Programm-Icons

Fehlerberichte, Hilfe und Anregungen zu Presentations 2016 für Linux

Moderator: SoftMaker Team

Antworten
ank_tux
Beiträge: 3
Registriert: 25.05.2017 17:00:10

Programm-Icons

Beitrag von ank_tux » 25.05.2017 17:07:51

Wenn ich SoftMaker 2016 unter Linux (OpenSuse) installiere werden meine mühseelig erstellten icons für Text oder Tabellen Dateien überschrieben. kann man das verhindern?

martin-k
SoftMaker Team
SoftMaker Team
Beiträge: 4654
Registriert: 03.12.2003 14:32:06
Kontaktdaten:

Re: Programm-Icons

Beitrag von martin-k » 25.05.2017 20:19:57

Die aktuelle Revision 765 hat das Script /usr/share/office2016/mime/remove_icons.sh

Mit diesem entfernen Sie die Icon-Zuordnungen wieder.
Martin Kotulla
SoftMaker Software GmbH

Yenidlei
Beiträge: 12
Registriert: 16.09.2017 13:41:51

Re: Programm-Icons

Beitrag von Yenidlei » 27.09.2017 12:04:56

martin-k hat geschrieben:Die aktuelle Revision 765 hat das Script /usr/share/office2016/mime/remove_icons.sh

Mit diesem entfernen Sie die Icon-Zuordnungen wieder.
Spätestens beim Neustart sind die unerwünschten Icons von SoftMaker wieder da.
(SoftMaker Rev. 765.0305 unter Debian 8.9 mit KDE 4.14.2; installiert über Installationsskript nach /opt)
Auch über die Dateizuordnungen in den Systemeinstellungen lassen sich die Icons nicht mehr zurücksetzen.

Ich halte die selbstherrliche Installationsweise von SoftMaker für ein Unding. Falls sich da keine funktionierende Lösung finden lässt, landet SM Office bei mir in der Tonne. Auf so eine abseitige Idee muss man erst einmal kommen, den Nutzern ungefragt in den installierten Icon-Sets herumzupfuschen.

Yenidlei
Beiträge: 12
Registriert: 16.09.2017 13:41:51

Re: Programm-Icons

Beitrag von Yenidlei » 28.09.2017 00:17:29

Die Deinstallation des Office-Pakets hat mir nun zu allem Überfluss auch noch die Paketverwaltung derart zerschossen, dass das gesamte Betriebssystem unbrauchbar ist. Glücklicherweise habe ich ein recht frisches Image zur Wiederherstellung zur Hand. Der Alpha-Pfusch von SoftMaker kommt mir jedenfalls nicht mehr auf den Rechner. Die Qualität dieser Software ist wirklich extrem enttäuschend.

Kuno
SoftMaker Volunteers
SoftMaker Volunteers
Beiträge: 2074
Registriert: 02.03.2004 12:31:01
Wohnort: Osnabrück

Re: Programm-Icons

Beitrag von Kuno » 28.09.2017 01:38:50

Yenidlei hat geschrieben:Die Deinstallation des Office-Pakets hat mir nun zu allem Überfluss auch noch die Paketverwaltung derart zerschossen, dass das gesamte Betriebssystem unbrauchbar ist. Glücklicherweise habe ich ein recht frisches Image zur Wiederherstellung zur Hand. Der Alpha-Pfusch von SoftMaker kommt mir jedenfalls nicht mehr auf den Rechner. Die Qualität dieser Software ist wirklich extrem enttäuschend.
Das ist eigentlich nicht möglich, dass eine funktionierende Paketverwaltung bei der Deinstallation etwas zerschiesst. Ist mir unter Debian jedenfalls noch nicht vorgekommen. Hat Synaptic denn nicht was bemeckert? Das Seltsame ist ja, dass solche es Fehlermeldungen (Paketverwaltung zerschossen) zumindest hier im Forum von anderen Usern noch nie gegeben hat, seit das Office auf Linux portiert wurde.
Zur Qualität der Software: haben Sie diese eigentlich mal getestet, oder war angesichts der überschriebenen Icons schon Schicht im Schacht?
Mir ist es persönlich ist es ja wichtiger, dass die Software ihren Zweck erfüllt, als dass die Icons im Dateimanager meinem Schönheitsempfinden genügen.

PS: Ich sehe gerade:
(SoftMaker Rev. 765.0305 unter Debian 8.9 mit KDE 4.14.2; installiert über Installationsskript nach /opt)
Wenn die Installation über das Script gelaufen ist (also das tgz-Paket), bekommt die Paketverwaltung doch davon gar nichts mit. Dann kann die Deinstallation per script eigentlich auch nichts in/an der Paketverwaltung zerschiessen. :?:
System
Core2Duo T9600 @ 2.80GHz 4Gb Ram - Dual Boot - Intel GM45 - Mesa 17.2.4-1
Debian Testing Openbox - Linux 4.14.0-trunk-amd64
Windows XP SP3 in der VirtualBox
--------------------------------------------------------
Core2Duo P8700 @ 2.53GHz 4Gb Ram - Intel GM45 - Mesa 17.2.4-1
Debian Testing Openbox - Linux 4.14.0-trunk-amd64

Yenidlei
Beiträge: 12
Registriert: 16.09.2017 13:41:51

Re: Programm-Icons

Beitrag von Yenidlei » 28.09.2017 02:54:01

Kuno hat geschrieben:Zur Qualität der Software: haben Sie diese eigentlich mal getestet, oder war angesichts der überschriebenen Icons schon Schicht im Schacht?
Ich habe vor allem TextMaker halbwegs ausführlich mit mittelprächtigen Ergebnissen getestet. Aufgrund der unzureichenden ODF-Unterstützung habe ich das jedoch irgendwann beendet, da das für mich ein K.O.-Kriterium ist. Ich will darauf an dieser Stelle jedoch nicht näher eingehen, weil das hier nicht das Thema ist.
Mir ist es persönlich ist es ja wichtiger, dass die Software ihren Zweck erfüllt, als dass die Icons im Dateimanager meinem Schönheitsempfinden genügen.
Vor allem hat sich die Software an verbindliche Standards zu halten (wie etwa von freedesktop.org). SoftMaker bringt es ja auch nicht fertig, seine Einstellungen unter ~/.config (oder wenigstens konfigurierbar) zu setzen. Wenn jede Software mir den Desktop unveränderlich mit seinen Programmdateien zumüllt, sieht der bald aus wie Kraut und Rüben.
Hinsichtlich der Icons: SoftMaker darf ja gerne seine eigenen Icons mitbringen, es geht jedoch überhaupt nicht an, fremde zu überschreiben und gar irreversibel. Das ist ja so grottig implementiert, dass ich nicht einmal mehr über die Dateizuordnungen in den Systemeinstellungen etwas ändern kann. Im Übrigen geht es da nicht um Ästhetik, sondern um Funktionalität. Ich konfiguriere mir das System so, wie es meinem intuitiven Arbeiten am besten entgegenkommt. Und wenn eine Software sich an Standards nicht hält und die Funktionalität des Systems beeinträchtigt, ist das für mich eben Pfusch.
Wenn die Installation über das Script gelaufen ist (also das tgz-Paket), bekommt die Paketverwaltung doch davon gar nichts mit. Dann kann die Deinstallation per script eigentlich auch nichts in/an der Paketverwaltung zerschiessen. :?:
Sollte man meinen. Mir ist es auch unerklärlich, wie das Uninstall-Skript das hingekriegt hat. In jedem Fall fatal.

Antworten

Zurück zu „Presentations 2016 für Linux“