Abfrage der Softmaker Office Version

Dieses Forum ist nur für Fragen, Anregungen und Fehlerberichte gedacht, die SoftMaker Office 2016 für Linux allgemein betreffen. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
anonymx1
Beiträge: 3
Registriert: 25.03.2017 16:08:10

Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von anonymx1 » 25.03.2017 16:17:40

Hallo Leute und Hersteller der Softmaker Office 2016,

Habe da einige Probleme. Wo kann man denn innerhalb der Office Version abfragen, welche Version man gerade unter Linux installiert hat??? Ich habe da naemlich innerhalb des Programmes nichts gefunden. Klar weis ich, das ich bisher die 2010 Version (Standard) gekauft und installiert hatte 8konnte ich aber auch nie wirlich sicher feststellen). Jetzt habe ich aber ein Problem. Ich habe vor 2 Tagen die Softmaker Office 2016 Pro Version gekauft. Tja, ich hatte die alte Version vom System deinstalliert. Nach der Installation der neuen 2016 Pro-Version haette eigentlich eine Abfrage des Produktschluessels folgen muessen. Diese Abfrage kam aber nicht. Softmaker Office 2016 ist ganz normal gestartet und alle Einstellungen aus der 2010er Version waren auch so vorhanden, wie zuvor. Also, wie fragt man denn jetzt die Version ab und woran erkenne ich, ob ich die Standard oder die Pro-Version am laufen habe?????? Ich kann im Moment naemlich keinen Unterschied feststellen!!!!

Benutzeravatar
ts-soft
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 439
Registriert: 12.11.2011 19:29:30
Wohnort: Berlin

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von ts-soft » 25.03.2017 17:19:25

Normalerweise, wie in fast allen Anwendungen: Hilfe / Über
Über TextMaker_001.png
Über TextMaker_001.png (32.42 KiB) 2878 mal betrachtet
In der Zeile, unter der Titelzeile sollten alle relevanten Informationen enthalten sein.
Windows 10 Pro (x64), 1903 18362 | Linux Mint 19.2 (x64)

anonymx1
Beiträge: 3
Registriert: 25.03.2017 16:08:10

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von anonymx1 » 25.03.2017 18:58:48

Danke fuer die Antwort. Tja, so wie hier gezeigt, war ich schon. Bei mir sieht das ganze aber anders aus. Und zwar vor und nach der Installation der angeblichen Pro-Version. Daher schrieb ich ja schon, dass ich keinen Unterschied erkennen konnte. Sieht man auf dem Bild. Offensichtlich doch nicht die Pro-Version. :evil: :evil: :evil: :evil:
Dateianhänge
Bildschirmfoto vom 2017-03-25 18-54-33.png
Bildschirmfoto vom 2017-03-25 18-54-33.png (39.27 KiB) 2871 mal betrachtet

anonymx1
Beiträge: 3
Registriert: 25.03.2017 16:08:10

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von anonymx1 » 25.03.2017 19:30:38

so, habs hinbekommen. Aus irgend einem Grund wurde der Ordner .Softmaker bei der deinstallation der standard-Version nicht entfernt. Habs von Hand gemacht. Nach der anschliessenden Installation der vermeintlichen Pro-Version kam dann die Abfrage nach dem Pruduktschluessel. Nun habe ich die Pro-Version.

mavo
Beiträge: 8
Registriert: 21.04.2017 20:55:41

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von mavo » 21.04.2017 21:37:00

Danke für die Info :-) !

Ich hatte exakt dasselbe Problem (unter Linux Mint 18.1 Cinnamon) - ich hatte die Standardversion von Softmaker Office installiert, das upgrade auf Professional gekauft ... und es liess sich nicht überreden, installiert zu werden.

Dabei hab ich bemerkt (im Filemanager überprüft), dass die beiden zugehörigen deb-Archive inhaltlich völlig identisch sind, nur die Produktschlüssel sind verschieden ...

Ich will gar nicht aufzählen, was ich alles probiert hab, aber es fing damit an, dass das Terminal (egal, ob im selben Ordner wie das deb-Archiv oder woanders geöffnet) mittels "sudo dpkg -i softmaker-office-2016_757-01_i386.deb" schlicht nicht funktionierte: "Das Archiv lässt sich nicht öffen" o.ä. - d.h. irgendwas stimmt nicht mit den "Linux-Tips" auf der Softmaker-Webseite. Ich habs dann mittels GDebi-Paket-Installationsprogramm gemacht.

Auch Deinstallation von Standard und Neuinstallation von Professional funktionierte einfach nicht ...

@Softmaker: Habt ihr das denn nie praktisch ausprobiert, wie das mit dem upgrade unter Linux funktioniert? Ohne die Info, dass auch der alte .softmaker-Ordner gelöscht werden muss, gehts einfach nicht, und das sollte auf der Webseite doch AUCH beschrieben sein, meine ich.

Jedenfalls war ich erstmal ziemlich frustriert und verärgert. Und ganz schön viel Zeit hat das upgrade unnötigerweise ebenfalls gebraucht.

---

Noch eine Frage, die ich hier unterbringe (hoffentlich wird sie bemerkt, sonst muss ich das irgendwann nochmal eigens fragen):

Wie funktionieren denn eigentlich zukünftige updates für mich?
Linux Mint 18.1 (64bit)

Ich singe, weil ich ein Lied hab' ...
(Konstantin Wecker)

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12991
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von sven-l » 02.05.2017 13:57:22

mavo hat geschrieben:
Noch eine Frage, die ich hier unterbringe (hoffentlich wird sie bemerkt, sonst muss ich das irgendwann nochmal eigens fragen):

Wie funktionieren denn eigentlich zukünftige updates für mich?
sobald es ein neues Service Pack gibt, einfach das Isntallationspaket nocheinmal neu herunterladen (die Links finden Sie in der e-Mail mit dem Produktschlüssel). Sie haben dann die aktuellste Revision, welche Sie neu installieren müssen.
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

mavo
Beiträge: 8
Registriert: 21.04.2017 20:55:41

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von mavo » 03.05.2017 23:31:50

o.k., Danke für die Antwort, obwohl hier off-topic ...
... das Installationspaket nocheinmal neu herunterladen ... Sie haben dann die aktuellste Revision, welche Sie neu installieren müssen.
Wenn ich richtig verstehe, heißt das im einzelnen:

- gelegentlich auf der Softmaker-Webseite schauen, ob's ein neues Service Pack gibt,
- das aktuelle deb-Paket herunterladen (da bei mir Linux Mint),
- das vorhandene SoftmakerOffice deinstallieren,
- ggf. den alten ".softmaker"-Ordner löschen,
- das aktuelle deb-Paket installieren,
- starten und evtl. Produktschlüssel eingeben.

Alles richtig, oder fehlt was?
Linux Mint 18.1 (64bit)

Ich singe, weil ich ein Lied hab' ...
(Konstantin Wecker)

Benutzeravatar
ts-soft
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 439
Registriert: 12.11.2011 19:29:30
Wohnort: Berlin

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von ts-soft » 04.05.2017 05:15:06

mavo hat geschrieben:Wenn ich richtig verstehe, heißt das im einzelnen:
- Nur unter Hilfe/Nach Updates suchen ...
- das aktuelle deb-Paket herunterladen
- das aktuelle deb-Paket installieren (einfach drüber installieren, wir haben ja nur noch die eine richtige Version).
- starten und Produktschlüssel sollte noch Aktiv sein! :D
Windows 10 Pro (x64), 1903 18362 | Linux Mint 19.2 (x64)

mavo
Beiträge: 8
Registriert: 21.04.2017 20:55:41

Re: Abfrage der Softmaker Office Version

Beitrag von mavo » 05.05.2017 12:44:10

Danke sehr - es geht doch nichts über die richtigen Details :-)
Linux Mint 18.1 (64bit)

Ich singe, weil ich ein Lied hab' ...
(Konstantin Wecker)

Antworten

Zurück zu „SoftMaker Office 2016 für Linux (Allgemein)“