PDF exportieren mit weiche-Kanten-Effekt

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen zu TextMaker 2016 für Windows

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
tobi86
Beiträge: 1
Registriert: 13.11.2017 18:45:12

PDF exportieren mit weiche-Kanten-Effekt

Beitrag von tobi86 » 16.11.2017 04:55:17

Hi,
ich hab versucht ein PDF zu exportieren (auf Win10 64 bit)
Im Dokument gibt es ein Bild mit dem weiche-Kanten-Effekt aktiv.
TextMaker hängt sich auf wenn ich versuche das Dokument als PDF zu erzeugen. Es wird ein PDF erstellt, aber es wird nichts gescchrieben.
Wenn ich den weiche-Kanten-Effekt ausschalte, dann funktioniert das exportieren.

Ich hab auch noch eine Frage zu der PDF Dateigröße. Wenn ich dieselbe PDF Datei mit Microsoft Word erstelle, hat das PDF 66 kB - mit dem TextMaker 2,2 MB! Ob alle Einstellungen gleich sind, kann ich nicht sagen, bei Microsoft Word kann man ja fast nichts einstellen, aber das PDF sieht gleich aus. (Schriftarten hab ich in beiden Fällen eingebettet)

Vielleicht kann mir wer mit dem ersten Problem helfen. Der weiche Kanten Effekt ist echt schön.

lg
Tobi

PeterQ
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1604
Registriert: 09.03.2009 17:32:30
Kontaktdaten:

Re: PDF exportieren mit weiche-Kanten-Effekt

Beitrag von PeterQ » 16.11.2017 09:49:21

Bitte eine Beispieldatei hier reinstellen, damit wir es nachvollziehen können.
(1) SMO 2018 Beta - OpenSuse 42.2 64 bit KDE Plasma 5.8.6
(2) SMO 2018 - WINE 32 bit in OpenSuse 42.2 64 bit
(3) SMO 2016 - Windows 7 32 bit

wjn
Beiträge: 44
Registriert: 24.02.2016 17:50:56

Re: PDF exportieren mit weiche-Kanten-Effekt

Beitrag von wjn » 18.11.2017 16:30:21

Hallo tobi86,
habe eben versucht, Dein Problem "nachzubauen". Das Ergebnis war, dass das Bild einen "Weichen Kanten-Effekt" sichtbar ausbildet. Habe dann das Dokument als PDF gedruckt und es war alles in Ordnung. (Benutze ebenfalls WIN 10 64bit.)
Zur Dateigröße soviel, dass diese auch stark von den eingestellten Parametern abhängig ist und ob ich die aktuelle TM-Datei mit einbette.
Es macht schon einen enormen Unterschied, ob ich die Qualität der AutoForm-Option auf 96 dpi oder 300 oder noch höher einstelle und ob ich die verlustfreie oder die JEPG-Komprimierung benutze und welchen Komprimierungsgrad ich dabei verwende.
Also, es gibt enorme Möglichkeiten beim PDF-Druck die Dateigröße in SMO zu beeinflussen.
Einfach mal die eigenen Einstellungen dazu überprüfen.

Ich benutze zwar kein MSO, aber es gibt ja auch die Möglichkeit, komprimierte PDFs zu erzeugen.
Vielleicht verwendet MSO diese Möglichkeit?
Weiß das jemand?
Wäre schon interessant, da die Frage der enormen Unterschiede in der PDF-Datei zwischen SMO und MSO schon in SMO2016 mehrmals eine Rolle spielte, aber meines Wissens nach, nie so richtig erschöpfend beantwortet werden konnte.

Antworten

Zurück zu „TextMaker 2016 für Windows“