FlexiPDF für Linux?

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen für FlexiPDF 2017

Moderator: SoftMaker Team

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5008
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: FlexiPDF für Linux?

Beitrag von martin-k » 28.11.2017 11:11:39

bergler hat geschrieben:Hallo

Würde mich sehr freuen, wenn FlexiPDF 2018 doch noch wie ursprünglich angekündigt für Linux erscheinen würde. Oder wenigstens für Mac. Wir haben glücklicherweise hier in unserm Architekturbüro Windoof von Microschrott vor mehreren Jahren ganz abgeschafft, was uns viele Abstürze, viel Zeit, Geld und graue Haare erspart hat. Im Uebrigen wäre es besser, wenn unerfahrene Linux-Nutzer nicht weiterhin erfahrene (teilweise ehemalige) Windoof-Nutzer belehren würden, wie das leider früher in diesem Forum vorgekommen ist.
Ich habe aber keine Lust, mich per wine mit komplizierten Scannerkonfigurationen herumzuschlagen. Ich bin Architekt und nicht IT-Freak. Software muss einfach sein und dem Nutzer dienen. Ein einfacher Workflow ist das A und O für produktive Software.

Frage an SoftMaker: Sind Versionen für Linux oder Mac geplant - wenn ja, per wann?
Wir hatten mit einer mit WINE/Crossover portierten Version von FlexiPDF experimentiert. Das haben wir abgebrochen, weil es gerade mit Dingen wie der Scanneransteuerung nicht richtig funktioniert hat.

Eine "richtige" Linux- und Mac-Version ist sicher wünschenswert, aber nicht in näherer Zeit zu erwarten.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

andre
Beiträge: 2
Registriert: 24.05.2017 06:42:22

Re: FlexiPDF für Linux?

Beitrag von andre » 02.01.2018 18:14:50

Hallo,
Wir hatten mit einer mit WINE/Crossover portierten Version von FlexiPDF experimentiert. Das haben wir abgebrochen, weil es gerade mit Dingen wie der Scanneransteuerung nicht richtig funktioniert hat.

Eine "richtige" Linux- und Mac-Version ist sicher wünschenswert, aber nicht in näherer Zeit zu erwarten.
Eine "richtige" Linux Version wuerde ich auch begruessen.
Dieses scheint leider noch etwas entfernt zu sein, so dass ich eine Unterstuetzung via Wine (Crossover oder PlayOnLinux) durchaus als gute Option sehe.
Vielleicht waere es moeglich die Erfahrungen aus dem Beta Test fuer Linux zu buendeln und Eintraege wie https://www.codeweavers.com/compatibili ... xipdf-2017 zu aktualisieren und bei der Programmierung an Linux/Wine zu denken.

In meinem Fall reicht die verfuegbare Funktionalitaet aus (z.B. legt mein Scanner die Daten auf einem Netzlaufwerk ab) und ein Wechsel in eine Windows Umgebung stoert bei mir den Workflow deutlich mehr im Vergleich zu den Einschraenkungen under WIne.

karu
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2017 01:09:02

Re: FlexiPDF für Linux?

Beitrag von karu » 15.01.2018 21:10:39

Ich poste mal, damit das Thema nicht vergessen wird.
Schade, solange es keine vollwertige Linux-Version gibt, verwende ich erst mal nur die kostenlosen Version unter Wine.

Antworten

Zurück zu „FlexiPDF 2017“