Hyperlinks / E-Mail-Adresse

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen für FlexiPDF 2017

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
Gramar
Beiträge: 1
Registriert: 06.12.2014 16:23:30

Hyperlinks / E-Mail-Adresse

Beitrag von Gramar » 17.10.2018 13:51:09

Wenn ich in FlexiPDF 2017 eine PDF-Datei öffne und eine E-Mail-Adresse mit dem lokalen E-Mail-Client verlinken möchte, (z.B. mit: mailto:meineadresse@web.de) erhalte ich jedesmal eine PDF-Datei wobei, auf den Browser verlinkt wird.
Wie kann ich das ändern - kann mir irgendjemand helfen?

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12991
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hyperlinks / E-Mail-Adresse

Beitrag von sven-l » 19.10.2018 16:44:40

Den Fehler kann ich hier nicht nachvollziehen. In PDF-Dateien mit mailto-Adressen erscheint beim Klick darauf das Fenster für neue e-Mails von Thunderbird (bei mir der Standard-Client für e-Mails). Vermutlich ist Ihr Mailprogramm nicht korrekt als Standardprogramm für solche Links eingestellt. Bitte in Windows einmal prüfen.
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

Trendpeiler
Beiträge: 515
Registriert: 28.08.2013 20:31:43

Re: Hyperlinks / E-Mail-Adresse

Beitrag von Trendpeiler » 20.10.2018 12:13:47

Gramar hat geschrieben:
17.10.2018 13:51:09
und eine E-Mail-Adresse mit dem lokalen E-Mail-Client verlinken möchte, (z.B. mit: mailto:meineadresse@web.de) erhalte ich jedesmal eine PDF-Datei wobei, auf den Browser verlinkt wird.
Wie kann ich das ändern - kann mir irgendjemand helfen?

Hallo.

Wie schon der Hint "Hyperlink-Werkzeug" aussagt, ist es in FlexiPDF 2017 Professional möglich,
Hyperlinks auf Seite(n) des PDF-Dokuments, Webadressen, Dokument-Tabellen und Dokument-Bilder zu erstellen.
Das wird auch im Handbuch zum Programm entsprechend beschrieben.
Funktioniert.

Das Beispiel (s. Bilddatei: Mailto_mit_FlexiPDF.png) im aktuellen Felxi-PDF-Handbuch, welches suggeriert, mit dem Dialog "Link-Eigenschaften" klickbare E-Mail-Adressen einfügen zu können, ist unglücklich gewählt und funktioniert so auch nicht.
Würde man nämlich im Dialog mailto:test@test.de hinterlegen, dann macht FlexiPDF ein http://mailto:test@test.de daraus. Das hat natürlich zur Folge, dass der Standard-Browser des Systems 'anspringt' anstatt der Standard-eMail-Client (z.B. Mozilla Thunderbird).

Mailto_mit_FlexiPDF.png
Mailto_mit_FlexiPDF.png (35.07 KiB) 303 mal betrachtet

Wenn also eine vorhandene oder auch eine neu zu erstellende PDF-Datei in FlexiPDF geladen ist, so sollte man wie folgt eine E-Mail-Adresse erstellen können:
Hat die Seite bereits Objekte für bearbeitbaren Text (z.B. Kontaktdaten zu einer Person), dann klickt man auf das Werkzeug "Textbearbeitungswerkzeug" und dann in diese Textbox, um sie zu bearbeiten.
Man schreibt dort hinein bspw. den zusätzlichen Text: E-Mail-Adresse: max.mustermann@testprovider.de oder eben nur die E-Mail-Adresse von Max, falls "E-Mail-Adresse:" schon drin steht.
Speichert ab. Fertig.
Wird jetzt diese Datei mit dem aktuellen Acrobat Reader DC geöffnet, dann startet nach Klick auf max.mustermann@testprovider.de der Standard-eMail-Client.


Wird allerdings diese Datei mit FlexiPDF Professional 2017 v.1.11 geladen und dann auf diese E-Mail-Adresse geklickt, dann passiert gar nichts. Und das müssten sich einmal die Felxi-PDF-Entwickler anschauen!


Viele Grüße
Trendpeiler

Windows 7 Professional 64 Bit, FlexiPDF 2017 Professional v1.11, Thunderbird 52.9.1

Antworten

Zurück zu „FlexiPDF 2017“