Softmaker verschenken? [gelöst]

Dieses Forum ist nur für Fragen, Anregungen und Fehlerberichte gedacht, die SoftMaker Office 2018 für Linux allgemein betreffen. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
nudgegoonies
Beiträge: 4
Registriert: 24.04.2018 19:49:19

Softmaker verschenken? [gelöst]

Beitrag von nudgegoonies » 24.04.2018 20:21:23

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe zwei Fragen und eine Anmerkung.

Ich selber benutze Debian und brauche gar kein Office. Aber meiner Verlobten und meinem Bruder ist es wichtig. Mein Bruder ist schon zufrieden mit dem Ubuntu Mate was ich ihm installiert habe. Meine Verlobte wird auf Debian Mate umsteigen, weil ich eh alles administriere und somit das selbe Ansible Playbook nutzen kann, womit ich meinen Rechner aufgesetzt habe. Beide sind mit Libreoffice im Vergleich zu MS Office nicht so zufrieden und haben schon mit Freeoffice experimentiert. Ich würde meinem Bruder gerne Softmaker Office Standard und meiner Verlobten die Professional schenken. Kann ich sowas machen oder geht das nicht, weil dann alles über meine E-Mail Adresse läuft? Also ist die Lizenz an das Kundenkonto beim Kauf gebunden?

Freeoffice ist ja immer noch 32 bittig. Wird dies auch irgendwann völlig 64 bittig werden? Damit ich auch mal Dateien öffnen kann, die die beiden anlegen.

Und bei Freeoffice ist mir aufgefallen, dass man zum Download immer seine Mailadresse eingeben muss. Dabei kriegt man jedes mal eine neue Lizenz. Mir ist es deshalb aufgefallen, weil ich das File schon zwei mal versehentlich gelöscht hatte. Manchmal will man auch einfach mit selben Key neu Installieren.
Viele Grüße!
Zuletzt geändert von nudgegoonies am 05.05.2018 01:36:15, insgesamt 1-mal geändert.

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2294
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Softmaker verschenken?

Beitrag von Kuno » 24.04.2018 23:19:14

Was Verschenken und mehrfache Kundennummern angeht, ist hier der SoftMaker-Support angefragt.

Wegen 32/64bit: Ob eine Datei mit 64 oder 32-bit-Programm erstellt wurde, sollte völlig egal sein. Ein 32-bit Textmakerfree sollte auch eine vom Textmaker64 erstellte tmd oder doc öffnen können.
System
Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Dual Boot - Intel GM45 - Mesa 17.3.5-1
Debian Sid/Unstable Openbox - Linux 4.15.0-1-amd64
--------------------------------------------------------
Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa13.0.6-1+b2
Debian Stretch Openbox - Linux 4.15.0-1-amd64

sven-l
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 12431
Registriert: 09.04.2008 09:50:06
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Softmaker verschenken?

Beitrag von sven-l » 25.04.2018 10:42:35

nudgegoonies hat geschrieben:
24.04.2018 20:21:23
Ich selber benutze Debian und brauche gar kein Office. Aber meiner Verlobten und meinem Bruder ist es wichtig. Mein Bruder ist schon zufrieden mit dem Ubuntu Mate was ich ihm installiert habe. Meine Verlobte wird auf Debian Mate umsteigen, weil ich eh alles administriere und somit das selbe Ansible Playbook nutzen kann, womit ich meinen Rechner aufgesetzt habe. Beide sind mit Libreoffice im Vergleich zu MS Office nicht so zufrieden und haben schon mit Freeoffice experimentiert. Ich würde meinem Bruder gerne Softmaker Office Standard und meiner Verlobten die Professional schenken. Kann ich sowas machen oder geht das nicht, weil dann alles über meine E-Mail Adresse läuft?
Das sollte möglich sein, aber bitte dafür immer den Verkauf unter sales(at)softmaker.de fragen.
Sven Leßmann
SoftMaker Software GmbH

nudgegoonies
Beiträge: 4
Registriert: 24.04.2018 19:49:19

Re: Softmaker verschenken?

Beitrag von nudgegoonies » 30.04.2018 09:54:59

Ermal Vielen Dank für die beiden Antworten.

Was freeoffice betrifft habe ich mich leider falsch ausgedrückt. Multiarch wird unter Debian mit jeder neuen Version besser. Aber trotzdem ist 32 Bit Software in einem 64 Bit Betriebssystem immer ein Fremdkörper und schluckt mehr Resourcen. Da werden zig Libraries in der 32 Bit Version zusätzlich geladen, die in der 64 Bit Version eh schon im RAM sind und geshared werden könnten.

Was ich gerade erst gelesen habe ist folgendes:
Nicht-kommerzielle Nutzung: Sie und die Mitglieder Ihrer Familie sind berechtigt, eine Lizenz auf bis zu fünf Computern gleichzeitig zu verwenden, sofern diese Computer zum selben Haushalt gehören.
Das klingt für mich so, dass ich auch das komplette Softmaker Office auch auf meinem Rechneren installieren kann. Meine Verlobte und ich habe eine Workstation und zwei Laptops.

Ich werde mich an die Mailadresse wenden wegen des Verschenkens. Vielen Dank!

JFP
Beiträge: 70
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Re: Softmaker verschenken?

Beitrag von JFP » 30.04.2018 20:05:42

Ja, nudgegoonies, das ist so. Du kannst auf fünf Rechnern, die allerdings zum selben Haushalt gehören müssen (mit deinem Bruder könnte das also Probleme geben, es sei denn, der wohnt bei dir), das SoftMaker-Office der Version 2018 installieren. Ein Tipp: wenn du dir das SoftMaker FreeOffice installierst und freischaltest, bist du, soweit mir das bekannt ist, Upgrade-berechtigt. Das Upgrade wird momentan für unter 50 € angeboten. Dieser Preis für fünf Installationen ist einer, über den man gar nicht mehr reden muss ;-)

Das Vorgehen ist ganz einfach: Du kaufst den Freischalte-Schlüssel, installierst mit diesem das Programm auf bis zu fünf Rechnern, und gut ist. Das hat mit der EMail-Adresse nix zu tun. Und wenn du später mal einen Rechner nicht mehr benutzt und das Programm dafür auf einem anderen Rechner installieren möchtest, genügt eine EMail an SoftMaker und die schalten dir dann wieder die fünfte Installtion frei. Du musst dann natürlich auf dem alten Rechner die Installation löschen, schon der Fairness wegen.

Und SoftMaker-Office gibt es in einer originären 64-bit-Version. Wenn du dir vorher die i386er FreeOffice-Version auf einem Rechner installieren musst, kannst du nach dem Upgrade die 386er Libraries wieder leicht deinstallieren. Geht ganz einfach, wir sind ja hier schließlich nicht bei MS-Windows.

nudgegoonies
Beiträge: 4
Registriert: 24.04.2018 19:49:19

Re: Softmaker verschenken?

Beitrag von nudgegoonies » 01.05.2018 11:38:03

Danke Dir für die Hilfe. Das Office für meine Verlobte und mich kann ich selbst also ganz normal für uns beide kaufen. Sehr gut. Das mache ich gleich. Nur für meinen Bruder muss ich mich dann an Sales wenden. Dann habe ich noch eine letzte Frage. Meine Verlobte und ich haben eine Zweitwohnung. Gilt das auch als selber Haushalt? Die Laptops werden in beiden Wohnungen betrieben.

P.S.
Danke für den Tip mit der Promo Aktion. Habe die Mail gefunden in der steht, das sich upgrade-berechtigt bin und bin dem Link gefolgt. Die Version kann man laut Text eigenständig installieren, ohne dass eine vorherige Version von FreeOffice installiert ist.

P.S.
Bei mir hat schon mal alles gut geklappt.

JFP
Beiträge: 70
Registriert: 16.02.2016 21:34:20

Re: Softmaker verschenken?

Beitrag von JFP » 02.05.2018 19:13:08

Also auch bei mir ist eine Version (schon bei der 2016er, wo nur drei Installationen erlaubt waren, und jetzt auch bei der 2018er) auf meinem dort befindlichen Laptop in der Ferienwohnung in Winterberg, also ca. 60 km vom Möhnesee entfernt, installiert. Ich betrachte die Ferienwohnung als Bestandteil meines Haupt-Haushalts und gehe davon aus, dass auch Herr Kotulla da keine Einwände hat. Zumal ich ja nicht hier in der Hauptwohnung und gleichzeitig in der Ferienwohnung bin. Bilokation ist nicht so meine Stärke, das überlasse ich lieber den Esoterikern.
Und wenn du einen Laptop sogar immer hin und her schleppst, ist das sicherlich in Ordnung mit der darauf befindlichen Lizenz. Ich glaube nicht, dass das so gemeint ist, dass der Rechner immer in der Wohnung bleiben muss. Vielleicht akzeptiert SoftMaker ja sogar, dass du eine deiner fünf Lizenzen deinem Bruder überlässt ;-) Zumal das die Verbreitung dieses netten Office-Programms fördert und dein Bruder dann später mal eigene Lizenzen erwirbt.

nudgegoonies
Beiträge: 4
Registriert: 24.04.2018 19:49:19

Re: Softmaker verschenken?

Beitrag von nudgegoonies » 05.05.2018 01:35:32

Der Argumentation kann ich nur zustimmen :)

Meinem Bruder habe ich aber eine eigene Version gekauft mit CD - damit das Geschenk physisch zu überreichen ist :D

Antworten

Zurück zu „SoftMaker Office 2018 für Linux (Allgemein)“