Kaum Fortschritt und 2017 teuer erworben

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen für FlexiPDF 2017

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
Rossini
Beiträge: 18
Registriert: 04.10.2016 14:51:13

Kaum Fortschritt und 2017 teuer erworben

Beitrag von Rossini » 17.11.2018 08:42:50

2017 erwarb ich die Professional-Version für 79,95 Euro. Letzte Woche mußte ich ein neues Perimeter leasen und den Vertrag im PDF-Format ausfüllen und zurückschicken. Oh welch ein Graus beim Öffnen des Vertrags in FlexiPDF im Vergleich zum Adobe Reader. Der Vertrag sah aus wie eine schlecht gemachte, verwackelte Kopie aus dem Scanner.
So konnte ich den Vertrag nicht ausgefüllt zurücksenden. Also mußte ich Alternativen suchen und in den sauren Apfel beißen, erneut Geld auszugeben. Als Alternative fand ich PDFelement. Mit dem Softmaker Office seit der 2016 Version und jetzt 2018 bin ich allerdings sehr zufrieden. Meine Empfehlung an Softmaker, FlexiPDF schnell und deutlich zu verbessern, weil die jetzige Version eher eine Negativwerbung für Softmaker bedeuten könnte.

Benutzeravatar
GianB
Beiträge: 137
Registriert: 09.12.2015 17:12:01
Wohnort: Zürich

Re: Kaum Fortschritt und 2017 teuer erworben

Beitrag von GianB » 18.11.2018 12:58:29

Hallo,
Rossini hat geschrieben:
17.11.2018 08:42:50
2017 erwarb ich die Professional-Version für 79,95 Euro. Letzte Woche mußte ich ein neues Perimeter leasen und den Vertrag im PDF-Format ausfüllen und zurückschicken. Oh welch ein Graus beim Öffnen des Vertrags in FlexiPDF im Vergleich zum Adobe Reader. Der Vertrag sah aus wie eine schlecht gemachte, verwackelte Kopie aus dem Scanner.
So konnte ich den Vertrag nicht ausgefüllt zurücksenden. Also mußte ich Alternativen suchen und in den sauren Apfel beißen, erneut Geld auszugeben. Als Alternative fand ich PDFelement. Mit dem Softmaker Office seit der 2016 Version und jetzt 2018 bin ich allerdings sehr zufrieden. Meine Empfehlung an Softmaker, FlexiPDF schnell und deutlich zu verbessern, weil die jetzige Version eher eine Negativwerbung für Softmaker bedeuten könnte.
FlexiPDF ist ein von Softmaker zugekauftes Programm aus GB. Ich gestehe, mit der SM-FlexiPDF-Version war ich auch nicht zufrieden. Mit der direkt beim Hersteller erworbenen Version (Original) war es dann etwas besser, aber restlos glücklich wurde ich damit auch nie und so habe ich mich von FlexiPDF wieder verabschiedet. Heute verwende ich Foxit Phantom-PDF, das mich genau so bedient, wie ich es eigentlich von FlexiPDF auch erwartet hätte.

Schon beim zugekauften Mailprogramm eMClient war es so, dass das Original regelmässig Updates bekommen hat, die SM Version jedoch nicht. Leider wird aber zwischenzeitlich auch das Original eMClient nicht mehr richtig gepflegt, so dass ich nun seit ein paar Monaten Thunderbird (das Original von Mozilla) benutze. So habe ich auch feststellen können, dass sich Thunderbird in den letzten Jahren stark entwickelt hat und heute eigentlich alles bietet, was man im Normalfall braucht, inkl. dem detaillierten Google-Kalender (das war früher nicht so, weshalb ich mich damals von Thunderbird verabschiedet hatte).

Softmaker 2018 ist eine Super-Anwendung, mit der ich 100% zufrieden bin und ich MS-Office "ohne Verluste" deinstallieren konnte. Für die angebotenen Zusatzprogramme wie FlexiPDF traf/trifft das leider nicht zu.

Freundliche Grüsse

Gian
SoftMaker Office 2018 Prof. rev. 970.0826 64bit, klassisches Menü
Win 10 Pro 64bit 1903 Build 18362.388
Chrome 77.0.3865.120 64bit
eM Client 7.2.36694.0
Brother ET-7750 Drucker/Scanner via Netzwerk
(16.10.2019)

pefunk
Beiträge: 423
Registriert: 17.02.2015 11:11:49
Wohnort: Würselen

Re: Kaum Fortschritt und 2017 teuer erworben

Beitrag von pefunk » 18.11.2018 13:16:07

Seit ein paar Wochen versucht Softmaker per Werbemails, mir FlexiPDF für 14,99 (Standard=) oder 19,99 € ("Professional") anzubieten. Dazu kann sich jeder seine eigenen Gedanken zum wahren Wert der Anwendung machen.

Antworten

Zurück zu „FlexiPDF 2017“