Markierten Bereich drucken

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen zu TextMaker 2016 für Windows

Moderator: SoftMaker Team

Hain
Beiträge: 88
Registriert: 29.05.2015 12:21:39

Markierten Bereich drucken

Beitrag von Hain » 06.10.2017 13:00:56

Im Planmaker gibt es die Möglichkeit nur den markierten Bereich zu drucken.

Beim Textmaker ist diese Möglichkeit nicht vorhanden. Wenn ich jetzt aus einem umfangreichen Dokument nur einen bestimmten Bereich drucken möchte dann muss ich
1. diesen gewünschten Bereich markieren, dann
2. zwischenspeichern,
3. ein neues Dokument eröffnen
4. den Zwischenspeicher einfügen - und erst dann kann ich
5. drucken.

Frage:
Wird es im Textmaker vorgesehen werden, ebenfalls wie beim Planmaker, nur den markierten Bereich zu drucken ?

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2594
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Panosis » 06.10.2017 14:59:16

Dieses Thema wurde hier schon diskutiert. Die Suchfunktion hilft sicher weiter. Besonders sinnhaft erscheint eine solche Funktion bei einer seitenorientierten Textverarbeitung nicht.

Benutzeravatar
allegro:it
Beiträge: 46
Registriert: 14.06.2013 18:37:45
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von allegro:it » 06.10.2017 16:58:56

Widerspruch. Ich würde so etwas öfter brauchen.
ProAdress - die Adressverwaltung mit TextMaker und PlanMaker Anbindung von allegro-it.de

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 5398
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von martin-k » 06.10.2017 17:03:19

Aber wie soll das denn genau funktionieren? Was passiert mit Grafiken, die an die markierten Absätze gekettet sind? Wenn man die mitdruckt, der Text außenherum aber fehlt, ergibt sich eine ganz andere Formatierung.

Was passiert mit Grafiken, die absolut positioniert sind (also nicht am Absatz hängen), aber zufällig in die markierten Absätze hineinragen?

Was passiert, wenn Sie von einer Tabelle nur einen Teil markieren?

Was passiert mit Kopf- und Fußzeilen?

Ich stelle mir das gar nicht so einfach vor und fürchte, jeder Kunde möchte da ein "etwas anderes" Verhalten.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Hain
Beiträge: 88
Registriert: 29.05.2015 12:21:39

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Hain » 06.10.2017 19:09:25

Da scheine ich ja was ausgelöst zu haben - so viele Fragen, die darauf hinaus laufen, dieses Feature nicht vorsehen zu wollen.

So problematisch sehe ich das alles nicht. Ob das nun eine Tabelle oder eine Grafik oder normaler Text oder sonst was ist - alles lässt sich markieren, so gut es eben geht. Technische Besonderheiten mit "hineinragen" usw. können m.E. nachrangig behandelt werden. Und genau dieses markierte möchte ich dann drucken ohne die aufgezeigten Klimmzüge (copy und paste) machen zu müssen.

Im Normalfall ist es doch so, dass in einem vielseitigen Dokument eine bestimmte Passage benötigt wird. Und die sollte dann markiert auf einfache Weise ausgedruckt werden. Beim Planmaker geht es ja auch. Der Bereich, der in die Zwischenablage kopiert werden kann, der soll halt per Druckbefehl ausgedruckt werden. Für diesen Zweck würde ich auch keine Kopf- und Fußzeilen benötigen. Und wenn ich einen Teil der Tabelle in die Zwischenablage (vorher markieren) geben kann, dann sollte auch der Tabellenteil gedruckt werden können.

Aus der Reaktion spüre ich von vornherein eine Ablehnung. Dann wäre es m.E. aufrichtiger zu sagen, dass das nicht gemacht wird. Oder habe ich da was falsch verstanden bzw. aufgefasst?

@Panosis
Ich habe im Forum unter Textmaker mit den Suchbefehlen Markierung und Drucken gesucht. Da war nichts dabei.
Hinsichtlich der seitenorientierten Darstellung meinen Sie sicher, dass es für einen Teilbereich kein Nachteil wäre, wenn man halt die einzelne Seite ausdruckt, die den gewünschten Teil enthält. Grundsätzlich ist das schon in Ordnung so - grundsätzlich - es sei denn, ich möchte verhindern, dass auch der übrige (sozusagen nicht markierte) Teil gelesen werden kann. Es gibt halt Situationen wo gerade dieser "restliche" Teil einem anderen nichts angeht.

Benutzeravatar
Get
Beiträge: 167
Registriert: 08.12.2014 13:39:39
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Get » 06.10.2017 20:10:58

Meine Lösung ist ein Basic-Skript.
Das kopiert den markierten Bereich, erstellt ein neues Dokument, fügt den markierten Teil ein und druckt das dann aus. Allerdings funktioniert das automatische Schließen des neu erstellten Dokuments nicht, Textmaker stürzt dann ab. Vielleicht wissen Basic-Freaks oder Textmaker Profis, ob und was ich da falsch mache.
Kopf- und Fußzeilen kann man leider nicht mit dem Textkörper zusammen kopieren. Einfach in den Text eingefügte Grafiken werden übernommen, nicht jedoch Text- und Grafikrahmen.
Das Skript (printsel.bas) ist angehängt.
Dateianhänge
printsel.bas
(258 Bytes) 71-mal heruntergeladen
Gerhard Etzel
Autor (gerhard-etzel-buch.de). Meine Kriminalromane wurden mit Textmaker geschrieben!
Windows 10, SMO 2018 Prof.

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2594
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Panosis » 06.10.2017 22:49:51

Es gab m. W. bereits zwei Diskussionen:

viewtopic.php?f=85&t=10540&p=47729&hili ... ken#p47729

viewtopic.php?f=127&t=11676&p=54948&hil ... ken#p54948

Bei einem reinen Texteditor hätte ich keinerlei Bedenken.
Das Problem ist aber eben, dass eine Textverarbeitung weit komplexere Formatierungen kennt und dass diese immer auf Seiten bezogen sind. Was soll nun beim Ausdruck geschehen, wenn man einen Abschnitt markiert, der sich über eine Seitengrenze erstreckt? Soll gleichsam der erste Teil der ersten Seite ausgeblendet werden und ebenso der Rest der folgenden Seite? Das ergibt - Verzeihung! - ein absolut bescheuertes Druckbild. Wenn man das nicht so haben will, sondern der Ausdruck des markierten Texts auf dem bedruckten Blatt oben beginnen soll, wie soll das dann gehandhabt werden bzw. woher sollen die Formatierungsanweisungen für den Druck kommen?
Martin Kotulla hat schon auf die Probleme im Zusammenhang mit Elementen, die nicht aus reinem Text bestehen, hingewiesen. Genau das ist eben der Unterschied zu einem reinen Texteditor, aber auch zu einer Tabellenkalkulation. Letztere enthält eine Menge Zellen, die grundsätzlich für sich alleine stehen können. Wie ein Ausschnitt auf dem zu bedruckenden Blatt angeordnet werden soll, kann man über den Druckdialog und über globale Einstellungen bestimmen. Bei einer seitenorientierten Textverarbeitung geht das eben so nicht.

Benutzeravatar
Get
Beiträge: 167
Registriert: 08.12.2014 13:39:39
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Get » 07.10.2017 12:44:33

Das ergibt - Verzeihung! - ein absolut bescheuertes Druckbild.
Es könnte ja Leute geben, die nur irgendeine kleine Textpassage drucken wollen, aus welchen Gründen auch immer, und denen es dabei nicht auf ein tolles Layout ankommt: hauptsache, der Text wird gedruckt. Soll man denen vorschreiben, dass sie nur schön gesetzte Seiten drucken dürfen?
Das Basic-Skript hilft genau zu diesem Zweck: eine markierte Passage drucken, fertig.
Mich würde aber interessieren, wieso Textmaker bei "newDoc.Close" abstürzt.
Gerhard Etzel
Autor (gerhard-etzel-buch.de). Meine Kriminalromane wurden mit Textmaker geschrieben!
Windows 10, SMO 2018 Prof.

PeterQ
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1615
Registriert: 09.03.2009 17:32:30
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von PeterQ » 07.10.2017 14:52:44

Code: Alles auswählen

' Das aktive Dokument schließen ohne es zu speichern
tm.ActiveDocument.Close smoDoNotSaveChanges
Dabei wird das Dokument bei mir geschlossen.
(1) SMO 2018 Beta - OpenSuse 42.2 64 bit KDE Plasma 5.8.6
(2) SMO 2018 - WINE 32 bit in OpenSuse 42.2 64 bit
(3) SMO 2016 - Windows 7 32 bit

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2594
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Panosis » 07.10.2017 16:25:59

Get hat geschrieben: Es könnte ja Leute geben, die nur irgendeine kleine Textpassage drucken wollen, aus welchen Gründen auch immer, und denen es dabei nicht auf ein tolles Layout ankommt: hauptsache, der Text wird gedruckt.
Wie ich bereits sagte: Bei einem reinen Texteditor wäre das kein Problem. Es gibt in einer Textverarbeitung aber keinen "formatfreien" Text, irgendein Layout muss ein Text haben. Abgesehen davon - siehe den Beitrag von Martin Kotulla - kann eine Textverarbeitung auch andere Elemente als Text enthalten, und was geschieht dann mit denen, wenn sie in den markierten Bereich hineinragen oder auf andere Weise mit diesem verbunden sind?
Get hat geschrieben: Soll man denen vorschreiben, dass sie nur schön gesetzte Seiten drucken dürfen?
Da es keinen "formatfreien" Abschnitt geben kann, muss TextMaker irgendwoher Formatinformationen haben. Jede gedruckte Seite hat irgendein Layout. Die Frage hier ist aber eben: Woher soll es kommen?
Get hat geschrieben: Das Basic-Skript hilft genau zu diesem Zweck: eine markierte Passage drucken, fertig.
Nichts gegen das Skript. Aber dieses kopiert die Formatangaben entweder aus dem kopierten Quelltext mit, oder es übernimmt sie einfach aus der leeren Standardvorlage.

PeterQ
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1615
Registriert: 09.03.2009 17:32:30
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von PeterQ » 07.10.2017 16:57:13

Ich kann verstehen, wenn das Drucken von einem markierten Bereich angeboten würde, dass dann weitere Ansprüche folgen werden, die eben alle von Panosis genannten Aspekte gespeist werden.
Vielleicht ist das Script eine Möglichkeit, auszutesten, ob es den Ansprüchen genügt. Wenn ja, dann könnte man es ja vielleicht integrieren? Letztendlich muss das SoftMaker entscheiden.
(1) SMO 2018 Beta - OpenSuse 42.2 64 bit KDE Plasma 5.8.6
(2) SMO 2018 - WINE 32 bit in OpenSuse 42.2 64 bit
(3) SMO 2016 - Windows 7 32 bit

Benutzeravatar
Get
Beiträge: 167
Registriert: 08.12.2014 13:39:39
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Get » 07.10.2017 20:11:41

Wenn man weiß, was mit so einem Druck-Befehl geht und was nicht, dann liegt es in der Verantwortung des Anwenders, ob und wie er ihn einsetzt. Ich habe öfter folgende Situation:
Für 12 Seminarteilnehmer habe ich einen längeren Text geschrieben. Jeder soll einen Abschnitt, der sich sehr selten mit einer vollständigen Seite deckt, lesen. Jeder erhält sein Printout und hat 15 Minuten Zeit, sich mit dem Text vertraut zu machen. Keiner darf wissen, was die anderen gelesen haben, denn sie müssen das dann später den anderen mündlich mitteilen. Später bekommt jeder den vollständigen, schön gelayouteten Text.
Dafür ist die Option "Markierung drucken" ideal.
Gerhard Etzel
Autor (gerhard-etzel-buch.de). Meine Kriminalromane wurden mit Textmaker geschrieben!
Windows 10, SMO 2018 Prof.

Panosis
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2594
Registriert: 24.04.2008 00:02:12

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Panosis » 08.10.2017 10:37:22

Get hat geschrieben:Für 12 Seminarteilnehmer habe ich einen längeren Text geschrieben. Jeder soll einen Abschnitt, der sich sehr selten mit einer vollständigen Seite deckt, lesen. Jeder erhält sein Printout und hat 15 Minuten Zeit, sich mit dem Text vertraut zu machen. Keiner darf wissen, was die anderen gelesen haben, denn sie müssen das dann später den anderen mündlich mitteilen. Später bekommt jeder den vollständigen, schön gelayouteten Text.
Dafür ist die Option "Markierung drucken" ideal.
Da ich ebenfalls unterrichtend tätig bin und gelegentlich ähnliche Aufgabenstellungen zu geben habe, sollte ich jetzt wohl dem Fazit zustimmen. Das kann ich aber nicht.
Erstens sind wir gehalten, jeden verwendeten Text mit einer Quellenangabe zu versehen. Heisst im Klartext: Wenn ich zwölf Ausschnitte produziere, muss ich jeden mit der Quellenangabe einschliesslich individueller Seiten- oder Paragraphennummer(n) versehen. Das geht mit "Markierung drucken" schon mal nicht, es sei denn, ich würde jedem Abschnitt die entsprechenden Angaben beifügen, was mir dann das Gesamtdokument versaut.
Zweitens sind wir gehalten, jeden Text mit einem Zeilenzähler oder einer ähnlichen Numerierung zu versehen. Zeilenzähler kann mit dem Skript klappen, ist aber - je nach Layout des Gesamtdokuments - nicht garantiert.
Drittens sind wir allein schon aus methodischen Gründen gehalten, die Ausschnitte so zu kennzeichnen, dass sie später im Gesamtdokument problemlos aufgefunden werden können. Auch das ist mit "Markierung drucken" oder mit dem Skript nicht garantiert.
Schliesslich ist es aus praktischen Gründen für mich einfacher, wenn ich ein einzelnes Dokument habe, das ich in einem Rutsch drucken kann. Das hat etwas mit der vorhandenen Infrastruktur zu tun, andernorts mag das anders sein.
Aus diesen Gründen bin ich in einem vergleichbaren Fall ohnehin gezwungen, zwei Dokumente anzulegen: das Gesamtdokument und ein Dokument, das die jeweiligen Ausschnitte umfasst. Das ist zusätzliche Arbeit, aber ich kann sie mir nicht ersparen.

Wenn man eine bestimmte Funktionalität benötigt, die andere Nutzer nicht benötigen und die deswegen nicht fest eingebaut ist, sind Skripte eine taugliche Lösung. Genau für solche Fälle sind sie ja da.

Benutzeravatar
Get
Beiträge: 167
Registriert: 08.12.2014 13:39:39
Kontaktdaten:

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Get » 08.10.2017 13:04:08

Panosis:
Wenn ich zwölf Ausschnitte produziere, muss ich jeden mit der Quellenangabe einschliesslich individueller Seiten- oder Paragraphennummer(n) versehen
Das muss ich zum Glück nicht, denn ich verwende keine fremden Texte. Somit gehen wir von unterschiedlichen Bedingungen aus. Meine Beispiel sollte nur Zeigen, dass es individulle Fälle gibt, in der diese Funktion sinnvoll ist.
Panosis:
Wenn man eine bestimmte Funktionalität benötigt, die andere Nutzer nicht benötigen und die deswegen nicht fest eingebaut ist, sind Skripte eine taugliche Lösung. Genau für solche Fälle sind sie ja da.
Dem kann ich voll zustimmen. Schade nur, dass nicht jeder die Zeit oder auch das Know-How hat, ein Skript zu schreiben.
Eine Anregung an Softmaker: Könnte man nicht eine Liste mit Nutzer-Skripten mit kurzer Anwendungsbeschreibung incl. Downloadlinks im Forum präsentieren? Immer narürlich mit dem Hinweis, dass Softmaker keine Verantwortung für das fehlerfreie Funktionieren der Skripte übernehmen kann?
Gerhard Etzel
Autor (gerhard-etzel-buch.de). Meine Kriminalromane wurden mit Textmaker geschrieben!
Windows 10, SMO 2018 Prof.

Hain
Beiträge: 88
Registriert: 29.05.2015 12:21:39

Re: Markierten Bereich drucken

Beitrag von Hain » 08.10.2017 14:16:42

Aus der Diskussion entnehme ich, dass von Softmaker keine Ergänzung zu erwarten ist für den Druck einer Markierung. Dieses Feature wird also in kein Update eingebaut.

Ich schließe mich somit gerne dem Vorschlag von Get vom 8.10.2017 an, eine Liste mit Nutzerscripten (und kurzer Erläuterung mit Downloadlinks) zur Verfügung zu stellen. Das wäre m.E. eine feine Sache.

Mit Basicmaker und Scripterstellung kenne ich mich nicht aus. Um jetzt ein Script (für welchen Zweck auch immer) erstellen zu können, müsste ich das Programm lernen und beherrschen, obwohl ich es wahrscheinlich nur recht selten benötige. Der Vorschlag von Get wäre m.E. eine super Leistung von Softmaker hier vorgefertigte Lösungen anzubieten und ein toller Service für die registrierten Nutzer.

Antworten

Zurück zu „TextMaker 2016 für Windows“