscheinend alle paar Jahre neue Computer mit riesigen Arbeitsspeichern und gigantischen CPUs kaufen.

Etwas Abhilfe scheint das Abschalten der "Automatischen Wiederherstellung" im Hintergrund zu bringen (bizarre Konstellation, wenn diese Funktion die Datei immer mal wieder zum Absturz bringt und genau deswegen notwendig ist), noch etwas flüssiger - wenn auch nicht richtig zufriedenstellend - läuft das Arbeiten, wenn man die Grammatik- und Rechtschreibprüfung im Hintergrund abschaltet - aber die ist ja u.a. ein wichtiges Kaufargument fpr TM.

Bisher habe ich mich damit beholfen, dass ich umfanreiche Bücher kapitelweise übersetzt habe und dann am Ende zusammengefügt - aber das ist nur eine Krücke, da auch etwas größere Kapitel mittlerweile immer "lahmer" wurden.

Inzwischen arbeite ich so, dass ich alles auf Open Office schreibe und Textmaker nur noch für die Endkorrektur verwende (was sehr mühsam und langsam ist und immer die Gefahr eines Absturzes und Textverlusts birgt) - und objektiv gesehen könnte ich mir dann auch den Duden-Korrektor als Plugin des Open Office kaufen und fertig.

Zum Glück gibt es noch ein paar andere Funktionen in Textmaker, die besser sind als in anderen Textverarbeitungen. Und tatsächlich könnte ich mir auch einfach einen neuen Computer mit 8GB und wasweißich wie starker CPU kaufen, aber wer sagt mir, dass nicht die nächste Generation Textmaker dann wieder sagt, ätsch, dein Computer ist viel zu schwach, kauf mal den nächsten?

Daher bleibt die Grundfrage - die nun mehr eine Frage der Neugier ist - warum braucht Textmaker mehr Ressourcen als alle anderen Textprogramme?

Sorry, ich will euch nicht nerven, aber ich arbeite wirklich seit Anfang des Jahrhunderts mit Textmaker, meist auf sehr schwachen Rechnern (ich mach ja nur Text) und war immer sehr zufrieden. Die einzige Lösung, die ich jetzt sehe, ist tatsächlich zurückzugehen auf eine ÄLTERE Textmakerversion ab 2012 (na ja, bei Windows mache ich das ja eigentlich auch).

Also nix für ungut, vielen Dank für die Kommentare und vor allem den einen nützlichen Tipp.

Viele Grüße
Michael

einposter
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1462
Registriert: 24.04.2009 22:27:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: Arbeitsspeicher - große Texte

Beitrag von einposter » 19.06.2020 10:18:04

@ TE:

Das T60 ist wirklich ein schönes Laptop - ich hatte mehrere davon zu meiner vollsten Zufriedenheit in Gebrauch. Aber irgendwann ist leider auch mal Ende Gelände mit diesen Geräten, zumal die Helligkeit der Dispalys auch immer trüber wurde :( . Ich denke, daß die neuen OS (> Vista) mit der Limitierung der letzten MoBo-Version des T60 nicht so recht klarkommen - man hat "in echt" 4 GB auf der Platine, von denen wegen der BIOS-Limitierung nur 3 GB genutzt werden können.

Schweren Herzens habe ich mich dann zwei T-Generationen weiterbewegt und habe jetzt zwei T420 in Gebrauch - mit 8 GB und einer SSD sind die Dinger flott wie Schmitzen's Katze. Die beiden alten T60 werkeln hier in der Firma noch als Steuerrechner und Datengrab für alte Meßgeräte herum - dafür sind sie noch bestens geeignet. Wobei: mit allen Features angeschaltet, taten sich die beiden 420er mit internen Testversionen zuweilen auch sehr schwer - egrade bei großen Dateien (nicht nut TM, auch PM Dateien), daher auch mein Tipp mit dem sequentiellen Abschalten ("Versuch macht kluch"). Ich weiß, daß das nicht der Weisheit letzter Schluß ist, aber bevor gar nix mehr geht, muß man in den sauren Apfel beißen.

Antworten

Zurück zu „TextMaker 2018 für Windows“