Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Dieses Forum ist nur für Fragen, Anregungen und Fehlerberichte gedacht, die SoftMaker Office 2016 für Linux allgemein betreffen. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.

Moderator: SoftMaker Team

Takeshi Kovacs
Beiträge: 23
Registriert: 12.06.2015 16:29:32

Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von Takeshi Kovacs » 18.12.2015 16:27:33

Da ich ja gerade verschiedenste Linux-Distributionen als VM Ware-Gast Systeme installiere, habe ich auch einige Erfahrungen beim Installieren von Softmaker Office 2016 sammeln können. Die von mir favorisierte Linux Mint LDME2 Version, die ich auch auf "echter" Hardware laufen habe, ließ sich ja nur mit "Blut, Schweiß und Tränen" zur Zusammenarbeit mit dem Office Paket überreden. Jedenfalls ging es mir so, da ich kein wirklicher Linux Profi bin - siehe den Thread im Textmaker-Bereich.

Gerade installierte ich Manjaro-Linux 15.09-1, in der Community Version mit Cinnamon Desktop. Wenn dort Softmaker Office 2016 installiert werden soll, reicht das Umlegen des kleinen Schalters in der Paket-Installationsverwaltung zur zusätzlichen Abfrage des "AUR-Supports" (Quellen der Mutter-Distribution).

Dann muss nur noch nach Softmaker gesucht werden, ein Haken gesetzt werden und dann geht es schon los. So lässt sich das Paket leichter installieren als selbst die Windows-Version.

Natürlich waren alle Programmteile einwandfrei als Testversion startbar - besser geht es nicht; ein "winziger" Fehler ist aber auch dort vorhanden. Die gestarteten Programme erscheinen nicht auf der Taskleiste.Da sich dieser Fehler übe alle meine Installationen erstreckt, ist es entweder ein Problem, das Softmaker noch lösen muss, oder der Cinnamon Desktop hat dort eine kleine Schwäche.

Benutzeravatar
ts-soft
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 439
Registriert: 12.11.2011 19:29:30
Wohnort: Berlin

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von ts-soft » 18.12.2015 17:06:31

So lange das Linux selber läuft :)
Nach ein paar Wochen habe ich nur noch einen leeren Bildschirm gebootet, ohne irgendwelche Installationen.

Wollte damit nur sagen, ist nicht alles Gold was glänzt :mrgreen:
Windows 10 Pro (x64), 1903 18362 | Linux Mint 19.2 (x64)

FFF
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1153
Registriert: 11.06.2013 22:30:18

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von FFF » 18.12.2015 19:19:22

Takeshi Kovacs hat geschrieben:Wenn dort Softmaker Office 2016 installiert werden soll, reicht das Umlegen des kleinen Schalters in der Paket-Installationsverwaltung zur zusätzlichen Abfrage des "AUR-Supports" (Quellen der Mutter-Distribution).

Dann muss nur noch nach Softmaker gesucht werden, ein Haken gesetzt werden und dann geht es schon los. So lässt sich das Paket leichter installieren als selbst die Windows-Version.
Nur "for the record": "leichter als die Windows-Version"?

Diese kostet mich tatsächlich einen Doppelklick auf die Installationsdatei.
M.E. ist das nicht mehr zu toppen...
Mit freundlichem Gruß
Karl
emC 7 & SM 2016 rev766.0331 @ W8.1/64 /// SM 2018 rev. 968/0812/64, klassisches Menu
16GB Ram; Core i5-3450 mit integriertem Intel HDGraphics 4000, Treiber 10.18.10.4276;
2560x1440 Monitor 100% Darstellungsgröße /// LaserJet 1200 per USB via Fritzbox 6490.

Takeshi Kovacs
Beiträge: 23
Registriert: 12.06.2015 16:29:32

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von Takeshi Kovacs » 18.12.2015 20:38:02

Ja - die man erst einmal im Internet finden und herunterladen muss!

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2597
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von Kuno » 18.12.2015 22:23:14

Takeshi Kovacs hat geschrieben:Ja - die man erst einmal im Internet finden und herunterladen muss!
:?:
Systeme
Home: Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 19.1.2-1
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 5.2.0-8.1-liquorix-amd64
--------------------------------------------------------
Office: Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 19.1.2-1
Debian Buster Openbox - Linux 5.2.0-8.1-liquorix-amd64

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 873
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von Michael Uplawski » 19.12.2015 07:39:52

Kuno hat geschrieben::?:
In der Tat. Die Diskussion ist etwas kryptisch.

Was glaubt Ihr eigentlich, wie es all die anderen vor euch gemacht haben und
aktuell machen? Dieses „Die Lösung ist, das was du hast, durch was anderes zu
ersetzen“ scheint global-galaktisch in Mode zu sein. Dazu muss dann noch der
„Expertenrat“ kommen, dann wird's weise.

„Lösung“ ist was anderes.
Ich glaube, die Schwierigkeit kommt von hier:
„Die Abfolge unterschiedlicher Teiltätigkeiten im Rahmen eines solchen
Vorganges bezeichnet man auch als Problemlösungsprozess“


Wikipedia ist gar nicht schlecht bei dem Thema. Da stehen prima Sachen, so
„Erfassen des ist-Zustands“. Daran scheitern schon die meisten.

Unten kommt dann noch „Versuch und Irrtum“, aber bei Versuch drehen sie
ab und der Irrtum ist verboten, weil das Ende, Exitus, Abgang.

„Lernen durch Einsicht“... noch jemand da?
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

Benutzeravatar
fabdo
Beiträge: 18
Registriert: 20.12.2013 23:30:32
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von fabdo » 02.05.2016 17:20:55

Danke für den Hinweis, das die aktuelle SoftmakerOfficeVersion bei Arch im AUR ist.

https://aur.archlinux.org/packages/soft ... e-2016-bin

Habe auch Manjaro und darüber ist das natürlich total einfach zu installieren!!!
Und es läuft direkt und problemlos. Genial.

Benutzeravatar
greifenklau
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 3574
Registriert: 03.10.2007 13:58:39
Kontaktdaten:

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von greifenklau » 02.05.2016 18:25:14

Michael Uplawski hat geschrieben:
Kuno hat geschrieben::?:
In der Tat. Die Diskussion ist etwas kryptisch.
.....-

„Lernen durch Einsicht“... noch jemand da?[/

Ja ich. :lol:
Guter Beitrag, der in mir den Wunsch geweckt hat, dass sich Volker Pispers diesem Thema einmal widmen sollte.
System
macOS Mojave Version 10.14.6
iMac 27 mid 2017
RAM: 32 GB 2400 MHz DDR4
GraKa: AMD Radeon Pro 850 8192 MB
--------------------------------------------------------
Cogito ergo bum - oder so ähnlich.

Benutzeravatar
Michael Uplawski
Beiträge: 873
Registriert: 09.06.2010 14:27:54
Wohnort: Canton Magny, Normandie

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von Michael Uplawski » 02.05.2016 22:56:45

greifenklau hat geschrieben:Guter Beitrag, der in mir den Wunsch geweckt hat, dass sich Volker Pispers diesem Thema einmal widmen sollte.
Mach' ma' Hagen Rether. Ist kälter.
Mein problemloses Linux-System: Debian Buster/Sid mit OpenBox/Rox Desktop.
People should go where they are not supposed to go, say what they are not supposed to say and stay, when they are told to leave.
Bild(Howard Zinn)

riversi
Beiträge: 31
Registriert: 25.02.2016 08:17:00

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von riversi » 18.07.2016 22:43:30

bin jetzt auch bei Manjaro Linux hängengeblieben und finde die Distro richtig gut (bin Linux Anfänger!)

hab jetzt aber noch ein kleines Problem und benötige Hilfe:

SMOffice 2016 als tgz installiert (ein Freeoffice ist parallel über AUR installiert - falls diese Info wichtig ist).

die einzelnen Programmteile (Planmaker, Textmaker..) bekomme ich jetzt jedoch nur über das Terminal und sudo su gestartet, also z.B. mit ./textmaker16, nicht jedoch durch Doppelklick auf das Desktop-Symbol des zugeordneten Programms.
Bei Doppelklick auf das ICON kommen Fehlermeldungen wie "Ein interner Fehler (-105) ist aufgetreten" manchmal auch Fehler (-107)

Muss ich da in den Eigenschaften herumfummeln (als Befehl steht da z.B. Befehl: /usr/bin/textmaker16 %f; Arbeitsverzeichnis: /usr/share/office2016

Sieht nach einem Zugriffsfehler (fehlende Root-Rechte) aus, oder?
Habe ehrlich gesagt keine Lust, jedesmal die Konsole zu bemühen; komme aus der Windows-Welt :D

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12991
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von sven-l » 19.07.2016 10:52:06

Werden keine Desktop-Symbole von TextMaker, PlanMaker und Presentations erstellt? Das ist z.B. unter Ubuntu und Mint der Falls, wenn ich das Office über die .tgz-Datei intalliere. Ansonsten könnten Sie die Desktopsymbole auch manuell erstellen, um schnell zugriff auf die Programme zu haben. Evtl. sind die Prgramme auch im Startmenü gelistet. Aber das ist von Distribution zu Distribution unterschiedlich.
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

riversi
Beiträge: 31
Registriert: 25.02.2016 08:17:00

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von riversi » 19.07.2016 12:58:18

doch doch!
Die desktop-Symbole wurden schon von dem Skript erstellt.
nur scheinbar fehlt dieser "Verknüpfung", wie wir Windows Nutzer sagen :) die richtige Berechtigung (admin??) um das Prog zu starten.

Die Fehlermeldungen kommen übrigens auch, wenn ich versuche die Programme aus dem whisker-menu (Windows User würden Startmenü sagen) aufzurufen.
Dort sind sie zusammen mit anderen Anwendungen unter "Büro" zu finden.
Same shit :shock:

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2597
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von Kuno » 19.07.2016 22:26:56

Ich würde mal als root unter /usr/bin nachschauen, ob die Startdateien (textmaker16, planmaker16, presentations16) auch für jeden user ausführbar sind. Falls Ausführen nur für root erlaubt ist - ändern auf "Jeder" und dann nochmal probieren.
Was gibt denn der terminal aus, wenn dort "/usr/bin/textmaker16" gestartet werden soll?

PS: Freeoffice und Vollversion sollten sich eigentlich nicht ins Gehege kommen, da andere Folder- und Startdateinamen...

PPS: Ich habe die tgz unter Debian immer nur für den aktuellen User installiert - dann liegt alles im home-Verzeichnis und es sollte auch keine Rechteprobleme geben.

PPPS: Arch-Linux war (zumindest vor Manjaro) für mich wegen der spartanischen GUI eher die für Linux-Neulinge schwierigste Distribution... 8-)
Systeme
Home: Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 19.1.2-1
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 5.2.0-8.1-liquorix-amd64
--------------------------------------------------------
Office: Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 19.1.2-1
Debian Buster Openbox - Linux 5.2.0-8.1-liquorix-amd64

riversi
Beiträge: 31
Registriert: 25.02.2016 08:17:00

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von riversi » 20.07.2016 19:47:42

Als Linux Anfänger kann ich leider nicht alle Schritte nachvollziehen (z.B. wie man Rechte unter der Konsole ändert).

Ich habe mir deshalb wie folgt selbst geholfen und hoffe, dass es auch so geht:

die textmaker16 Datei (Endung wird nicht angezeigt, nehme an es ist ein .sh) auf den Schreibtisch gezogen. Jetzt weiß ich, dass es der Schreibtisch des aktuellen Users "holger", also ich und nicht root, ist. Zugriff auf Lesen & Schreiben geändert (s. Anhang).
Terminal geöffnet.> cd Schreibtisch > textmaker16
Textmaker startet mit beigefügter Fehlermeldung (-107).

Das Terminal gibt also "nichts" aus.
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-26-06.png
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-26-06.png (244.52 KiB) 7087 mal betrachtet
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-27-18.png
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-27-18.png (32.21 KiB) 7087 mal betrachtet
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-42-45.png
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-42-45.png (14.2 KiB) 7087 mal betrachtet

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12991
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Manjaro-Linux ist die Lösung für alle Installationsgeplagten

Beitrag von sven-l » 21.07.2016 12:02:46

riversi hat geschrieben:Als Linux Anfänger kann ich leider nicht alle Schritte nachvollziehen (z.B. wie man Rechte unter der Konsole ändert).

Ich habe mir deshalb wie folgt selbst geholfen und hoffe, dass es auch so geht:

die textmaker16 Datei (Endung wird nicht angezeigt, nehme an es ist ein .sh) auf den Schreibtisch gezogen. Jetzt weiß ich, dass es der Schreibtisch des aktuellen Users "holger", also ich und nicht root, ist. Zugriff auf Lesen & Schreiben geändert (s. Anhang).
Terminal geöffnet.> cd Schreibtisch > textmaker16
Textmaker startet mit beigefügter Fehlermeldung (-107).

Das Terminal gibt also "nichts" aus.
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-26-06.png
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-27-18.png
Bildschirmfoto_2016-07-20_19-42-45.png
Bitte mal folgende Befehle ausführen und die Ausgabe hier posten:

Code: Alles auswählen

cd ~
ls -lah
Dann bräuchten wir auch noch folgende Angaben:

Code: Alles auswählen

ls -lah .softmaker
Vielen Dank!
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

Antworten

Zurück zu „SoftMaker Office 2016 für Linux (Allgemein)“