SoftMaker (welcher Stand)

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen zu TextMaker 2018 für Windows

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
WernerBruns
Beiträge: 75
Registriert: 15.10.2015 13:49:48
Wohnort: Ostrhauderfehn

SoftMaker (welcher Stand)

Beitrag von WernerBruns » 01.02.2018 22:35:12

Hallo zusammen,

wenn ich mir so die vielen Beiträge zu SoftMaker 2018 anschaue, beschleicht mich doch ein wenig die Sorge, ganz auf die Version 2018 verzichten zu müssen. Das möchte ich aber nicht, denn das Produkt ist aus meiner Sicht doch ganz gut. Das trifft im Augenblick wohl nur für die 2016er Version zu.
Kann denn ein zeitliches Fenster eröffnet werden? Mich würde interessieren, wann SoftMaker die Baustellen bereinigt hat?

Gruß
Werner Ulrich

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12469
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker (welcher Stand)

Beitrag von sven-l » 09.02.2018 09:56:59

Um welche Baustellen geht es denn konkret? Wenn Sie die Diskussionen verfolgen, werden Sie sehen können, dass viele Fehler auch schon behoben wurden.
Das Problem an einem Support-Forum ist halt, dass sich meistens nur die Nutzer melden, bei denen Probleme auftreten, aber die anderen, bei denen alles rund läuft, melden sich natürlich nicht. So kann schnell der Eindruck entstehen, dass gar nicht funktionieren würde, was ja nicht zutrifft.

An den noch bestehenden Problemen wird natürlich gearbeitet.
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

Tom Maidan
Beiträge: 23
Registriert: 29.06.2014 10:36:17

Re: SoftMaker (welcher Stand)

Beitrag von Tom Maidan » 14.04.2018 18:16:12

Das stimmt, auch ich bin mit der 2018 Version recht zufrieden. Sie bietet doch einige neue gute Funktionen, die das Programm im Paket sehr empfehlenswert machen. Gut gefällt mir, dass man Bilder in der Echt-Sicht-Darstellung beschneiden kann, dass man wichtige Informationen wie Zeilenzahl oder Anschläge in eine Menü-Leiste legen kann und so immer im Blick hat.

Nicht so gut finde ich das Verhalten dass die Funktion "Seitenbreite anzeigen" sich oft sonderbar verhält, besonders wenn man im Vollbild Modus ist. Das war aber auch in der 2016 Version so. Es wird nie exkat die Seitenbreite angezeigt, sondern man muss immer noch mit der horizontalen Scrolleiste rumschieben. Eigentlich will man nur den Text und nichts anderes genau in der Mitte vom Bildschirm habe. Ist ein Mirakel.

Insgesamt kann man SMO 2018 aber rundweg empfehlen.

Benutzeravatar
Get
Beiträge: 145
Registriert: 08.12.2014 13:39:39
Kontaktdaten:

Re: SoftMaker (welcher Stand)

Beitrag von Get » 14.04.2018 21:32:17

sven-l hat geschrieben:
09.02.2018 09:56:59
Das Problem an einem Support-Forum ist halt, dass sich meistens nur die Nutzer melden, bei denen Probleme auftreten, aber die anderen, bei denen alles rund läuft, melden sich natürlich nicht. So kann schnell der Eindruck entstehen, dass gar nicht funktionieren würde, was ja nicht zutrifft.
Das sehe ich auch so. Ich melde hier die Probleme, die bei mir auftreten, und zu einigen gibt es dank der Mitstreiter im Forum schnelle Lösungen, auf Manches muss man sehr lange warten (aber das ist bei Konkurrenzprodukten meines Erachtens noch schlimmer). In der Gesamtsumme ist SM für mich immer noch konkurrrenzlos (bis auf meinen Spezialwunsch, die Zusammenarbeit mir Dragon Naturally Speaking).

Toma
Beiträge: 35
Registriert: 04.12.2017 16:43:53

Re: SoftMaker (welcher Stand)

Beitrag von Toma » 14.04.2018 22:43:53

Auch ich habe in den wenigen Beiträgen nur Fehler gemeldet. Verstärke also den Eindruck, Textmaker stecke voller Fehler. Tatsächlich bin ich rundum zufrieden und ziehe es Word vor.
Toma

pefunk
Beiträge: 338
Registriert: 17.02.2015 11:11:49
Wohnort: Würselen

Re: SoftMaker (welcher Stand)

Beitrag von pefunk » 15.04.2018 12:21:18

sven-l hat geschrieben:
09.02.2018 09:56:59
...
Das Problem an einem Support-Forum ist halt, dass sich meistens nur die Nutzer melden, bei denen Probleme auftreten, aber die anderen, bei denen alles rund läuft, melden sich natürlich nicht. So kann schnell der Eindruck entstehen, dass gar nicht funktionieren würde, was ja nicht zutrifft.
...
Nachdem ich in der Vergangenheit wohl einige Volunteers durch mein Herumgemecker gegen mich aufgebracht habe und mit dem Äußern von Featurewünschen nicht zögerlich war, möchte ich hier doch SvenL ausdrücklich zustimmen.

1. Seit dem Upgrade auf die 2018 Version, habe ich noch in keiner Minute der 2016er nachgetrauert, im Gegenteil. Ich nutze SM Office für alle neu zu erstsellenden Dokumente (Texte, Tabellen; zu präsentieren habe ich seit dem Ruhestand nichts mehr). Ich habe das Gefühl SMO ist "more responsive", schlanker, schleppt weniger unnützen Ballast mit sich herum als MSO oder LO.

2. Die Kompatibilität zu MSO ist in Richtung SMO > MSO sehr gut (außer dass MSO immer neu speichern will, auch wenn man nichts im Dokument verändert hat).

3. Meine sehr zahlreichen mit MSO erstellten Dateien aus meiner "aktiven" Zeit werden inhaltlich (außer wo unsere Controller mit Makros und Pivots in Excel gewütet haben) alle 1:1 in SMO geöffnet - was man leider von der Darstellung (Typografie, Zeichen-, Zeilenabstände, Text Art, etc (noch?) nicht sagen kann).
Wenn es also auf die Schlüssigkeit der Argumente und die Korrektheit der Zahlen ankommt, ist die Zusammenarbeit mit MSO Usern kein Problem. Wenn es allerdings - wie im Berufsleben häufig - genau so auf den makelllosen Ausdruck und die begeisternde Präsentation ankommt, sollte man z.Zt. noch besser bei einem Produkt bleiben (und das kann auch durchaus SMO sein, wenn Sie Ihre Mitstreiter davon überzeugen können, es anzuschaffen, was leider selten gelingt, insbesondere wenn der Mitstreiter keine Person sondern eine Organisation ist).

4. Sozusagen als Disclaimer, ich habe von allem, was hinter der Benutzeroberfläche werkelt, Null Ahnung. Wenn ich also hier an verschiedenen Stellen gesagt habe, ich verstünde nicht, dass x oder y nicht längst realisiert ist (z.B. volle Unterstützung der doch offen dokumentierten ODF Formate), nehmen Sie das bitte wörtlich: Ich habe tatsächlich keine Ahnung. Für BasicMaker bin ich zu dumm, mit Wörterbüchern und Grammatiken kann ich Sie als gelernter Sprachwissenschaftler erschlagen, ich brauche sie nicht in der Textverarbeitung; und da ich mehr auf Englisch als auf Deutsch schreibe, brauche ich keinen Duden. Also habe ich die billigste SMO Variante (Home and Business). Nur darauf kann sich mein Lob oder meine Kritik beziehen.

MKorsmeier
Beiträge: 19
Registriert: 22.11.2017 20:39:42

Re: SoftMaker (welcher Stand)

Beitrag von MKorsmeier » 16.04.2018 11:55:19

Das Produkt an sich macht Freude. Wir jammern hier alle auf hohem Niveau...
Es ist empfehelnswert aufgrund seiner Alleinstellungsmerkmale.
Ich persönlich benutze es zum Schreiben an Büchern in meiner Freizeit, ansonsten bin ich beruflich mehr auf der Office 365-Schiene (was hauptsächlich mit bereits vorhandenen Automatisierungsgeschichten zu tun hat, die seinerzeit für MS Office entwickelt wurden.

Antworten

Zurück zu „TextMaker 2018 für Windows“