FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Dieses Forum ist nur für Fragen, Anregungen und Fehlerberichte gedacht, die SoftMaker FreeOffice 2016 für Windows allgemein betreffen. Für alles andere bitte die programmspezifischen Foren benutzen.

Moderator: SoftMaker Team

beiti
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2010 20:13:05

FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon beiti » 29.07.2017 19:23:15

Ich würde gern, wie schon in der Überschrift angedeutet, beide Varianten auf dem gleichen System installieren. Gibt es da irgendeinen Kniff, damit die Installation klappt und sich die beiden Versionen nicht in die Quere kommen?

(Bevor es Nachfragen gibt: Es geht darum, Anleitungen/Tutorials zu schreiben. Die würde ich gern auch mit FreeOffice ausprobieren, um sicherzustellen, dass sie dort genauso funktionieren.)

Benutzeravatar
ts-soft
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 245
Registriert: 12.11.2011 19:29:30
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon ts-soft » 29.07.2017 19:45:23

Das sicherste wäre dann IMHO eine virtuelle Maschine aufzusetzen. VirtualBox könnte ich da empfehlen. So könnte man auch gleich die Linux-Versionen testen.

Gruß
Thomas
Windows 10 Pro (x64) | Linux Mint 18.2 (x64)

beiti
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2010 20:13:05

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon beiti » 29.07.2017 20:19:36

ts-soft hat geschrieben:Das sicherste wäre dann IMHO eine virtuelle Maschine aufzusetzen.
Okay, das könnte ich machen. Wäre aber etwas übertrieben, wenn man es dann wirklich nur für den einen Zweck benutzt.

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1898
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon Kuno » 29.07.2017 21:01:04

Eins der beiden als tgz-Installation unter /home/user installieren und im Install-Ordner eine Datei "portable.txt" anlegen. Dann werden die Programmeinstellungen innerhalb des Install-Ordners gespeichert (wie USB-Install).
Das zweite Office als deb/rpm ganz normal installieren. Funktioniert. Zumindest bei mir....
System
Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Dual Boot - Intel GM45 - Mesa 13.0.6-1
Debian Testing Openbox - Linux 4.12.0-trunk-amd64
Windows XP SP3 in der VirtualBox
--------------------------------------------------------
Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 13.0.6-1
Debian Testing Openbox - Linux 4.12.0-trunk-amd64
Windows XP SP3 in der VirtualBox

Jossi
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2388
Registriert: 05.12.2003 22:47:22
Wohnort: Lübeck-Travemünde

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon Jossi » 29.07.2017 21:25:45

Kuno hat zwar übersehen, dass wir im Windows-Forum sind ;-), aber seine Lösung ist richtig: ein Programm normal laufen lassen, das andere als „vorgetäuscht portabel“, indem man eine (leere) Datei namens "portable.txt" in den Programmordner legt. Dann werden die Programmeinstellungen des ersten Programms im Ordner "Softmaker" im Benutzerverzeichnis gespeichert, die des zweiten Programms im Ordner "Softmaker" im Programmverzeichnis, und die beiden kommen sich nicht in die Quere.

Nach nochmaligem Nachdenken (denn ich habe diese Lösung nicht selbst ausprobiert): Könnte es evtl. sein, dass Windows meckert, wenn es Einstellungen ins Programmverzeichnis schreiben soll (insbesondere bei Benutzern ohne Administrator-Rechte)? In diesem Fall wäre es dann doch die bessere Lösung, eine richtige portable Installation auf einem USB-Stick zu machen, den man bei Bedarf einsteckt.

Benutzeravatar
ts-soft
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 245
Registriert: 12.11.2011 19:29:30
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon ts-soft » 29.07.2017 21:42:27

Jossi hat geschrieben:Könnte es evtl. sein, dass Windows meckert, wenn es Einstellungen ins Programmverzeichnis schreiben soll (insbesondere bei Benutzern ohne Administrator-Rechte)?

Entweder das Programm ausserhalb von "ProgramFiles" (Programme oder Programme (x86)) installieren oder die Rechte des Ordners anpassen (erfordert Adminrechte).
Windows 10 Pro (x64) | Linux Mint 18.2 (x64)

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 1898
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon Kuno » 30.07.2017 00:03:08

Jossi hat geschrieben:Kuno hat zwar übersehen, dass wir im Windows-Forum sind ;-)
](*,)
ts-soft hat geschrieben:
Jossi hat geschrieben:Könnte es evtl. sein, dass Windows meckert, wenn es Einstellungen ins Programmverzeichnis schreiben soll (insbesondere bei Benutzern ohne Administrator-Rechte)?
[quote=ts-soft]
Entweder das Programm ausserhalb von "ProgramFiles" (Programme oder Programme (x86)) installieren ...
Jau, einfach z.B. FreeOffice benutzerdefieniert unter z.B. "C:\FreeOffice" installieren und in diesem Verzeichnis vor dem ersten Programmstart eine "portable.txt" erstellen. Dann werden die Freeoffice betreffenden Einstellungen/Änderungen in einem Unterordner von "C:\FreeOffice" gespeichert und sollten sich nicht mit den Einstellungen des normal installierten SMOffice ins Gehege kommen. Hat zumindest bei WinXP so funktioniert. Die Windosen 7 bis 10 mögen wegen Berechtigungen womöglich zicken. Siehe Hinweis von ts-soft... :wink:
System
Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Dual Boot - Intel GM45 - Mesa 13.0.6-1
Debian Testing Openbox - Linux 4.12.0-trunk-amd64
Windows XP SP3 in der VirtualBox
--------------------------------------------------------
Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 13.0.6-1
Debian Testing Openbox - Linux 4.12.0-trunk-amd64
Windows XP SP3 in der VirtualBox

beiti
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2010 20:13:05

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon beiti » 30.07.2017 07:55:57

Das Problem ist, dass ich erst gar nicht so weit komme, ein anderes Verzeichnis für FreeOffice anzugeben. Gleich nach Start der Installation kommt der Hinweis, es müsse das bestehende SMO 2016 deinstalliert werden, weil sonst die Installation nicht fortgesetzt werden kann.
Dateianhänge
fo_fehler.png
fo_fehler.png (11.57 KiB) 234 mal betrachtet

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 4176
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon martin-k » 30.07.2017 11:38:57

Es ist lediglich das Setup-Programm, das die gleichzeitige Nutzung von FreeOffice und SoftMaker Office verhindert (weil Anwender durcheinanderkamen). Auf folgende Weise können Sie beide gleichzeitig verwenden:

1. FreeOffice installieren
2. Den kompletten Program Files\FreeOffice-Ordner an eine andere Stelle kopieren
3. SoftMaker Office installieren, zustimmen, dass FreeOffice deinstalliert wird

Danach können Sie SoftMaker Office über das Start-Menü starten und FreeOffice über ein Explorer-Fenster auf den Ordner, in den Sie FreeOffice kopierten.

Alternativ können Sie Schritt 2 auch dadurch ersetzen, dass Sie mit dem usbstick-Programm FreeOffice auf einen USB-Stick kopieren.

Achtung: Jeweils das letztgestartete Office reklamiert für sich die SoftMaker-eigenen Namenserweiterungen (tmd, tmv, pmdx, pmvx etc.). Ein Start des jeweils anderen Programms registriert diese wieder für sich.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

beiti
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2010 20:13:05

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon beiti » 30.07.2017 12:42:51

Danke für die Anleitung!
Ich werde das bei Gelegenheit auf einem Zweit-Rechner durchziehen (um auf meinem Hauptrechner nichts deinstallieren zu müssen).

herbsi01
Beiträge: 56
Registriert: 05.03.2012 07:35:23
Wohnort: 99819 Marksuhl

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon herbsi01 » 04.08.2017 19:01:49

Es ist doch flüssiger, als Flüssig, Freeoffice zu installieren, wenn die Vollversion schon da ist, oder?

Jossi
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2388
Registriert: 05.12.2003 22:47:22
Wohnort: Lübeck-Travemünde

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon Jossi » 04.08.2017 22:47:52

beiti hat doch schon in der ursprünglichen Frage erklärt, wozu er das braucht.

herbsi01
Beiträge: 56
Registriert: 05.03.2012 07:35:23
Wohnort: 99819 Marksuhl

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon herbsi01 » 05.08.2017 03:13:34

Das ist für mich unglaubwürdig, denn für Sowas gibt es geeignetere Formate, als die von SMO.
Dass Freeoffice gewisse Einschränkungen hat ist doch bekannt.

beiti
Beiträge: 297
Registriert: 05.06.2010 20:13:05

Re: FreeOffice und normales SoftMaker-Office im gleichen System?

Beitragvon beiti » 08.08.2017 10:29:57

Inzwischen habe ich die Sache durchgezogen, und es funktioniert tadellos: Jetzt habe ich auf einem USB-Stick die FreeOffice-Version und kann sie jederzeit zum Testen heranziehen.

@herbsi01
Wenn ich künftig Tutorials schreibe, muss ich mich nicht mehr blind darauf verlassen, dass mit FreeOffice alles exakt genauso funktioniert wie mit dem regulären Office, sondern kann es wirklich ausprobieren.
In meinem Fall betrifft das hauptsächlich Anleitungen zu meinen Drehbuchvorlagen. Da wird z. B. erklärt, wie man bestimmte Formatierungs-Details in den Formatvorlagen ändert. Die Bedienung von FreeOffice weicht da tatsächlich etwas ab, weil die Seitenleiste nach jedem Neustart eingeblendet wird (selbst wenn man sie vorher deaktiviert hatte) und immer standardmäßig die "FreeOffice-Information" anzeigt und nicht den zuletzt vom Nutzer eingestellten Tab (z. B. die Absatzvorlagen).


Zurück zu „SoftMaker FreeOffice 2016 für Windows (Allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast