Vergleich Schriften Softmaker und URW

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen zu den Schriften von SoftMaker

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
Queneau
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2010 18:37:22

Vergleich Schriften Softmaker und URW

Beitrag von Queneau » 26.07.2010 12:33:05

Hallo,

Ich habe mir vor einige Zeit Megafont XXl 2.0 gekauft. Ich bin damit durchaus zufrieden. Eine Frage habe ich aber schon. Bei meine Arbeit wird mit URW schriften gearbeitet. Da gibt es z.B. den Futura T. Diese Schrift ist meine ich vergleichbar mit der Function auf den Softmaker CD. Ich habe die beide mal verglichen, und die unterschiede sind sehr gering. Was mich aber wohl gewundert hat ist das Futura T Book 988 Kerningpaare hat und Function book 758 Kerningpaare. Wenn diese Schriften von URW lizenziert wurden, warum besteht denn hier eine Unterschied? In wie fern hat Softmaker also die schriften noch bearbeitet und aus welchem Grund?

Sind übrigens die Schriften (die PC TT versionen) auf Infinitype absolut die gleichen wie auf Megafont, oder haben die z.B. mehr Zeichen oder mehr Kerningpaare?

Danke für den Feedback!

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 4987
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Schriften Softmaker und URW

Beitrag von martin-k » 26.07.2010 12:37:10

Wir hatten von URW die "Master"daten lizenziert, nicht die fertig generierten Schriften. Aus diesen Masterdaten generieren wir selbst die Schriften. Daher können die Zeichensatzbelegung (unsere Zeichensätze sind meist vollständiger) und die Kerningtabellen abweichen. Das Design und die Designgrößen (x-Höhe etc.) sollten aber gleich sein.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Queneau
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2010 18:37:22

Re: Vergleich Schriften Softmaker und URW

Beitrag von Queneau » 26.07.2010 13:31:20

Aha, ich verstehe wie das functioniert. danke.

Können Sie meine 2e Frage auch noch beantworten (über Infinitype)?
Sind die schriften von Megafont übrigens freigegeben für kommerzielle Nutzung? Ich kann da leider keine deutliche information finden.

Und was ich noch gerne wissen möchte ist warum manche schriften zwei mal anwesend sind, unter andere namen z.B. A850 Deco ist gleich an Open Face, aber Open Face hat ein kompletteren Zeichensatz. Können Sie mir sagen warum beide auf den CD sind und nicht nur der beste Version?

Danke.

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 4987
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Schriften Softmaker und URW

Beitrag von martin-k » 26.07.2010 13:43:04

Sie können alle unsere Schriften zur Herstellung beliebiger Drucksachen und PDF-Dateien verwenden.

Manche Schriften sind mehrfach vorhanden, weil sie aus unterschiedlichen Quellen lizenziert wurden. Sie weichen dann aber auch vom Design her etwas von einander ab, sodass es von daher schon einen Grund gibt, beide Varianten auf die CD zu packen.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Queneau
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2010 18:37:22

Re: Vergleich Schriften Softmaker und URW

Beitrag von Queneau » 26.07.2010 14:00:19

Ist das auch der Grund warum mehrere Schriften die auf Megafont sind nicht auf Infinitype sind? Oder gibt es andere Gründe warum auf Infinitype weniger Schriften vorhanden sind als auf Megafont, obwohl Infinity fast 6 mal soviel kostet? (Ich weiss das es auf IT3 auch Postscript erhaltlich ist und das den Preis steigert)

Ich habe mich nämlich gefragt ob es sich lohnen wurde Infinitype zu kaufen, aber habe mich dann für Megafont entschieden weil diese mehr Schriften enthält, und dazu auch noch billiger ist.

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 4987
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Vergleich Schriften Softmaker und URW

Beitrag von martin-k » 26.07.2010 14:04:39

Die Schriftauswahl beider Produkte ist unterschiedlich, weil unsere Lizenzrechte für verschiedene Schriften mal Mac umfassen und mal nicht.

Die Vorteile der infiniType-Sammlung sind die PostScript Type 1-Schriften und die Apple Mac-Fassungen der Schriften.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Antworten

Zurück zu „Schriften von SoftMaker“